17.04.2020 09:26 Uhr

Banksy: Neues Rätselbild, diesmal aus der Quarantäne

Banksy in Paris, Ratte mit Cuttermesser, Centre Pompidou 2018. imago images / Becker&Bredel

Das britische Graffiti-Phantom Banksy hat wieder zugeschlagen, diesmal angesichts des Lockdowns ausschließlich digital und daheim. Der berühmt-berüchtigte Streetart-Künstler, dessen Identität nicht zweifelsfrei geklärt ist, postete bei Instagram einige Bilder von (s)einem schlichten Badezimmer. Sein Publikum hockt ja schließlich derzeit auch zu Hause und nicht auf der Straße.

In der Nasszelle herrscht ziemlich Chaos und überall wimmelt es von typischen Banksy-Ratten. Dazu schrieb der Meister: „Meine Frau hasst es, wenn ich von zu Hause aus arbeite.“

Ob der Mann nun wirklich eine Frau hat, oder dies nur eine Finte ist, um von sich abzulenken, bleibt offen. Aufmerksamen Beobachtern ist jedenfalls nicht die Strichliste im Spiegel entgangen. Ein Hinweis auf Banksys bereits abgelaufenen Tage in der Quarantäne?

View this post on Instagram

. . My wife hates it when I work from home.

A post shared by Banksy (@banksy) on

Wer ist Banksy?

Noch immer hält sich hartnäckig das Gerücht, bei Banksy handele es sich um Robert „3D“ Del Naja (54) von der Bristoler Trip-Hop-Band Massive Attack. Er war schon in den 1980er Jahren Mitglied des Bristoler Künstlerkollektivs The Wild Bunch. Jedenfalls wird vermutet, dass Del Naja auch Mitglied einer Künstlergruppe sein könnte, die sich Banksy nennt.

So seien die Streetart-Kunstwerke, die Banksy zugeordnet werden, immer an Orten gefunden worden, an denen entweder unmittelbar zuvor oder auch danach Massive Attack auftraten, bzw. die im Zusammenhang mit Reisen anderer Projekte stehen, bei denen Del Naja unterwegs war. Banksy soll in London leben.

Das könnte Euch auch interessieren