Samstag, 26. Mai 2018 09:56 Uhr

Weinstein verhaftet: Rose McGowan kann es nicht glauben

Rose McGowan fand Harvey Weinsteins Verhaftung surreal. Die 66-jährige Schauspielerin war eine der Frauen, die ihre Stimmen gegen den in Ungnade gefallenen Hollywoodproduzenten erhoben haben. Er soll sie sexuell belästigt, sogar vergewaltigt haben.

Weinstein verhaftet: Rose McGowan kann es nicht glauben

Foto: WENN.com

Gestern (25. Mai) stellte sich Harvey Weinstein selbst der Polizei und wurde festgenommen (wir berichteten). Die Darstellerin, die besonders mit der TV-Serie „Charmed -Zauberhafte Hexen“ berühmt wurde, kann es noch immer nicht ganz glauben. In der ‚The Today Show‘ sagte sie: „Es war surreal, aber es war real und es war ein sehr gutes Gefühl. Es zeigt den Leuten auf der ganzen Welt genau das, worauf ich die ganze Zeit gehofft habe: Das so etwas nicht gestattet werden kann und wird.“ Sie habe den Filmemacher bereits vor 20 Jahren gewarnt, dass sie ihn eines Tages „fertig machen“ würde.

Schweigegeld?

„Es gibt da dieses Missverständnis, dass ich Schweigegeld bekommen hätte, aber ich habe dieses Geld gefordert. Ich war jung und dachte 85.000 Euro wären viel Geld.“ Sie habe davon eine Anzeigetafel mit der Aufschrift ‚Harvey Weinstein ist ein Vergewaltiger‘ kaufen wollen, aber die Vermieter der Tafeln ließen sie nicht. „Da dachte ich, okay. Ich habe nie eine Geheimhaltungsvereinbarung unterschrieben. Ich sagte, wenn ich mitbekomme, dass er das einer anderen Frau antut, werde ich ihn fertig machen. Das war vor 20 Jahren und ich habe genau das getan, was ich gesagt habe.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren