Kellner verraten: So treiben Gäste das Gastropersonal in den Wahnsinn

Sebastian GrünbergerSebastian Grünberger | 20.02.2022, 20:00 Uhr

Shutterstock

Ein Video, in dem Kellner die absoluten No-Gos von Gästen verraten, avanciert gerade zum TikTok-Hit — und gibt uns Gästen Aufschluss, was wir im Lokal nicht tun sollten.

Kellner haben es nicht immer einfach — denn inmitten des geschäftigen Restaurant- und Barbetriebs findet sich immer wieder der eine oder andere Gast, der das Personal schon mal viele Nerven und graue Haare kosten kann. Zwei Videos auf TikTok thematisiert die absoluten No-Gos aus der Sicht von Kellern und Kelnlerinnen — und schlägt dabei mächtig Wellen.

Video von Kellnern sorgt auf TikTok für viel Resonanz

Eine Nutzerin der beliebten Videoplattform namens @Bobbiswan fragt in einem Video ihre Kollegen, was sie bei Gästen am meisten nervt. Das Video wurde binnen kurzer Zeit über 18 Millionen Mal angesehen und steht derzeit bei über 197.000 Likes.

Lokale mit Filmruhm: Hier speisen Besucher wie die Stars

Was die Kellner am meisten stört? Unfreundlichkeiten der Gäste, die eigentlich sehr leicht zu vermeiden wären.

@bobbiswan “you got sat” #server #serverlife #serverproblems #servertok #servertiktok #fyp #foryou #picasso #comedy #relatable #elfitup ? original sound – bobbiswan


Das sollten Gäste laut den Kellern nicht machen

Geht es nach den im Kellnern befragten Video, sollten Gäste folgende Dinge auf keinen Fall machen.

aKellner mit einem Fingerschnippsen rufen.

„Wir sind keine Hunde“, kommentiert eine Gastoarbeiterin im Video diese unhöfliche Geste — die aber leider relativ gängig ist.

Kellner einfach unterbrechen

Kommt der Kellner zum Tisch, wird er die Gäste erstmal begrüßen, sie vielleicht über Tagesmenüs informieren oder kurz höflichen Smalltalk betreiben. Auch wenn Sie es eilig haben und hungrig sind: Es gibt nichts Unhöflicheres, als die Begrüßung zu unterbrechen und gleich mit der Bestellung loslegen zu wollen.

Den Kellner rufen, wenn Sie noch überlegen.

Ja, es gibt eine große Auswahl an Speisen. Und ja, der Gast hat Zeit, seine Auswahl zu treffen. So richtig übel finden es Kellner nur, wenn sie zum Bestellen gerufen worden sind, sich der Gast aber noch längst nicht entschieden hat. Damit raubt man dem Personal kostbare Zeit.

In einem zweiten Video verraten Kellner noch weitere No-Gos: So mögen sie es auch nicht, wenn bei der Bestellung alle Gäste gleichzeitig durcheinanderquasseln oder vom Kellner erwarten, zaubern zu können.

@bobbiswan #server #serverlife #serverproblems #servertiktok #servertok #fyp #fyp? #foryoupage #arbysdiablodare #CloseYourRings #trending ? original sound – bobbiswan

User verraten in Kommentaren weitere No-Gos

Unter den über 190.000 Kommentaren befinden sich etliche Kellner und Kellnerinnen, die ihre Erfahrungen teilen. „Ich hasse es, wenn ich mit den Armen voller Teller ankomme und jemand sagt: ‚Oh, wir hatten auch noch etwas anderes‘, denn ich habe nur zwei Arme, Bruder“, meint eine Frau. „Wenn du die Teller hochhältst und dir niemand verrät, wer was bestellt hat“, beschreibt ein User seine negativen Erfahrungen. Auf keinen Fall sollte man handgreiflich werden: „Bei mir war es, als die Gäste Strohhalme aus meiner Schürze zogen. Ich fühlte mich dadurch verletzt und sie überschritten eine persönliche Grenze“, erklärt eine Kellnerin.

Ein anderer schreibt: „Wenn sie sich an einen schmutzigen Tisch setzen und sich dann darüber beschweren, dass es keine Speisekarten und kein Silberbesteck gibt und dass der Tisch schmutzig ist“. Eine andere bringt das Dilemma mit einem linguistischen Exkurs auf den Punkt: „Ich hoffe, Gäste erkennen eines Tages, dass es Server (englisch für Kellner) und nicht Servant (englisch für Diener) heißt“.