Montag, 16. April 2018 14:58 Uhr

Wotan Wilke Möhring: „Influencer, ein nebulöser Sumpf“

Der vielbeschäftigte TV- und Kinostar Wotan Wilke Möhring gab jetzt seine Einschätzung zum Phänomens Influencer ab. Er glaubt, dass sich das bald wieder legen wird. Wenn er sich da mal nicht irrt…

Wotan Wilke Möhring: "Influencer, ein nebulöser Sumpf"

Foto: AEDT/WENN.com

„Influencer, ein großes Feld, ein nebulöser Sumpf“ erzählte der Schauspieler im Gespräch mit dem Magazin ‚Neon‘. „Ich denke, das ist eine Blase – da wird sich bald die Spreu vom Weizen trennen. Der Mensch sucht nach Erfüllung, von Herz und Geist. Etwas, das substanzlos ist, wird nicht lange faszinieren können.“

Außerdem erzählt der 50-Jährige, welchen Ratschlag seines Vaters er besonders schätzt: „‚Mit jedem Tag vergrößert sich der Kreis derjenigen, die mich am Arsch lecken können.‘ Ich habe eine ganze Weile gebraucht, um das zu verstehen: Es meint gar keinen Zynismus nach außen, sondern eine Fokussierung aufs Innere. Und das ist ziemlich schlau.“

Die einfachen Dinge sind’s!

Seine Kinder wiederum würden ihm oft klar machen, dass die einfachen Dinge bereichernd sind. „Man kann ihnen noch so ein fancy Dauer-Entertainprogramm bieten – wenn man am Ende des Wochenendes fragt, was sie am Schönsten fanden: ‚Als wir mit dem Hund über die Wiese gerannt sind.'“

Das vollständige Interview ist in der aktuellen Ausgabe von ‚Neon‘ (Ausgabe 05/2018) zu finden – ab heute im Handel. Derzeit ist Wilke Möring mit dem Thriller „Steig. Nicht. Aus!“ im Kino zu sehen.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren