DSDS – Deutschland sucht den Superstar

Foto: RTL Mediengruppe

Wer hat die schönste Stimme im ganzen Land? Dieser Frage geht man seit 2002 bei „Deutschland sucht den Superstar“ nach. In der RTL-Talentshow sucht eine Jury gemeinsam mit den Zuschauern nach musikalischen Ausnahmetalenten.

Infos zur Show

Name
DSDS – Deutschland sucht den Superstar
Erste Staffel
2002
Häufigkeit
Einmal im Jahr
Sender
RTL und TVNOW
Sendezeit
20:15 Uhr
Anzahl der Folgen
22
Vorbild
„Pop Idol“
Bekannte Stars
Dieter Bohlen, Bruce Darnell, Bill Kaulitz, Vanessa Mai, Shirin David, Xavier Naidoo, Florian Silbereisen, Maite Kelly
Berühmte Gewinner
Pietro Lombardi, Beatrice Egli, Alphonso Williams, Ramon Roselly

DSDS: Alle Fakten rund um die Castingshow

„Deutschland sucht den Superstar“ ist eine Castingshow nach dem Vorbild der britischen Sendung „Pop Idol“. Seit 2002 werden bei RTL im Rahmen eines Talentwettbewerbs verschiedenste Sänger:innen gecastet, um sich stimmlich zu beweisen. Wer hat das Zeug zum Superstar?

DSDS: Casting, Recall und Rerecall – das Konzept der Show

Das Konzept der Show ist schnell erklärt: Gesucht wird ein neuer Superstar – mit Wahnsinns-Stimme und Star-Appeal. In den Castings, die meist in mehreren deutschen Städten stattfinden, können sich mehr oder weniger talentierte Sänger:innen einer Jury vorstellen. Wenn die Jury das Talent für gut befindet, dann folgen Recall und Rerecall! Nach dem Rerecall steht für die verbliebenen Kandidaten der Auslands-Recall an. Gemeinsam mit den Juroren und Gesangs-Coaches geht es in ein fernes, meist warmes Land. Am Ende des Auslands-Recalls wird entschieden, welche Kandidaten es in die Live-Shows schaffen, die dann wieder in Deutschland stattfinden. Ab den Live-Shows entscheiden nicht mehr die Juroren, sondern die Zuschauer durch Anrufer-Votings, wer in der Show verbleiben darf – und wer gehen muss.

DSDS: Die Vorcastings

Bevor ein Kandidat vor die Jury treten darf, muss er sein Gesangstalent bei einem Vorcasting unter Beweis stellen. Dort sitzen Redakteure oder Mitarbeiter der Produktion, die entscheiden, wer vor (bislang immer) Dieter Bohlen und den anderen Juroren vorsingen darf. Dieses Vorcasting wird nicht im Fernsehen gezeigt.

Die goldene CD

Seit einigen Jahren gibt es bei DSDS die goldene CD. Eine Art Joker oder Wildcard – für Juroren und auch Teilnehmer. So dürfen die Juroren in den Castings pro Staffel einmal eine goldene CD vergeben, mit der sie ihren persönlichen Favoriten direkt vom Vorsingen in den begehrten Auslands-Recall schicken. Auch die Kandidaten haben ihre ganz eigene goldene CD. Vor dem Auftritt entscheidet sich jeder Kandidat mit der Vergabe seiner goldenen CD für einen bestimmten Juror, dessen Wertung bei Stimmengleichheit doppelt zählt und den Ausschlag fürs Weiterkommen gibt.

DSDS 2002: Der Hype um die erste Staffel

2002 rief RTL erstmals zum Casting für DSDS auf. Der Hype um Castingsendungen hatte zwei Jahre zuvor mit Popstars in Deutschland so richtig Fahrt aufgenommen, sodass auch die erste DSDS-Staffel extrem viel Aufmerksamkeit bekam. Neben Dieter Bohlen saßen der Radiomoderator Thomas Bug, der Musikjournalistin Shona Fraser und Thomas M. Stein von BMG-Ariola in der Jury. Die neun Liveshows standen alle unter einem anderen Motto, wie z.B. Love Songs oder Big Band. Woche für Woche wurde der Kandidat mit den wenigsten Stimmen aus der Sendung gewählt. Am Ende kämpften Alexander Klaws und Juliette Schoppmann um den Sieg. Das allererste Finale haben sich bis zu 15,01 Millionen vor dem Fernseher angeschaut, der Durchschnittswert der Quote lag bei 12,8 Millionen Zuschauern. Die zehn Liveshow-Teilnehmer brachten im Anschluss den gemeinsamen Song „We Have a Dream“ heraus, der kurzzeitig die meistverkaufte Single in Deutschland war.

Das weiß nicht jeder

Das britische Original „Pop Idol“

DSDS ist hierzulande extrem erfolgreich, allerdings als Exportschlager. Das Konzept des Originals „Pop Idol“ stammt vom Spice-Girls-Schöpfer Simon Fuller. Als Chef-Juror fungierte Simon Cowell. Die erste Staffel gewann 2002 der Sänger Will Young. Die zweite und gleichzeitig letzte Staffel von „Pop Idol“ in Großbritannien konnte die Sängerin Michelle McManus für sich entscheiden. Danach wurde „Pop Idol“ im Dezember 2003 eingestellt, weil Simon Cowell mit X-Factor seine eigene Castingshow entwickelte und fortan dort als Juror auftrat.

Nachgefragt
Der Gewinner der Show erhält einen Plattenvertrag und somit den Einstieg in die Musikbranche. In den Staffeln acht bis 14 gab es zusätzlich noch 500.000 Euro Preisgeld, seit Staffel 15 sind es immerhin noch 100.000 Euro.
Ja, 2012 flimmerte die bislang erste und einzige Staffel von DSDS Kids über die Bildschirme der Zuschauer.
Neben Dieter Bohlen saßen Maite Kelly und Mike Singer in der Jury der Castingshow. Anfangs war auch noch Michael Wendler dabei, der allerdings nach nur wenigen Folgen aus der Jury geschmissen wurde. In den letzten beiden Live-Shows ersetzte Thomas Gottschalk den Pop-Titan Dieter Bohlen.
Wegen der Corona-Pandemie konnten die Kandidaten für die Recalls nicht in ferne Länder reisen. Deshalb fand dieser zunächst in Köln statt, bevor die „Top 44“-Kandidaten ins Schloss Bronnbach bei Wertheim gezogen sind.
Diese Personen saßen unter anderem in der DSDS-Jury: Dieter Bohlen, Fernanda Brandao, Bruce Darnell, Bill & Tom Kaulitz, Marianne Rosenberg, Kay One, H. P. Baxxter, Heino, Mandy Capristo, Michelle, Vanessa Mai, Shirin David, Pietro Lombardi, Xaivier Naidoo, Florian Silbereisen, Mike Singer, Thomas Gottschalk uvm.

DSDS und andere internationalen Ableger

Nicht nur in Deutschland wurde das Konzept von „Pop Idol“ übernommen und umgesetzt, auch in sehr vielen anderen Ländern gab oder gibt es einen Ableger. In Belgien heißt die Castingsendung zum Beispiel „Idool“, in Frankreich „Nouvelle Star“ und in Brasilien „Ídolos“. Sehr viel exotischer klingen für den deutschen Sprachgebrauch die Ableger in Estland „Eesti otsib superstaari“ oder Kroatien „Hrvatska traži zvijezdu“.

Das ultimative DSDS-Quiz

0%

Teile das Quiz um deine Ergebnisse zu sehen!


Verrate uns wer du bist, um deine Ergebnisse zu sehen!

Das ultimative DSDS-Quiz Du hast %%score%% von %%total%% Fragen richtig beantwortet!

DSDS: Die Jury

Die DSDS-Jury besteht seit Beginn aus mindestens drei und inzwischen vier Juroren, die allesamt aus der Musik- und Entertainmentbranche stammen. In den Anfangsjahren setzten die Macher vermehrt auf Juroren, die selbst nicht als Musiker tätig sind und in der Öffentlichkeit auftreten, sondern eher Profis hinter den Kulissen sind, wie z.B. die Musikjournalistin Shona Fraser, die Marketingmanagerin Sylvia Kollek, Radiomoderator Thomas Bug oder die Musikmanager Bär Läsker oder Anja Lukaseder.

Seit 2011 besetzt die Produktion fast ausschließlich mehr oder wenige bekannte Sänger und Sängerinnen, Rapper oder DJs, einzige Ausnahme waren die Tänzerin Oana Nechiti, Model Bruce Darnell und der Moderator Thomas Gottschalk. Doch ab 2022 wird alles anders. RTL will die gesamte Show überarbeiten – und davon bleiben natürlich auch die Juroren nicht verschont. Die große Frage: Wer sitzt in der ersten Staffel nach Dieter Bohlen in der Jury?

Galerie

Dieter Bohlen: DSDS-Aus

Seit Beginn der ersten Staffel sitzt Dieter Bohlen als Chef-Juror in der Jury. Im März 2021 wurde während der laufenden 18. Staffel von DSDS bekannt gegeben, dass Bohlen in Zukunft nicht mehr Teil des Formats sein wird. RTL-Unterhaltungschef Kai Sturm erklärt zu den überraschenden Veränderungen in einem offiziellen Statement: „Wir bedanken uns ausdrücklich bei der aktuellen Jury und insbesondere bei Dieter Bohlen als langjährigem Chefjuror.“

Und weiter: „Mit klaren Urteilen und feinem Gespür für musikalischen Mainstream im allerbesten Sinne ist er maßgeblich am langjährigen Erfolg beider Shows beteiligt. Nach fast zwei Jahrzehnten gemeinsamer Erfolge ist jetzt der richtige Zeitpunkt für Veränderung und Weiterentwicklung.“

Dieter Bohlen
Pop-Titan und Jury-Urgestein Dieter Bohlen ist ab 2022 DSDS-Geschichte

Foto: IMAGO / Revierfoto

Bye, bye Bohlen: Das sind die Gründe von RTL

Henning Tewes, seit 1. März neuer Geschäftsführer von RTL Television und Co-Geschäftsleiter von TVNOW, erklärt zu den offiziellen Gründen für diese Entscheidung:

„DSDS ist eine unglaublich starke Entertainment-Marke, weltweit in fast 60 Ländern gelaufen, mit am längsten davon bei uns in Deutschland. Grund dafür sind neben der Expertise und Akribie unserer Programmmacher auch ihr ausgeprägter Wille, die Show immer wieder neu zu erfinden. Mit einer komplett neuen Jury wird DSDS frische Impulse setzen, um musikalische Talente und Millionen Zuschauer neu zu inspirieren und zu begeistern. Gleichzeitig möchte auch ich mich herzlich bei Dieter Bohlen und allen Juroren für ihren Einsatz bedanken.“

Bohlen behält das letzte Wort

Doch Bohlen kann sein Ende anscheinend kaum mehr abwarten. Er fehlt nämlich bereits in den beiden letzten Live-Shows der 18. Staffel von DSDS. Angeblich aus gesundheitlichen Gründen. RTL findet aber schnell einen schwergewichtigen Ersatz für Bohlen: Unterhaltungs-Urgestein Thomas Gottschalk sitzt statt des Pop-Titanen die letzten beiden Shows hinterm Jury-Pult. So trennt sich RTL nach fast 20 Jahren zwar von Bohlen, aber letztlich entscheidet doch der Pop-Titan, wann Schluss für ihn ist.

Wie findest du Dieter Bohlens DSDS-Aus?

Megaaaa, war schon lange an der Zeit.
Nicht gut, ohne Dieter Bohlen gucke ich DSDS garantiert nicht mehr.
Mir egal, schaue die Show eh nicht.

Xavier Naidoo: Ein Verschwörungs-Video bringt das Jury-Aus

Xavier Naidoo saß in der 17. Staffel von DSDS in der Jury. Doch während der laufenden Staffel tauchte ein Video von ihm auf, in dem er singend die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel kritisiert und Ausländer unter Generalverdacht stellt, kriminell zu sein. So singt er unter anderem, dass: „jeden Tag ein Mord geschieht, bei dem der Gast dem Gastgeber das Leben stiehlt.“

Kurz darauf wurde bekannt, dass Xavier Naidoo nicht weiter Teil der DSDS-Jury ist.

Aluhut Michael Wendler geht freiwillig

Michael Wendler war Teil der Jury der 18. Staffel von DSDS und drehte gemeinsam mit ihnen die Castings und ein Teil des Recalls ab. Kurz nach Beginn der Ausstrahlung gab Michael Wendler in einem Instagram-Video seinen Rücktritt aus der DSDS-Jury bekannt und warf mit Verschwörungstheorien um sich. Später sorgte er noch mit einem Spruch über Holocaust-Verharmlosung für einen Skandal. Er wurde im weiteren Verlauf nicht durch einen neuen Juror ersetzt. In allen bereits abgedrehten Folgen wurde Michael Wendler herausgeschnitten oder unkenntlich gemacht.

DSDS: Alle bisherigen Gewinner

Aus der Castingsendung DSDS sind bis heute 18 Gewinner und Gewinnerinnen hervorgegangen. Bisher konnten nur vier Frauen den Sieg für sich entscheiden. Nur die wenigsten Talente konnten nach der Sendung dauerhaft oder zumindest temporär erfolgreich bleiben. Viele der DSDS-Gewinner und Gewinnerinnen konnten zumindest mit ihrem Siegersong die Chartspitze erreichen. Doch den meisten von ihnen blieb der ganz große Durchbruch verwehrt. Anders sieht es bei Ramon Roselly aus – dem Sieger von 2020. Der Ex-Zirkusartist ist auf dem besten Weg, sich zum neuen Gesicht am Schlagerhimmel zu entwickeln.

DSDS-Sieger und Chartplatzierungen aller DSDS-Siegersongs:

2003: Alexander Klaws – „Take Me Tonight“ (Platz 1)
2004: Elli Erl – „This Is My Life“ (Platz 3)
2006: Tobias Regner – „I Still Burn“ (Platz 1)
2007: Mark Medlock – „Now Or Never“ (Platz 1)
2008: Thomas Godoj – „Love Is You“ (Platz 1)
2009: Daniel Schumacher „Anything But Love“ (Platz 1)
2010: Mehrzad Marashi „Don’t Believe“ (Platz 1)
2011: Pietro Lombardi „Call My Name“ (Platz 1)
2012: Luca Hänni – „Don’t Think About Me“ (Platz 1)
2013: Beatrice Egli – „Mein Herz“ (Platz 1)
2014: Aneta Sablik – „The One“ (Platz 1)
2015: Severino Seeger „Hero Of My Heart“ (Platz 10)
2016: Prince Damien – „Glücksmoment“ (Platz 1)
2017: Alphonso Williams – „What Becomes Of the Broken Hearted“ (Platz 21)
2018: Marie Wegener – „Königlich“ (Platz 3)
2019: Davin Herbrüggen – „The River“ (Platz 34)
2020: Ramon Roselly – „Eine Nacht“ (Platz 1)
2021: Jan-Marten Block – „Never Not Try“ (Platz 17)

DSDS: Die krassesten Skandale

Über die vergangenen 18 Jahre hat DSDS für jede Menge Schlagzeilen gesorgt. Einige waren harmloser, andere sorgten für ganz viel Gesprächsstoff. Direkt in der ersten Staffel verliebten sich die zwei Kandidaten Juliette Schoppmann und Daniel Lopes, verschwiegen die Beziehung aber in der Öffentlichkeit. Auch traurige Nachrichten stehen in Zusammenhang mit der Show. Etwa der viel zu frühe und tragische Tod von Alphonso Williams, dem DSDS-Gewinner von 2017.  Aber: Die Show wurde auch von handfesten Skandalen heimgesucht.

Menowin Fröhlich: Drogen, Vorstrafen und Kinder mit der eigenen Cousine

Menowin Fröhlich versuchte es 2005 erstmals bei DSDS, wurde jedoch noch während des Castings verhaftet, weil er vorbestraft war und gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen hatte. Menowin musste ins Gefängnis und saß seine Strafe ab. 2009 ging er erneut zum Casting und wurde Teilnehmer der siebten Staffel. In der Zwischenzeit hatte er drei Kinder mit seiner Cousine Sabrina Hertzschuch gezeugt, eines davon in einem Hafturlaub, bei dem er ausbüxte, um mit seiner Cousine durchzubrennen. Gegenüber der „Bild“-Zeitung sagte er damals zum Thema: „Ja, Sabrina und ich haben den gleichen Opa. Unsere Väter haben sich aber aus den Augen verloren.“

Bei DSDS 2010 belegte er am Ende den zweiten Platz hinter Mehrzad Marashi, obwohl er für viele als der große Favorit galt. Jahre später gab er zu, während der Show regelmäßig Drogen konsumiert zu haben. „Ich habe einen Tag vor dem Finale konsumiert, aber man merkt vom Kopf her am nächsten Tag nichts mehr. Man sieht es einem allerdings an den Augen an. Man kriegt so ganz kleine Pupillen. Ich fühlte mich scheiße und habe geschwitzt wie Sau“, so Menowin ebenfalls gegenüber der „Bild“-Zeitung.

Betrüger Severino Seeger hat Seniorinnen um ihr Geld gebracht

Kurz nach seinem Sieg im Mai 2015 wurde bekannt, dass DSDS-Gewinner Severino Seeger Mitglied einer Bande ist, die Seniorinnen um ihr Geld gebracht hat.

Sie gaben sich als Bankmitarbeiter aus und ließen die alten Damen in dem Glauben, dass sie versehentlich Geld falsch überwiesen hätten und erfragten Kontodetails der Senioren.

Im Juni 2015 musste sich Severino Seeger wegen gewerbs- und bandenmäßig begangenen Betrugs vor Gericht verantworten. Nach einem Schuldgeständnis wurde Severino zu einem Jahr und neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Außerdem musste er den durch ihn verursachten Schaden in Höhe von 25.000 Euro abbezahlen.

Nico Raecke war mehr Straftäter als Sänger

Nico Raecke aus Berlin begeisterte die DSDS-Jury in der achten Staffel, fiel während der Sendung jedoch durch auffälliges Verhalten und seine stahlblauen Augen auf. Was damals keiner ahnte, Nico war ein gesuchter Straftäter, der kurz nach seinem DSDS-Auftritt festgenommen wurde. Er musste seine Haftstrafe wegen Raubes und Erpressung absitzen.

Manuel Hoffmann wird wegen versuchten Mordes angeklagt

Manuel Hoffmann belegte 2010 bei DSDS den dritten Platz, sorgte aber viele Jahre später für einen heftigen Skandal. Der homosexuelle Nachwuchssänger hatte versucht seinen ebenfalls homosexuellen Mitbewohner zu töten.

Hoffmann wurde wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit Körperverletzung schuldig gesprochen worden. Die Verurteilung von Manuel Hoffmann zu neun Jahren Haft ist rechtskräftig. Bei dem Mordversuch handelt es sich um eine Beziehungstat.