Samstag, 17. August 2019 15:50 Uhr

Whitney Port kann ihrer Fehlgeburt auch etwas Positives abgewinnen

Foto: imago images / MediaPunch

Whitney Ports Fehlgeburt führte zu einer engeren Beziehung zu ihrem Ehemann Tim Rosenman. Die ‘The Hills: New Beginnings‘-Darstellerin erlitt vor ein paar Monaten tragischerweise eine Fehlgeburt.

Diese Erfahrung sei sehr schmerzhaft gewesen, so Whitney Port im Interview mit dem ‘Us Weekly‘-Magazin, dennoch habe das Erlebnis sie enger mit ihrem Ehemann Tim Rosenman, mit dem sie den zweijährigen Sohn Sonny hat, zusammen gebracht, denn beide fühlten denselben Herzschmerz: „Es zwang uns… diese Unterhaltungen zu haben, für die wir sonst nie so lange zusammen sitzen würden. Es war einfach unglaublich. Es war wie eine gute Erfahrung, unsere Verbindung zu stärken.“

Quelle: instagram.com

Ihrem Sohn habe sie von der Fehlgeburt bislang nichts erzählt, da sie ihn noch zu jung hält, um zu verstehen, was passiert war: „Ich glaube nicht, dass es etwas gibt, was ich ihm erzählen sollte. Er wird es nicht einmal verstehen, was ich sage. Vielleicht wenn er älter ist und … seine Frau schwanger wird, [aber] ich glaube nicht, dass es eine wichtige Lebenslektion ist, die ich ihm jetzt sofort beibringen muss. Wir versuchen, damit zurecht zu kommen.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren