ComebackCindy aus Marzahn kehrt mit neuer Abendshow auf die Bildschirme zurück

Cindy aus Marzahn neue Show bei RTL
Cindy aus Marzahn kehrt zurück

IMAGO / Eventpress

Paul VerhobenPaul Verhoben | 30.04.2022, 17:06 Uhr

Sag niemals nie. Sechs Jahre nach ihrer Ankündigung, nicht mehr als Cindy aus Marzahn auftreten zu wollen, macht Ilka Bassin eine Rolle rückwärts. RTL hat Großes mit ihr vor.

RTL will „Die Cindy aus Marzahn Show“ aus der Versenkung holen. Mitte Mai sollen vier Folgen der „Cindy aus Marzahn Show“ aufgezeichnet werden, berichtet der Branchendienst DWDL nach einer Bestätigung des Kölner Senders.

In der neuen TV-Sendung trete die inzwischen 50-Jährige „abwechselnd mit den Größen der Comedy-Branche auf, um mit ihnen zusammen Quatsch zu verbreiten“. Hinzu kämen Studio-Aktionen und Einspieler-Sketche, wo sie Filmklassiker parodiere, heißt es weiter.

Was Bessin zu diesem Schritt bewogen hat ist noch unklar.



Erste eigene TV-Show 2009

Die gebürtige Luckenwalderin entwickelte Anfang der 2000er Jahre die Kunstfigur „Cindy aus Marzahn“, eine übergewichtige Langzeitarbeitslose aus dem DDR-Plattenbaubezirk Berlin-Marzahn. Erstmals im Fernsehen trat sie 2004 im Quatsch Comedy Club auf.

2009 bekam sie ihre erste Personality-Show im Fernsehen, 2012 wurde sie mit ihrer Kunstfigur Sidekick von Markus Lanz in „Wetten, dass..?“. 2013 wechselte sie eher erfolglos zu. SAT.1. Ihre Liveshows liefen schlechter als zuvor.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Ilka Bessin (@ilkabessin)

2016 war Schluss mit Cindy aus Marzahn

Im Juli 2016 überraschte sie mit ihrem Rücktritt. Dem „Spiegel“ sagte sie in einem großen Interview: „Man darf so eine Figur nicht totspielen.“ Die schlechten Ticketverkäufe habe sie damals nicht als Begründung für das Ende von Cindy aus Märzahn gesehen.

Dazu sagte Bessin damals: „Natürlich hat es mich beschäftigt, wenn ich in eine Halle kam, und ein Teil des Zuschauerraums war mit schwarzen Vorhängen abgehängt. Ich fragte: Wie viele Zuschauer passen rein? Und die von der Halle sagten: 3000, aber heute sitzen da nur 1900. Aber es ist okay, wenn es weniger Leute werden.“

„Wenn du viele Sachen ausprobierst, fällst du manchmal auf die Schnauze. Bei mir ging es eine Zeit lang extrem bergauf. Dann muss es auch mal den Berg runtergehen.“ (Ilka Bessin 2016 im „Spiegel“)

Vereinzelte Auftritte mit ihrer Kunstfigur

Die Komikerin hat sich in den letzten Jahren auch immer mehr aus dem Fernsehen zurückgezogen. Als ihre Kultfigur Cindy aus Marzahn trat sie schon lange nicht mehr auf. Lediglich für besondere Events wie 2020 ihren Contemporary-Tanz in der Tanz-Show „Let’s Dance“ oder für die Corona-Sendung ‚RTL sagt Danke‘ schlüpfte sie noch einmal in den pinken Jogginganzug.

Ab Mitte November 2020 war Bessin nachmittags im Fernsehen zu sehen Mut der Show „Echt jetzt?! – mit Ilka Bessin“ – einer Mischung aus Verbrauchersendung und Comedyshow. Zuletzt war sie Gaststar bei der Wiederaufnahme des TV-Klassikers „7 Tage – 7 Köpfe“.

Ein geplanter Film mit der Produktionsfirma von Matthias Schweighöfer über ihr früheres Leben, bevor sie mit Cindy aus Marzahn zur Berühmtheit gelangte, wurde nie realisiert.