Bio-Lehrerin impft Schüler zu Hause: „Wird schon klappen“

Tony PolandTony Poland | 10.01.2022, 21:39 Uhr
Corona-Impfung zu Hause: Bio-Lehrerin impft Schüler
Corona-Impfung zu Hause: Bio-Lehrerin impft Schüler

Foto: Shutterstock / diy13

Ein 17-Jähriger Schüler hat vor wenigen Tagen seine Impfung gegen Corona erhalten. So weit, so gut. Alles andere als gut ist allerdings, dass ihm seine Lehrerin die Spritze verpasste. Gegen den Wunsch seiner Mutter.

Laura Russo unterrichtet eigentlich Biologie auf Long Island im US-Bundesstaat New York. Am letzten Tag des vergangenen Jahres wechselte sie allerdings kurz den Beruf. Die 54-Jährige versuchte sich als Ärztin und verpasste einem Schüler eine Covid-19-Impfung. Obwohl sie dafür keinerlei Berechtigung hatte!

Jetzt muss sich die Pädagogin vor Gericht verantworten. Im schlimmsten Fall kann sie ihre Lehrtätigkeit für immer an den Nagel hängen, ihr droht eine jahrelange Haftstrafe.

Macht die Corona-Impfung unfruchtbar? Hier sind die Antworten

Laura Russo: „Wird schon klappen“

Auch in den USA läuft der Kampf gegen die Corona-Pandemie weiter auf Hochtouren. Je mehr Menschen sich impfen lassen, umso besser. Aber doch bitteschön von Fachkräften in entsprechenden Einrichtungen. Laura Russo allerdings verlegte ein Impfzentrum in ihre eigenen vier Wände auf Long Island.

Die Lehrerin verabreichte einem Freund ihres Sohnes die Corona-Impfung einfach mal kurzerhand selbst. In einem Video ist zu sehen, wie sie dem Jungen eine Stelle am Oberarm desinfiziert. „So geht’s, Impfstoff für zu Hause“, ist ihre Stimme zu hören.

Im Anschluss soll sie ihrem Patienten die Spritze gesetzt haben. Besonders viel Optimismus für einen erfolgreichen Pieks versprühte sie allerdings nicht. „Das wird schon klappen“, hofft sie. Klar doch, was soll auch schon groß passieren.

Impfung eines Minderjährigen gegen Willen der Mutter

Zwar soll der 17-Jährige Teenager um die Impfung gebeten haben, seine Mutter sei laut „Washington Post“ allerdings strikt dagegen gewesen. Zu allem Überfluss hatte Laura Russo keine weder eine medizinische Ausbildung noch sonst irgendwelche Kenntnisse in der Richtung.

Die Mutter alarmierte umgehend die Polizei, welche die falsche Ärztin festsetzte. Russo, die sechs Kinder hat, wurde wegen unbefugter Berufsausübung angeklagt. Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, soll sie mit Johnson & Johnson einen nicht vorgesehenen Impfstoff verwendet haben. Für Jugendliche in den USA wird ausschließlich Biontech eingesetzt.

Corona-Impfung zu Hause: Bio-Lehrerin impft Schüler" class="size-full wp-image-1214892
Laura Russo verabreichte Johnson & Johnson

Foto: Shutterstock / Seamm

Eine illegale und gefährliche Aktion

Wie Laura Russo an das zugelassene Covid-19-Vakzin gelangt ist, ist nicht bekannt. „Abgesehen davon, dass es illegal ist, ist es einfach nicht klug, so etwas zu tun“, sagte Aaron Glatt. „Ein autorisierter, lizenzierter Fachmann sollte Impfstoffe bereitstellen, um zu wissen, wie man sie richtig verabreicht“, so der Vorsitzende der medizinischen Abteilung am Mount Sinai South Nassau gegenüber „NBC New York“.

Ihren eigentlichen Job ist die Lehrerin bis zum abschließenden Urteil erstmal los. Kaum vorstellbar, dass sie nach diesem Vorfall wieder auf junge Menschen losgelassen wird.