Mysterium Kuss: Das verraten Küsse über ihn und sie

Alexa MoustakaAlexa Moustaka | 17.10.2021, 20:16 Uhr

Shutterstock / conrado

Küsse zeigen mehr als nur Verbundenheit zweier Menschen. Sobald wir Küsse austauschen, senden und empfangen wir geheime Botschaften. Was das für welche sind, haben wir für euch herausgefunden.

Küsse beschäftigen nicht nur uns, sondern auch die Wissenschaft. Seit Jahrzehnten wollen Forscher den genauen Grund des Küssens herausfinden. Was veranlasst uns dazu, etwa 100.000 mal in unserem Leben die Lippen eines anderen Menschen mit unseren zu liebkosen?

Ob es tatsächlich vom Saugen an der mütterlichen Brust im Babyalter kommt, oder an der beruhigenden Wirkung eines mütterlichen Stirnkusses liegt – Menschen küssen oft und gerne. Ein Kuss vermittelt das Gefühl von Geborgenheit und Wertschätzung. Laut der Wissenschaft hat sich daraus der partnerschaftliche Kuss entwickelt, der auch Ausdruck von Leidenschaft und Erotik ist. Aber ein Kuss verrät noch so viel mehr.

Küsse sind intimer als Sex

Diverse Meinungsumfragen bestätigen es: Das Intimste, das zwei Menschen austauschen können, sind Küsse. Für viele Menschen funktioniert Sex ohne Gefühle prima. Aber können wir uns auch stundenlang küssen, wenn noch nicht einmal Sympathie vorherrscht? Eher nicht, denn beim Küssen lassen wir uns auf den Partner ein. Das Zungenspiel gleicht bestenfalls einer erotisch aufgeladenen Symbiose zweier Menschen. Reiner Geschlechtsverkehr funktioniert auch ohne knisternde Erotik.

Darüber hinaus können wir mit einem Kuss mehr sagen, als uns lieb ist und mehr deuten, als unser Partner ahnt.

Beim Küssen lassen wir uns sehr auf den Partner ein.

Shutterstock / 4 PM production

Zarte Küsse

Der Kuss auf die Stirn ist ein Zeichen von Fürsorge. Unsere Mütter gaben sie uns oft, wenn wir als Baby weinten, als Kinder traurig waren und als Teenanger den ersten Liebeskummer durchlebten. Küssen wir unseren Partner auf die Stirn oder empfangen wir einen solchen Kuss, zeigt das große Zuneigung und Wertschätzung.
Aber vorsicht: Erhalten Frauen zu häufig Stirnküsse von ihren Partnern, fühlen sie sich klein gehalten. Jede Frau will zwar beschützt und behütet, aber auch als Mensch ernst genommen werden.

Sanfte Küsse auf die Lippen sind hingegen schon etwas intimer. Eltern und Freunde küsst man so nicht mehr. Der sanfte Kuss auf den Mund zeigt bereits Zuneigung. Dieser Kuss kann als Belohnung nach einem Gefallen verstanden werden, oder der Küsser möchte mehr und will sich auf diese sanfte Weise herantasten.

Küsse auf die Stirn zeigen den männlichen Beschützerinstinkt.

Shutterstock / dekazigzag

Heiße Küsse

Deutlich erotischer sind Zungen- und Halsküsse. Zungenküsse sind erotisch aufgeladen und versprechen baldigen Sex. Bedauerlicherweise nehmen sie im Laufe einer festen Beziehung stetig ab. Deshalb gilt: Wer seinem Partner einen ultimativen Liebesbeweis machen möchte, der küsst ihn leidenschaftlich und mit Zunge!

Küsse auf den Hals sind atemberaubend und extrem heiß! Sowohl bei Frauen als auch bei Männern ist der Hals eine erogene Zone. Benetzen wir diesen mit sanften Küssen wollen wir mehr, als nur kuscheln. Ein Kuss auf den Hals geht über die Freundschaftsebene hinaus und geschieht grundsätzlich nur dann, wenn wir wissen, dass unser Gegenüber das Gleiche empfindet.

Der Hals ist eine sehr erogene Zone.

Shutterstock / LightField Studios

Lieblose Küsse

Sobald weder die Zunge im Spiel ist noch Intensität zu spüren ist, können diese leidenschaftslosen Küsse ein Alarmzeichen sein. Möglicherweise steht etwas zwischen den Partnern, das dringend geklärt werden muss, oder die Gefühle füreinander laufen gen Siechtum.

Ist die Beziehung tatsächlich vorbei, bäumen sich manche Küsse noch einmal auf: Der Trennungs-Kuss ist emotional, intensiv und schmeckt oft nach dem Salz der Tränen. Das frisch getrennte Paar besiegelt mit diesem Kuss die Trennung. (AM)