13-Jährige in PodcastTochter von MS-kranker Christina Applegate: „Schwer sie so zu sehen“

Christina Applegate mit Tochter Sadie bei den Screen Actors Guild Awards 2023 in Los Angeles. (hub/spot)
Christina Applegate mit Tochter Sadie bei den Screen Actors Guild Awards 2023 in Los Angeles. (hub/spot)

imago/UPI Photo

SpotOn NewsSpotOn News | 26.06.2024, 12:19 Uhr

"Es ist einfach sehr schwer, sie das durchmachen zu sehen": Christina Applegates 13-jährige Tochter Sadie erzählt im Podcast ihrer Mutter, was nach der MS-Diagnose der Schauspielerin am schwersten war.

Christina Applegates (52) Tochter Sadie (13) hat über die schlimmen Auswirkungen der Erkrankung ihrer Mutter gesprochen. Bei einem Auftritt im "MeSsy"-Podcast, den Applegate gemeinsam mit ihrer Schauspielkollegin Jamie-Lynn Sigler (43) moderiert, sagte die 13-Jährige, dass bestimmte Dinge "wirklich schwer" für sie sind, seit ihre Mutter 2021 mit Multipler Sklerose diagnostiziert wurde.

"Ich erinnere mich, dass wir, als ich ein Kind war, jeden Abend stundenlang in ihrem Zimmer getanzt haben", sagte die 13-Jährige. "Es war schwer zu sehen, wie meine Mutter viele der Fähigkeiten verlor, die sie in meiner Kindheit hatte… Es ist einfach sehr schwer, sie das durchmachen zu sehen."

Sadie erklärte außerdem, dass es auch "schön" sei, ihre Mutter auf verschiedene Weise unterstützen zu können. Allerdings sei diese nicht immer bereit, sich von ihrer Tochter helfen zu lassen, wenn sie einen Rollstuhl benutzt. Offenbar fürchtet die 52-Jährige, in einer Wand zu landen, wie die beiden lachend verrieten.

"Ich fühle mich unglaublich schuldig"

Christina Applegate, die Sadie mit ihrem Ehemann Martyn LeNoble (55) im Januar 2011 bekam, sagte in der Podcast-Folge, dass sie sich als Elternteil oft schuldig fühlt, wenn sie schwierige Tage aufgrund ihrer Krankheit hat. "Ich möchte nicht, dass du jemals das Gefühl hast, dass ich nicht in der Lage bin, deine Beschützerin, deine Mutter zu sein", sagte die Schauspielerin zu ihrer Tochter. "Ich liebe dich, ich möchte dir Essen machen, ich möchte es dir bringen, ich möchte all diese Dinge tun. Und ich tue es, wenn ich kann, und ich fühle mich unglaublich schuldig, wenn ich es nicht kann."

Sadie erzählte in dem Podcast außerdem von ihren eigenen gesundheitlichen Problemen. Sie verriet, dass bei ihr vor Kurzem das posturale Tachykardiesyndrom (POTS) diagnostiziert wurde, das unter anderem Kreislaufstörungen hervorrufen kann. "Ich habe das Gefühl, wenn ich diese Sache nicht hätte, wäre es viel schwieriger zu verstehen, was meine Mutter durchmacht", sagte sie. Sadie leide außerdem an Misophonie, eine Überempfindlichkeit auf bestimmte Geräusche, wie sie weiter erklärte.

Christina Applegate spricht offen über ihre MS-Erkrankung

Christina Applegate hat ihre Krankheit 2021 öffentlich gemacht, die Diagnose Multiple Sklerose hatte sie nur ein paar Monate zuvor erhalten. In ihrem Podcast sprechen sie und Sigler, bei der 2001 MS diagnostiziert wurde, schonungslos ehrlich über die Folgen der neurologischen Autoimmunerkrankung und über die neuen Herausforderungen in ihrem Alltag.

Unter anderem hat die Schauspielerin, die als Kelly Bundy in der Serie "Eine schrecklich nette Familie" (1987-1997) berühmt wurde, oft starke Schmerzen in verschiedenen Körperregionen, durch die sie enorm eingeschränkt sei.