"Britt - Der Talk" und Co.Das waren die TV-Comebacks des Jahres

Barbara Salesch (l.) und Britt Hagedorn (r.) haben in diesem Jahr beide ihr Comeback gefeiert. (jes/spot)
Barbara Salesch (l.) und Britt Hagedorn (r.) haben in diesem Jahr beide ihr Comeback gefeiert. (jes/spot)

RTL/Stefan Gregorowius / SAT.1/Willi Weber

SpotOn NewsSpotOn News | 29.12.2022, 22:15 Uhr

Nicht nur Barbara Salesch und Britt Hagedorn sind 2022 nach jahrelanger Pause zurückgekehrt. Diese Formate feierten in diesem Jahr ihr Comeback.

In diesem Jahr feierten viele bekannte TV-Shows aus alten Zeiten ihr Comeback. Während Zuschauerinnen und Zuschauer das ein oder andere Format kaum erwarten konnten, sind andere eine Überraschung gewesen. Diese Sendungen haben es nach langer Pause wieder ins deutsche TV geschafft. 

"Britt – Der Talk"

Britt Hagedorn (50) feierte am 24. Oktober mit "Britt – Der Talk" in Sat.1 ihr Comeback. Somit ist sie ein fester Bestandteil des neuen Nachmittagsprogramms des Senders. Von 2001 bis 2013 lief die Sendung montags bis freitags um 13 Uhr. Inzwischen ist die Talkmasterin trotz schlechter Quoten um 16 Uhr in einer Doppelfolge zusehen. "In meiner Talkshow bin ich ständig mit verschiedenen und sehr unterschiedlichen Situationen konfrontiert", sagte Hagedorn im Interview mit spot on news. Nun muss sich Hagedorn wohl etwas einfallen lassen, um ihren neuen Sendeplatz zu behalten.

"Die 100.000 Mark Show"

Die "Die 100.000 Mark Show" mit Ulla Kock am Brink (61) ist nach mehr als 24 Jahren bei RTL zurückgekehrt. Bisher wurden zwei Folgen, im September und Oktober, ausgestrahlt. Der Gewinn wurde in D-Mark ausgezahlt und danach in Euro umgerechnet. Die Gameshow scheint auf Twitter gut angekommen zu sein. Nur den Sendetermin wünschten sich die User lieber am Samstag- anstatt Sonntagabend.

"Barbara Salesch – Das Strafgericht"

TV-Richterin Barbara Salesch (72) haut seit September wieder in ihrer Sendung "Barbara Salesch – Das Strafgericht" bei RTL auf den Tisch. Seit 2012 war bei ihrem ursprünglichen Sender Sat.1 Ruhe im Gerichtssaal eingekehrt. Seit dem 5. September ist die 72-Jährige nun wieder von montags bis freitags um 11 Uhr zu sehen, wie sie neue Fälle behandelt. Im Vorhinein verriet Salesch im Interview mit spot on news: "Ich will einfach eine gut gemachte und spannende Sendung abliefern. Und dann entscheiden die Zuschauerinnen und Zuschauer." Die Taktik der Richterin scheint aufgegangen zu sein, denn die Show kommt gut beim Publikum an und wird mit hohen Quoten in der Zielgruppe belohnt.

"RTL Turmspringen"

Beim "TV total Turmspringen" traten Promis von 2004 bis 2015 im Einzel- und im Synchronspringen gegeneinander an. Im Juni ist das Format zurückgekehrt und von ProSieben zu RTL umgezogen. Dort hat Jan Köppen (39) zusammen mit Laura Wontorra (33) und Frank Buschmann (58) die Moderation übernommen. Köppen hat sich für das Format sogar im Anzug vom 10-Meter-Brett getraut. Am Ende hat der Kunstturner Philipp Boy (35) beim Einzelsprung gewonnen. "Ninja Warrior"-Stars Stefanie Edelmann und Moritz Hans standen beim Synchronspringen ganz oben auf dem Siegertreppchen. Die Quoten der Show konnten ebenfalls überzeugen. Ebenfalls ein sportliches Comeback eines "TV total"-Formats feierte hingegen ProSieben: Die einst von Stefan Raab (56) ins Leben gerufene "TV total Wok-WM" fand im November in Winterberg statt.

"RTL Samstag Nacht"

Im Oktober ist eine erfolgreiche Comedy-Sketch-Show aus den 90ern als einmalig geplantes Comeback zurückgekehrt: "RTL Samstag Nacht – Das Wiedersehen" lockte Zuschauerinnen und Zuschauer genauso wie von 1993 bis 1998 vor den Fernseher. Die Quoten der großen Gala-Show mit den Stars von damals waren gut. Im Anschluss folgte ein "RTL Samstag Nacht – Mirco Nontschew Spezial". Mirco Nontschew (1969-2021) zählte zur Stammbesetzung der Samstagabend-Show. Der Komiker starb am 3. Dezember 2021 im Alter von 52 Jahren.