„Harry Potter“-Star James Phelps brach dem Regisseur die Rippen

Tatum Sara KochTatum Sara Koch | 03.01.2022, 15:15 Uhr
Der Schauspieler James
Der Schauspieler James

IMAGO / Picturelux

James Phelps, der in den berühmten „Harry Potter"-Filmen die Rolle des Weasley-Zwilling Fred spielte, machte jetzt ein schockierendes Geständnis.

Harry Potter„-Star James Phelps (35) plauderte anlässlich des großen Film-Specials über die Dreharbeiten mit seinen Schauspiel-Kollegen. Dabei kam es vor allem mit Regisseur Mike Newell zu einem folgenschweren Unglück.

James war Schuld am Rippenbruch des Regisseurs

James Phelps hat verraten, dass er dem Regisseur während der Dreharbeiten zu „Harry Potter und der Feuerkelch“ aus Versehen die Rippen brach. Der 35-Jährige, der zusammen mit seinem Zwillingsbruder Oliver Phelp in den Fantasy-Filmen den Part des Fred Weasley spielte, brach Regisseur Mike Newell während eines Spielkampfes die Rippen, während er den vierten Streifen der beliebten Filmreihe drehte.

„Harry Potter"-Star James Phelps: Er brach versehentlich die Rippen des Regisseurs!

IMAGO / GlobalImagens

Es passierte während eines Kampfes

Im Rahmen des neuen HBO-Specials „Harry Potter 20th Anniversary: Return To Hogwarts“ erzählte Phelps: „Wir haben die Szene gedreht, als Fred und George von der Teilnahme am Tri-Wizard-Turnier ausgeschlossen werden. Wir trugen diese Perücken und Bärte, um wie alte Männer auszusehen.“

Und weiter: „Mike sagte: ,OK, ich glaube, ihr werdet wirklich sauer aufeinander sein, ich finde, ihr solltet deswegen gut gegeneinander kämpfen.'“ Diese Aufgabe nahmen sich die Darsteller wohl etwas zu sehr zu Herzen.

„Von da an hatte ich absolute Qualen“

Und der Filmemacher Newell fügte hinzu, dass er interveniert habe, um die Jungs zu dem Kampf zu ermutigen, der ihn schließlich mit Verletzungen an seinen Rippen zurückließ. Mike verriet: „Diese beiden haben irgendwie herumgezappelt und ich sagte ,Nein, kommt schon, Jungs, es ist ein Kampf‘. Ich war zu diesem Zeitpunkt ein rundlicher 60-jähriger Typ und hätte es wirklich nicht tun sollen. Ich erinnere mich daran, dass ich ihn um die Taille gepackt und versucht habe, ihn herumzuschleudern und so weiter und mir dabei ein paar Rippen gebrochen habe. Von da an hatte ich absolute Qualen.“ Diesen Tag wird der Verletzte sicherlich für immer in Erinnerung behalten.

(Bang/KUT)