Auf Pflege angewiesenEr muss wieder laufen lernen: Peter Weck hatte einen Schlaganfall

Peter Weck ist nach einem Schlaganfall aktuell noch auf Pflege angewiesen. (jom/spot)
Peter Weck ist nach einem Schlaganfall aktuell noch auf Pflege angewiesen. (jom/spot)

imago images/VISTAPRESS/G. Chlebarov

SpotOn NewsSpotOn News | 20.10.2022, 11:32 Uhr

TV-Ikone Peter Weck hat einen Schlaganfall erlitten. Nach einer sechswöchigen Reha ist der Österreicher wieder zu Hause in Wien und arbeitet an seiner Genesung.

Der österreichische Schauspieler Peter Weck (92) hatte im Spätsommer einen Schlaganfall. Das bestätigte nun sein Sohn Philipp (52) der "Bild"-Zeitung. Der Anfall habe sich auf Wecks rechte Körperseite ausgewirkt. Zeitweise habe der "Ich heirate eine Familie"-Star nach dem Vorfall nicht mehr sprechen können. Nach einer sechswöchigen Reha ist Weck nun wieder zu Hause in Wien, wo er laut seines Sohnes aktuell noch Pflege benötigt. Mit einem Physiotherapeuten arbeite er täglich an sich, um das Laufen wieder zu erlernen.

Paraderolle als Werner Schumann

Der in Wien geborene Schauspieler Peter Weck arbeitete zunächst als Bühnenschauspieler und gab 1954 sein Filmdebüt in "Und der Himmel lacht dazu". 1955 war er im ersten "Sissi"-Film als Erzherzog Karl-Ludwig zu sehen. Ab den 1960er-Jahren wurde er auch einem breiteren TV-Publikum bekannt und moderierte zunächst Musiksendungen wie "Wir machen Musik".

Seine Rolle in der Kultserie "Ich heirate eine Familie" (1983-1986) ist bis heute unvergessen. 14 Folgen lang begeisterte der Österreicher ein Millionenpublikum in seiner Paraderolle als Werner Schumann. Später war er in beliebten TV-Formaten wie "Das Traumschiff", "Tatort" oder das "Traumhotel" zu sehen. Unzählige Preise säumen Wecks lange Karriere, darunter unter anderem zwei Bambis, drei Goldene Kameras und die "Romy" aus Platin für sein Lebenswerk.