Im Interview mit "Bunte"Franz Beckenbauer: Fußball-Kollege Günter Netzer rettete ihm das Leben!

Franz Beckenbauer 2019 zu Gast bei einem Bundesliga-Spiel. (ln/spot)
Franz Beckenbauer 2019 zu Gast bei einem Bundesliga-Spiel. (ln/spot)

imago images / Sven Simon

Bang ShowbizBang Showbiz | 29.11.2022, 08:00 Uhr

Der Kaiser wurde einst von seinem Fußball-Kollegen zum Arzt geschickt.

Franz Beckenbauer ist Günter Netzer auf ewig dankbar.

Der „Kaiser“ hatte in den letzten Jahren mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. 2016 musste sich der heute 77-Jährige einer Operation unterziehen, während der ihm gleich drei Bypässe gelegt wurden.

„…dann würde ich heute nicht mehr leben“

Indirekt hat auch sein ehemaliger Fußball-Kollege damit zu tun, dass Beckenbauer heute noch am Leben ist. Denn wie der einstige Bayern-München-Star jetzt im Interview mit „Bunte“ verriet, sei es Netzer gewesen, der seinen guten Freund zu einem Arztbesuch inspirierte. Im Gespräch mit den Reportern erzählt Beckenbauer: „Ja, der Günter hat mir indirekt das Leben gerettet. Wenn ich 2016 in Bad Neustadt an der Saale bei Professor Diegeler nicht die drei Bypässe bekommen hätte, würde ich heute nicht mehr leben. Und dass ich überhaupt zum Arzt gegangen bin, habe ich Günter Netzer zu verdanken.“

Ohne Günter Netzer wäre das nicht passiert

Auch Netzer hatte sich damals einer Routinekontrolle unterzogen, bei der sich herausstellte, dass er dringend eine OP benötigte. Beckenbauer habe sich deshalb ebenfalls in medizinische Behandlung begeben. „Nach dem Besuch beim Kardiologen wurde festgestellt, dass ich eine intensivere Untersuchung brauche. Und danach war schnell klar, ich musste operiert werden. Aber ohne Günter Netzer wäre ich nicht so schnell zum Check-up gegangen. Das mache ich natürlich jetzt regelmäßig und kann es nur jedem empfehlen“, berichtet der Ex-Kicker im Interview weiter.