Let’s Dance

Foto: IMAGO / Lumma Foto

Let’s Dance ist eine Tanz-Show, die seit 2006 live bei RTL übertragen wird. Vorbild ist das britische Format „Strictly Come Dancing“. Jedem Promi wird ein Profitänzer zugeteilt, mit dem er oder sie anschließend gemeinsam trainiert und in der Show performt.

Infos zur Show

Name
Let’s Dance
Erste Staffel
2006
Häufigkeit
einmal jährlich
Sender
RTL
Sendezeit
freitags, 20:15 Uhr
Host
Daniel Hartwich und Victoria Swarovski
Vorbild
„Strictly Come Dancing“ (Großbritannien)
Bekannte Stars
Joachim LLambi, Motsi Mabuse, Jorge González, Jan Hofer, Sylvie Meis, Senna Gammour, Laura Müller, Rebecca Mir
Berühmte Gewinner
Wayne Carpendale, Susan Sideropoulos, Sophia Thomalla, Maite Kelly, Alexander Klaws, Hans Sarpei

„Let’s Dance“: Alle Fakten rund um die Tanzshow

Bei „Let’s Dance“ schwingen schon seit 2006 jedes Jahr 14 Promis das Tanzbein und kämpfen um den Titel des „Dancing Stars“. Dabei werden sie von professionellen Tanzpartnern unterstützt und bereits vor Showbeginn wochenlang trainiert. Das Ziel: In den jeweiligen Live-Shows die perfekte Performance aufs Parkett zu legen. Welches Paar in die jeweils nächste Runde kommt und auf dem Tanzparkett die beste Figur abgibt, entscheidet die Jury gemeinsam mit dem Publikum.

Eine knallharte Jury bewertet die Auftritte

Direkt nach jedem Auftritt wird die Performance von einer Jury mit Punkten bewertet. Das Punktsystem reicht von eins bis zehn, wobei letztere die Höchstpunktzahl ist. Derzeit setzt sich die Jury wie bereits in der vorherigen Staffeln aus den Mitgliedern Joachim Llambi, Motsi Mabuse und Jorge González zusammen.

Joachim Llambi kennt keine Gnade

Let’s Dance-Urgestein Joachim Llambi ist für seine knallharten Wertungen bekannt. In den ersten Staffeln hat der Juror mehrfach betont, dass er grundsätzlich keine zehn Punkte vergibt. Lediglich bei Sophia Thomalla und Magdalena Brzeska hat der ehemalige Profitänzer eine Ausnahme gemacht.

Als solcher kennt sich Llambi natürlich mit Technik und Ausdruck aus und hält sich mit Kritik nicht zurück. Doch für seine harten Urteile kassiert er auch schon selbst mal Kritik.
Darauf angesprochen erklärt er gegenüber RTL: „Die anderen beiden Kollegen sind natürlich immer sehr emotional unterwegs, vollkommen in Ordnung. Aber die Paare trainieren die ganze Woche sehr hart für diesen Auftritt und die haben ein ehrliches Urteil verdient.“

Motsi Mabuse

Gegen die Knallhart-Urteile von Joachim Llambi wirkt Motsi Mabuse total zahm. Die Tänzerin wurde 1981 in Südafrika geboren. Nach ihrem Schulabschluss begann Motsi zunächst ein Jurastudium, um später die Anwaltskanzlei ihres Vaters zu übernehmen.

Tanzen statt Jura-Studium

Zugunsten ihrer Karriere als Tänzerin brach Motsi das Studium allerdings schon kurze Zeit später ab. Ihre Leidenschaft fürs Tanzen führte sie mit 18 nach Deutschland, wo sie aber erst durch ihre Teilnahme bei Let’s Dance im Jahr 2007 so richtig bekannt geworden ist. Seit 2011 sitzt Motsi Mabuse in der Jury der Show.

Jorge González

Auch Jorge Gonzáles hat seine Heimat früh verlassen. Bereits mit 17 Jahren ist der gebürtige Kubaner in die Slowakei ausgewandert, wo er sein Radioökologie-Studium mit einem Diplomabschluss beendet hat.

Showgeschäft statt akademischer Karriere

Bereits während seines Studiums hat Jorge als Model gearbeitet, was ihn 2009 zu „Germany’s Next Tomodel“ geführt hat, wo er Heidis „Meeedchen“ bis heute auf dem Laufsteg coacht. Seit 2013 ist er zudem Teil der „Let’s Dance“-Jury.

Die bekanntesten Profitänzer bei „Let’s Dance“

Vom Tänzer zum TV-Star: Im Laufe der Jahre ist aus nicht wenigen Profis ein echter Promi geworden. Das liegt natürlich auch daran, dass die Tänzer:innen meist an mehreren Staffeln der Show teilnehmen.

Das weiß nicht jeder

Christina Luft : Pech beim Tanz, dafür Glück in der Liebe!

Die erfolgreiche Turniertänzerin Christina Luft hat erstmals 2017 bei „Let’s Dance teilgenommen“. Ursprünglich sollte sie mit Pietro Lombardi tanzen, der jedoch verletzungsbedingt ausfiel Für ihn sprang Giovanni Zarrella ein. In der Generalprobe zur fünften Show brach sich die aus Kirgisien stammende Luft den Fuß und fiel für den Rest der Staffel aus. Bei der „Let’s Dance“-Profi-Challenge 2020 wurde sie gemeinsam mit Christian Polanc von den Zuschauern auf den ersten Platz gewählt. 2021 tanzte sie mit Jan Hofer und belegte den achten Platz. Und: Seit 2020 ist sie mit dem Schweizer Sänger Luca Hänni, ihrem Tanzpartner bei „Let’s Dance“ vom selben Jahr, liiert

Nachgefragt
Natürlich variieren die Gagen der „Let’s Dance“-Teilnehmer je nach Bekanntheit und Beliebtheit. Top-Stars wie Barbara Becker, die angeblich rund 200.000 Euro erhalten haben soll, bekommen demnach deutlich mehr für ihre Teilnahme als weniger bekannte Kandidaten. Eine untere Gage soll bei „Let’s Dance“ trotzdem noch gute 25.000 Euro betragen – und: ab Runde fünf bekommen die Promis Zuschläge.
Wie auch die Gagen der Promis, variieren die Gagen der Profi-Tänzer ebenfalls: Zwischen 25.000 und 50.000 Euro sollen die professionellen Tänzer für eine Staffel bekommen – damit erhalten manche von ihnen sogar eine höhere Gage als einige der weniger bekannten Promis bei „Let’s Dance“.
Das Tanzparkett von „Let’s Dance“, auf dem die Profi-Tänzer mit ihren prominenten Tanzpartnern Woche für Woche ihre Performance abliefern, ist in etwa 9 Meter mal 14 Meter groß. Das entspricht 126 Quadratmetern, was in etwa der Größe eines Beachvolleyballfeldes nahe kommt.
Joachim LLambi sitzt seit der ersten Folge von „Let's Dance“ am Jurypult. Seit der 4. Staffel ist Motsi Mabuse Jurorin, Jorge González ist seit der 6. Staffel dabei. Folgende Personen waren außerdem schon in der Jury: Katharina Witt, Michael Hull, Markus Schöffl, Ute Lemper, Isabel Edvardsson, Harald Glööckler, Peter Kraus, Roman Frieling und Maite Kelly.
Daniel Hartwich moderiert die Tanzshow bei RTL seit der 3. Staffel, seit Staffel 11 gemeinsam mit Victoria Swarovski. Außerdem waren Nazan Eckes, Hape Kerkeling und Sylvie Meis schon als Moderatoren bei „Let's Dance“ dabei.

Das italienische Powerbündel Massimo Sinató

Massimo Sinató ist seit 2010 bei „Let’s Dance“ dabei und tanzt sich gleich mit Sophia Thomalla zum Sieg. Im Folgejahr scheidet der italienischstämmige Frauenschwarm aus Mannheim mit Liliana Matthäus im Viertelfinale aus. In der fünften Staffel 2012 belegt Sinató, der seit seinem zehnten Lebensjahr tanzt, mit Rebecca Mir den zweiten Platz. Mir ist nicht nur seine Tanzpartnerin, sondern inzwischen auch seine Ehefrau.

Das ultimative „Let's Dance“-Quiz

0%

Teile das Quiz um deine Ergebnisse zu sehen!


Verrate uns wer du bist, um deine Ergebnisse zu sehen!

Das ultimative „Let's Dance“-Quiz Du hast %%score%% von %%total%% Fragen richtig beantwortet!

Renata und Valentin Lusin

Auch das russische Paar Renata und Valentin Lusin ist bereits in mehreren Staffeln mit dabei gewesen. Vor „Let’s Dance“ tritt das russischstämmige Duo jahrelang zusammen bei Turnieren an. Zuerst nur als Tanzpartner irgendwann aber auch als Ehepartner. Irgendwo zwischen Wiener Walzer und Rumba haben sich Renata und Valentin ineinander verliebt, weswegen sie sich 2014 das Ja-Wort gegeben haben.

Galerie

Oana Nechiti

Für Tänzerin und Choreographin Oana Nechiti ist „Let’s Dance“ ebenfalls ein Karriere-Sprungbrett. Zugunsten ihrer Karriere als Tänzerin bricht Oana ihr Medizinstudium bereits nach wenigen Semestern ab. So richtig bekannt wird die gebürtige Rumänin aber erst durch die RTL-Show, wo sie 2013 an der Seite von Jürgen Milski erstmals als Tanzpartnerin zu sehen ist. 2019 und 2020 ist die Tänzerin sogar Teil der DSDS-Jury.

Wen würdest du gerne mal als männlichen Promi bei „Let’s Dance” sehen?

Wolfgang Joop
Florian Silbereisen
Felix Lobrecht

Anna Karina Mosmann

Tänzerin Anna Karina Mosmann nahm nur zwei Mal bei „Let’s Dance“ teil. Sie tanzte 2007 in der zweiten Staffel mit dem Schauspieler Eralp Uzun, schied allerdings schon in Runde eins aus – und ist den meisten auch eher wegen einer schrecklichen Tragödie in Erinnerung. Uzun starb nämlich 2013 völlig unerwartet mit nur 31 Jahren. Er wurde tot in seiner Berliner Wohnung aufgefunden. Über die genaue Todesursache schweigen die Angehörigen des Serien-Stars bis heute, doch viele Hinweise deuten auf einen Suizid hin. Uzun ist bislang der einzige bereits verstorbene Teilnehmer von „Let’s Dance“ – aber absolut nicht der einzige Todesfall im Umfeld der Show. 

Die schönsten (Liebes-)Paare bei „Let’s Dance“

Natürlich gibt es in jeder Staffel mindestens ein absolutes Traumpaar unter den Tänzern. Und: Manchmal stimmt die Chemie nicht nur auf der Tanzfläche…

Rebecca Mir und Massimo Sinató

Rebecca Mir und Massimo Sinató haben sich 2012 bei „Let’s Dance“ kennen und lieben gelernt. Für Rebecca verlässt Massimo direkt nach der Show seine Tanzpartnerin und Ehefrau Tatjana Kuschill. Das Paar hatte erst im Jahr davor geheiratet und eine Tanzschule eröffnet. Sinato überlässt Ex-Frau Tatjana die Schule und macht seine Beziehung zu Mir offiziell. 2015 heiraten das Model und der Tänzer auf Sizilien. Im April 2021 kommt ihr erstes Kind, ein Junge, zur Welt.

Luca Hänni und Christina Luft haben sich bei Let’s Dance verliebt

Bei „Let’s Dance“ trainieren die Promis und ihre Tanzpartner wochenlang auf absoluter Tuchfühlung zusammen. Kein Wunder, dass da manchmal der Liebesfunke überspringt. Und so sind sich auch Luca Hänni und Christina Luft beim Tanzen nicht nur körperlich sehr nahe gekommen. Und obwohl man die leidenschaftliche Chemie zwischen dem Paar in jeder Folge auf der Tanzfläche sehen kann, schweigen die beiden Turteltauben zunächst zum Thema Beziehungsstatus. Erst nach monatelangem Versteckspiel machen der ehemalige DSDS-Gewinner und die Profitänzerin im September 2020 ihre Liebe offiziell.

Luca hat ihr einen Song geschrieben

Auf Instagram stellen die beiden immer wieder unter Beweis, dass sie ein absolutes Traumpaar sind. Inzwischen hat der Sänger seiner Liebsten sogar einen Song gewidmet – die romantische Ballade „Wo warst du“.

Die Höchstleistungen bei „Let’s Dance“

Bei „Let’s Dance“ kann jeder Juror maximal zehn Punkte vergeben. Dass ein Paar die volle Punktzahl abstaubt, ist in der Geschichte der Show nur selten vorgekommen, was wohl vor allem auch an Joachim Llambis kritischen Urteilen liegen mag.

Sophia Thomalla hat bei „Let’s Dance“ Geschichte geschrieben

Die höchste Punktzahl in der Geschichte von „Let’s Dance“ ging 2010 an Sophia Thomalla und ihren Tanzpartner Massimo Sinató. Mit ihrem atemberaubenden Rumba können die beiden die Höchstwertung von insgesamt 40 Punkten abstauben und gehen damit als Gewinner der Staffel hervor.

Magdalena Brzeska und Erich Klann stauben ebenfalls 40 Punkte ab

Zwei Jahre später dürfen sich auch Magdalena Brzeska und Profitänzer Erich Klann über die maximale Punktzahl freuen. Mit einem Slowfox können auch sie die Jury voll und ganz überzeugen. Am Ende gewinnt die ehemalige Turnerin sogar die gesamte Show.

Valentina Pahde tanzt den besten Wiener Walzer der „Let’s Dance“-Geschichte

2021 haben Valentina Pahde und ihr Tanzpartner Valentin Lusin ebenfalls Geschichte geschrieben. Vor ihnen hat es noch kein Paar geschafft, mit einem Wiener Walzer die volle Punktzahl abzustauben.

Mit dem Auftritt bringen die GZSZ-Darstellerin und der Tänzer das Studio in Düsseldorf sogar derart zum Beben, dass sie sich am Ende nicht nur über die Höchstwertung sondern auch über Standing-Ovations von allen Jury-Mitgliedern freuen dürfen.

30 statt 40 Punkte: Neue Höchstwertung nach Jury-Verkleinerung

Dass inzwischen 30 und nicht mehr 40 Punkte die Höchstwertung sind, liegt nicht an den Kandidaten, sondern am Wertesystem, das nach der 5. Staffel abgeändert wurde. Bis dahin bestand die Jury nämlich aus vier Mitgliedern, seit Staffel 6 aber nur noch aus dem dreiköpfigen Gespann Jorge González, Motsi Mabuse und dem knallharten Joachim Llambi. Bei drei Jury-Mitgliedern liegt die Höchstpunktzahl folglich also nur noch bei 30.

Die Ableger von „Let’s Dance“

„Let’s Dance“ ist eine Tanz-Show, nach dem Vorbild des britischen Originals „Strictly Come Dancing“. Der britische Exportschlager wurde einst von der TV-Produzentin Fenia Vardanis entwickelt und im Anschluss von zahlreichen weiteren Ländern übernommen.

Die Tanzshow funktioniert international

In den USA läuft die Show beispielsweise unter dem Namen „Dancing with the Stars.“ In unserem Nachbarland Österreich ist „Let’s Dance“ unter dem Titel „Dancing Stars“ bekannt. Darüber hinaus läuft die Show in Ländern wie Neuseeland, Südafrika, Russland und Finnland.

Die „Let’s Dance Profi Challenge“ bei RTL

Seit 2019 produziert RTL auch die „Let’s Dance Profi Challenge“. Hier müssen die „Let’s Dance“-Profitänzer sich endlich mal nicht mir mehr oder weniger talentierten Laien aufs Parkett wagen, sondern können endlich mal ihr volles Potenzial ausschöpfen. Denn in dem Sendungs-Ableger treten die Profis mal nicht mit unerfahrenen Stars an ihrer Seite an, sondern in Profi-Paaren mit den anderen professionellen Tänzern und Tänzerinnen der Show. Manchmal allerdings schummelt sich doch wieder ein Laie aufs Parkett…

Bei „Let’s Dance-Kids“ zeigen Promi-Kinder ihr Können

„Let’s Dance“ kommt bei den Zuschauern so gut an, dass die Show hierzulande 2021 um ein Kinder-Special erweitert wurde. Bei „Let’s Dance-Kids“ können seitdem auch Promi-Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren ihr Talent als Tänzer:innen unter Beweis stellen.

Ähnliches Prinzip wie bei den Erwachsenen

Wie auch bei den Erwachsenen bekommen die Kids hier einen professionellen Tänzer an die Hand, mit dem sie fleißig trainieren und anschließend das Ergebnis ihres Coachings gemeinsam auf dem Parkett präsentieren.

Tochter von Judith Williams ist ebenfalls mit dabei

Zu den prominenten Kids der ersten Staffel zählt unter anderem Judith Williams Tochter Angelina Stecher-Williams. Auch die kleine Jona Szewczenko, Tochter der erfolgreichen Eiskunstläuferin Tanja Szewczenko ist mit von der Partie.

Gleiche Jury wie bei „Let’s Dance“

Bei „Let’s Dance-Kids“ stellen sich die Mädchen und Jungen den gleichen Jury-Mitgliedern wie bei Let’s Dance. Joachim Llambi ist auch hier knallhart, auch wenn er seine Kritik im Vergleich zu den Erwachsenen etwas sanfter ausdrückt.

„Let’s Dance-Kids“ gibt es nur online zu sehen

Einen Unterschied im Vergleich zur Original-Show gibt es dann aber doch. Während die Erwachsenen bei Let’s Dance bei RTL live im TV performen dürfen, gibt es Let’s Dance-Kids bisher nur beim Streaming-Dienst TVNOW zu sehen.

Das „Let’s Dance Christmas Special“

2013 wurde „Let’s Dance“ um ein bisher einmaliges Christmas Special erweitert. Unter dem Motto „Let’s Dance – Let’s Christmas“ traten in einer zweiteiligen Sonderausgabe fünf Ex- Teilnehmer gegeneinander an.

Magdalena Brzeska hat auch hier abgeräumt

Dabei handelte es sich um alle bisherigen Staffelsieger mit Ausnahme von Wayne Carpendale und Maite Kelly, die aus terminlichen Gründen nicht mit dabei sein konnten. Magdalena Brzeska gewann auch diese Show, die Siegprämie wurde für einen guten Zweck gespendet.

Alle bisherigen Gewinner von „Let’s Dance“ im Überblick

Die Teilnahme bei „Let’s Dance“ bringt meistens einen imposanten Gewichtsverlust und eine tolle Figur mit sich, der Sieg kann sogar ein wahres Karrieresprungbrett sein. Einige Gewinner wechselten vom Parkett hinters Jury-Pult oder direkt ans Moderations-Mikro.

  • Wayne Carpendale (2006)
  • Susan Sideropoulos (2007)
  • Sophia Thomalla (2010)
  • Maite Kelly (2011)
  • Magdalena Brzeska (2012)
  • Manuel Cortez (2013)
  • Alexander Klaws (2014)
  • Hans Sarpei (2015)
  • Victoria Swarovski (2016)
  • Gil Ofarim (2017)
  • Ingolf Lück (2018)
  • Pascal Hens (2019)
  • Lili Paul-Roncalli (2020)
  • Rúrik Gíslason (2021)