Megan Fox fertigt Pro & Contra-Liste zu Machine Gun Kelly an

IMAGO / Starface
IMAGO / Starface

Megan Fox fertigt Pro&Contra-Liste zu Machine Gun Kelly an

16.07.2021 20:45 Uhr

Megan Fox und Machine Gun Kelly schweben auf Wolke 7. Aber vor dem ersten Date rätselt sie, ob sie überhaupt mit ihm ausgehen sollte.

Megan Fox (35) ist sich sicher in Machine Gun Kelly (31) ihren „Seelenverwandten“ gefunden zu haben. Das klingt alles sehr romantisch und zugegebenermaßen ein bisschen impulsiv.

Im Interview gab die Schauspielerin jetzt aber zu, vor der Beginn der Beziehung eine ausführliche Liste mit Pro- und Gegenargumenten angefertigt zu haben.

Liebe auf den ersten Blick

Der Hollywood-Star und der Rapper trafen sich 2020 am Set ihres gemeinsamen Filmes „Midnight in the Switchgrass“. Schon bei ihrem allerersten Aufeinandertreffen funkte es heftig. Megan Fox erzählte im Gespräch mit „Who What Wear“:

„Als ich ihn traf, wusste ich sofort, dass dies eine Seele ist, mit der ich schon einmal gereist bin. Ich fühlte eine Seelenverwandtschaft ist und dass wir uns nicht grundlos treffen.

Quelle: giphy.com

Trotzdem Zweifel

Obwohl die Gefühle von Beginn an dermaßen intensiv waren, stürzte sich die dreifache Mutter nicht sofort und ohne Bedenken in das neue Liebesglück.

Stattdessen fertigte sie eine Liste mit allen möglichen Gründen für und gegen ein Date mit dem Musiker. der schon als Teeanger auf sie stand, an. Sie erzählte weiter:

Die logische Seite meines Gehirns hämmerte Alarm und nannte mit 101 Gründen, warum das niemals funktionieren wird.“

„Midnight in the Switchgrass“ – ein Schickalsfilm?

Am Ende des Tages entschied sich Megan Fox dafür ihrem Herz zu folgen. Sie sagte sich, dass das Schicksal sie sicherlich mit einem Grund bei den Dreharbeiten für den Thriller „Midnight in the Switchgrass“ zusammengebracht hat. Denn schon als sie die Rolle annahm, spürte sie Teil etwas Besonderem zu sein.

„Es war definitiv ein Vehikel – ich will ehrlich sein – für mich, um Colson zu treffen“, sagte sie. „Ich wusste, dass er in dem Film mitspielen würde, aber das Universum sagte mir einfach: ‚Mach das. Es gibt etwas an dieser Erfahrung, das sich für dich wirklich lohnen wird.‘ “

View this post on Instagram A post shared by Megan Fox (@meganfox)

Packender Thriller nach wahrer Begebenheit

In dem Streifen mit Megan Fox, Bruce Willis (66), Emilie Hirsch (36), Lukas Haas (45) und Colson Baker alias Machine Gun Kelly geht es um die Jagd nach einem grausamen, frauenhassenden Serienmörder. Auf ihrer Suche nach dem Killer wird Megan Foxs Charakter Rebecca Lombardi selbst zur Gejagten.

Der Film basiert auf der wahren Geschichte des texanischen Serienmörders Robert Benjamin Rhoades (75), besser bekannt als  der „Truck Stop Killer“.

Der Amerikaner soll zwischen 1975 und 1990 mehr als fünfzig Frauen gequält, vergewaltigt und getötet haben. Nachgewiesen werden, konnte ihm nur drei Morde. 1990 konnte er endlich geschnappt und für den Rest seines Lebens hinter Gitter gebracht werden.

„Midnight in the Switchgrass“ kommt in den USA in wenigen Wochen, am 23. Juli in die Kinos. Wann der Thriller in Deutschland anläuft steht noch nicht fest.