Montag, 16. April 2018 11:05 Uhr

Wurde Azealia Banks vergewaltigt?

Azealia Banks behauptet in einem zwischenzeitlich gelöschten Post sie sei vergewaltigt worden. Die ‚212‘-Rapperin veröffentlichte einen emotionalen Instagram-Post, in dem sie ihren Fans eröffnete, dass sie zuvor sexuell missbraucht worden sei.

Wurde Azealia Banks vergewaltigt?

Foto: Derrick Salters/WENN.com

Obwohl sie die Mitteilungen kurz darauf löschte, konnten Dritte die Posts speichern und auf YouTube wieder uploaden. „Ernsthaft, ich wurde gerade vergewaltigt“, schrieb Azealia auf Instagram, „Ich fühle mich wie Dreck.“ Auch eine Sprachnachricht hatte die Musikerin hochgeladen, in der sie ihre Gefühle nach dem Erlebnis beschreibt.

Weinend sagt sie darin: „Ich fühle mich einfach gerade so dreckig und dumm, weißt du? Wir hingen einfach rum und eine Sache führte zur anderen, ich fühle mich einfach richtig dumm, weil es teilweise meine Schuld war und ich sitze hier und fühle mich schrecklich und sch***e…Ich fühle mich so dumm, ich will gerade einfach verschwinden. Ich fühle mich richtig schlecht. Ich glaube nicht, dass ich weiter Musik mache. Ich brauche Zeit, um herauszufinden, was gerade passiert ist. Ich schäme mich so und fühle mich dumm und schuldig. Jemand holt mich gleich ab, also bin ich sicher.“

„Männer können dir einfach auflauern“

Die ‚Big Big Beat‘-Interpretin sagt in der Aufnahme weiter: „Ich realisiere gerade erst diesen Vergewaltigungs-Mist, Männer können dir einfach auflauern und dich einfach belästigen und dich dazu zwingen, ja zu sagen, bis du das Gefühl hast, deine Einwilligung zu geben, aber das hast du nicht. Du wolltest den Mist nie machen und dann auf einmal fühlst du dich einfach machtlos. Jemand hat mich gerade überwältigt. Und ich weiß nicht, wie er das geschafft hat.“ Es ist bisher nicht bekannt, ob Azealia die Polizei kontaktiert hat. Seitdem wurden keine Posts veröffentlicht.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren