Love Island – Heiße Flirts und wahre Liebe

Foto: obs/RTLZWEI

Der Name der Show ist Programm: Die beliebte RTLZWEI-Sendung „Love Island – Heiße Flirts und wahre Liebe“ begleitet paarungswillige Singles auf ihrer oftmals sehr unterhaltsamen Suche nach der Liebe fürs Leben.

Infos zur Show

Name
Love Island
Erste Staffel
2017
Häufigkeit
seit 2021 zweimal jährlich, vorher einmal
Sender
RTLZWEI
Sendezeit
22:15 Uhr
Anzahl der Folgen
ca. 21
Host
Jana Ina Zarrella (Staffel 1 bis 5)
Vorbild
„Love Island“ (Großbritannien)
Bekannte Stars
Mike Heiter, Melissa Damilia, Henrik Stoltenberg
Berühmte Gewinner
Elena Miras

„Love Island“: Alle Fakten rund um die Kuppelshow

Seit 2017 gehen auch in Deutschland heiße Single-Ladies und Single-Männer einmal im Jahr bei „Love Island“ auf die Suche nach der großen Liebe. Dort treffen die Paarungswilligen in einer traumhaften Villa auf Teneriffa (davor Mallorca) aufeinander und können sich kennenlernen und flirten, was das Zeug hält. Das Konzept der Show stammt aus England, wo „Love Island“ 2005 Premiere feierte und schnell zum großen Publikumserfolg avancierte. In den ersten gesendeten Staffeln waren die Kandidaten in Großbritannien noch Prominente.

Was nach Ringelpiez mit Anfassen vor traumhaft romantischer Kulisse klingt, entpuppt sich schon am ersten Tag als knallharte Show mit klaren Regeln. Die oberste Prämisse für die Singles, auch Islander genannt, lautet dabei Paarung. Denn wer bei „Love Island“ zu lange alleine ist, fliegt aus der Villa und somit aus der Show.

Nur wer sein Couple findet, darf bleiben

Wer keinen Partner findet, muss die Insel verlassen. Deshalb müssen die vier Männer und Frauen, die zu Beginn in die Villa ziehen, auch bereits am ersten Abend der Show Pärchen bilden – und das ohne auch nur ein Wort mit dem Gegenüber gewechselt zu haben. Dafür dürfen die Männer jeweils die Frau wählen, die ihnen auf den ersten Blick am sympathischsten erscheint. Diese für „Love Island“ so wichtigen Paarungen nennen sich Couple. Diese Couples sollten dann ihre Zeit miteinander verbringen und auch gemeinsam in einem Bett schlafen.

Granaten-Alarm: Immer wieder bedrohen neue Singles das Couple-Glück

Einmal Couple, immer Couple? Nichts da. Nicht nur Gefühle können sich bei „Love Island“ schnell ändern, sondern auch die Konstellationen. Wenn ein Couple merkt, dass sich doch keine Gefühle einstellen, kann es sich entcouplen. Entweder hat die Chemie nicht gestimmt oder eine attraktivere Alternative steht plötzlich vor der Tür. Denn während der gesamten Staffel kommen immer wieder neue Singles, so genannte Granaten, dazu, die alles dafür tun, die bestehenden Couples auseinander zu bringen, um selbst einen Partner zu finden.

Das weiß nicht jeder

Die Paarungszeremonie würfelt die Couples durcheinander

Damit auch die neu gelandeten Granaten oder entcoupelte Islander die Chance auf ein neues Liebesglück haben, gibt es alle paar Tage eine Paarungszeremonie, bei der sich die Islander erneut vercouplen müssen. Dafür dürfen manchmal die Männer und manchmal die Frauen zuerst wählen. Haben sie seit Tag eins nur Augen für den Einen oder die Eine oder lassen sie sich von den Granaten verführen?

Wer moderiert nach Jana Ina Zarrella die Paarungszeremonien

Seit der ersten Staffel im Jahr 2017 hat Jana Ina Zarrella die Paarungszeremonien bei „Love Island” moderiert. 2021 dann allerdings ein großer Schock für Kandidaten und Zuschauer: Die brasilianische Moderatorin verkündet ihren Ausstieg aus der beliebten Kuppelshow. Der Grund dafür ist allerdings ziemlich nachvollziehbar, denn die zweifache Mutter möchte einfach mehr Zeit für ihre Kinder haben, die sie gemeinsam mit dem italienischen Sänger Giovanni Zarrella hat. Und auch für neue Projekte. Wer ihren Job in den nächsten Staffeln übernehmen wird, ist noch nicht bekannt. Wie es aussieht, bleibt zumindest der heimliche Publikumsliebling, „Love Island“-Sprecher Simon Beeck, den Zuschauern noch eine Weile als Teil der Kuppelshow erhalten.

Nachgefragt
Die drei Katzen, die man in der letzten Staffel immer wieder gesehen hat, gehören zu dem Anwesen - und werden vom Vermieter versorgt. Durch vorherige Vermietungen sind sie an viele Menschen und den Trubel gewöhnt und haben sich sichtlich über die Streicheleinheiten der Islander gefreut.
Kleines Taschengeld, anstatt vieler Scheine: Jeder Teilnehmer der Kuppelshow bekommt eine Grundvergütung von 1000 Euro. Für jede weitere angefangene Woche bekommen die Islander zusätzlich 250 Euro. Das bedeutet, dass es maximal 1750 Euro zu holen gibt.
Eine Klausel besagt, dass man bei Mobbing, Aggressionen, abwertender Sprache, jeglichem Gebrauch von rassistischen oder homophoben Ausdrücken und dem Konsum von illegalen Drogen abgemahnt oder sofort rausgeworfen werden kann. Zudem müssen Islander, die vergessen ihr Mikro anzulegen, jedes Mal fünf Euro von ihrer Gage abtreten.
Und auch essen können die Kandidaten in der Villa nicht wie sie wollen. Zwischen den zwei von der Produktion festgelegten Mahlzeiten, darf nur in der vorgesehenen Kochnische oder draußen gegessen werden, damit keine Tiere angelockt werden.
Samira und Yasin Cilingir aus Staffel 3 sind nicht nur heute noch ein Paar, die beiden haben geheiratet und ein gemeinsames Kind. Auch Anna Iffländer und Marc Zimmermann aus Staffel 4 sind noch zusammen. Während der Show waren „Feta“ nur ein Couple, doch nach den Dreharbeiten zu Staffel 5 sind auch Fynn Lukas Kunz und Greta Engelfried offiziell ein Paar.

„Love Island“: Kein Couple und keine Fanbase bedeuten das Ende

Um in der Villa bleiben zu können, muss man dauerhaft mit einem anderen „Islander“ verbandelt sein. Ob für diese Verbindung nun Liebe, Freundschaft oder reine Berechnung die Basis sind, ist so lange egal, solange es die Zuschauer nicht merken. Denn die gönnen einer reinen Zweckgemeinschaft nur selten die Siegprämie von 50.000 Euro. Trotzdem gilt für die Islander: Lieber ein Fake-Couple, als gar keines.

Wer Single ist, muss die Show verlassen

Bei aller Liebe lautet die oberste Regel bei „Love Island“: Wer auf der Liebesinsel keinen Partner an seiner Seite hat, muss die Villa früher oder später verlassen und verliert so seine Chance auf die große Liebe und die 50.000 Euro Preisgeld. Die regelmäßigen Paarungs-Zeremonien bieten nicht nur die Möglichkeit, sich in immer wieder neuen Paarungen zusammenzufinden, sie zeigen auch bitter, welcher Islander keinen Deckel für seinen Topf findet und daher die Koffer packen muss.

Welcher Islander fliegt raus? Auch die Zuschauer entscheiden mit

Doch nicht nur das Single Dasein führt zur vorzeitigen Abreise von der Liebesinsel bei „Love Island“. Die Islander können auch von den Zuschauern aus der Villa geworfen werden. Meistens achtet das Publikum ganz besonders darauf, wer es von den Kandidat:innen ernst meint und wer seinem Couple nur die große Liebe vorgaukelt, um dem Preisgeld näher zu kommen. Per Zuschauervoting können genau solche falschen Flirt-Fuffziger von der Insel geworfen werden.

Infantile Islander-Spiele, um sich besser kennenzulernen

Damit sich die Paare und auch die Zuschauer die Teilnehmer besser kennenlernen können, gibt es in jeder Folge unterhaltsame Spiele. Dort müssen die Kandidaten zum Beispiel zusammen als Couple überzeugen oder witzige Dinge über ihre Bewohner erraten.

Das beliebte Social-Media-Spiel

Besonders witzig ist für die Zuschauer ein Spiel, bei dem die Islander Kommentare vorlesen müssen, die die „Love Island“-Fans in den sozialen Netzwerken geteilt haben. Dann muss erraten werden, über welche Bewohner der Kommentar ist. Da der Zuschauer, im Gegenteil zu den Islandern, so gut wie alles in der Villa mitbekommt, ist es dabei nicht unwahrscheinlich, dass Dinge rauskommen, die einige der Singles gar nicht wissen.

Henrik Stoltenberg verlässt sein Couple – trotz heißer Nacht

Genau so passierte das nämlich auch in der vierten Staffel, als das Spiel anstand. Kult-Teilnehmer Henrik Stoltenberg sägte nämlich sein damaliges Couple Aurelia Lamprecht für die neue Granate Sandra Janina ab – und das obwohl er kurz zuvor mit Aurelia vor laufenden Kameras Sex hatte. Seine neue Flamme musste das schmerzlich beim besagten Spiel erfahren, anstatt von dem 24-Jährigen selbst.

Beim Kuss-Spiel geht es auf Tuchfühlung

Bei anderen Spielen gehen die Bewohner sogar alle miteinander auf Tuchfühlung. So müssen sie zum Beispiel jeden Teilnehmer des anderen Geschlechts – egal ob vercouplet oder nicht – küssen. Am Ende muss dann bewertet werden, welche Singles die besten Küsser in der „Love Island”-Villa sind.

Diese Küsse sorgen für Stress in der Villa

In der fünften Staffel nimmt dieses Spiel allerdings eine etwas andere Wendung, denn schon vor der Challenge haben sich die Mädels abgesprochen. Nicole und Emilia wollten sich lieber zurückhalten und verteilten nur Küsschen auf die Wangen der Single-Männer. Bianca, Greta und Livia nehmen das Spiel ernster und knutschen, was das Zeug hält – wie es die Regeln eigentlich verlangen. Doch obwohl die drei Mädels alles gegeben haben, landen sie bei der Bewertung ihrer oralen Leistungen nur auf den letzten Plätzen. Nicole und Emilia hingegen werden für ihre freundschaftlichen Bussis oft mit der vollen Punktzahl bewertet und bekommen von den Männern sogar den Titel „Ehrenfrau”. Für die drei Zungenakrobatinnen ein Schlag ins Gesicht. Vor allem Greta regt sich nach dem Spiel über die Worte der Jungs auf: „Als ob wir so Schlampen wären!”. Bei Bianca fließen sogar Tränen.

Das ultimative „Love Island“-Quiz

0%

Teile das Quiz um deine Ergebnisse zu sehen!


Verrate uns wer du bist, um deine Ergebnisse zu sehen!

Das ultimative „Love Island“-Quiz Du hast %%score%% von %%total%% Fragen richtig beantwortet!

Die Private Suite ist der Ort für heiße Nächte bei „Love Island“

Doch es geht nicht nur bei den Spielen heiß her. Manchen Couples wird nämlich die Ehre zuteil, eine Nacht in der Private Suite zu verbringen. Dort können sie in einem bequemen Bett endlich mal schöne Stunden ganz alleine fernab von ihren Mitstreitern genießen.

Galerie

Sex-Orgie im gemeinsamen Schlafzimmer

Auch wenn es in der Private Suite ein wenig privater ist und es dort regelmäßig zum Austausch von Zärtlichkeiten kommt, lassen es sich die anderen Couples nicht nehmen, auch außerhalb der Suite miteinander intim zu werden. In der zweiten Staffel staunten Tobias Wegener und Janina Jahn nicht schlecht, als sie in das Gemeinschafts-Schlafzimmer gingen und es gleich unter drei Bettdecken sehr heiß und hoch her ging.

Welches ist dein Lieblings Gewinner-Paar bei „Love Island“?

2017: Elena Miras und Jan Sokolowsky
2018: Marcellino Kremers und Tracy Candela
2019: Sidney Wolf und Vivien Michalla
2020: Melina Hoch und Tim Kühnel
2021: Bianca Balintffy und Paco Herb

So verläuft das „Love Island“-Finale

Am Ende geht es bei „Love Island“ allerdings um mehr als nur eine heiße Nacht. Während der spannenden Finalwoche hat das Publikum die komplette Macht, denn sie entscheiden, welches Pärchen „Love Island“ gewinnen soll. Dem von ihnen gewählten Paar steht dann allerdings noch ein Test bevor, denn eigentlich gewinnt nur eine der Turteltauben die Siegprämie von 50.000 Euro. Nachdem das Couple zum beliebtesten Paar ernannt wurde, bekommen beide einen Umschlag. Allerdings ist nur in einem der Umschläge der große Gewinn. Die Person mit dem 50.000 Euro-Umschlag, muss dann entscheiden, ob sie das Geld allein für sich behält oder es mit ihrem Couple teilt. Am Ende heißt es also: Geld oder Liebe? Oder Geld und Liebe…

Diese Reality-Stars kennt man aus der ersten Staffel „Love Island“

Das erste Paar, das diese Entscheidung in der deutschen Ausgabe von „Love Island” treffen musste, waren Elena Miras und Jan Sokolowsky. Auch wenn sie sich am Ende für die Liebe entschieden haben, hielt die Beziehung der beiden nicht lange. Für die Zuschauer keine große Überraschung. Schon während der Zeit in der Liebes-Villa hatten Elena und Jan mehr Tiefen als Höhen durchlebt und immer wieder für lustig anzusehende Streits gesorgt. Auch wenn die beiden Singles am Ende nicht die große Liebe gefunden haben, immerhin hat die Trash-TV-Szene einige Kult-Kandidaten dazu gewonnen. Nicht nur Gewinnerin Elena Miras, sondern auch Mike Heiter, Stephanie Schmitz und Julian Evangelos sind heute aus zahlreichen Reality-Formaten, wie „Das Sommerhaus der Stars”, „Die Dschungelshow” oder „Temptation Island VIP” nicht mehr wegzudenken.

Seit 2021 gibt es gleich zwei Staffeln „Love Island“

Ob sich die Kandidaten der fünften Staffel mit ihrer Insel-Performance für eine langfristige Trash-Karriere qualifizieren konnten, wird sich noch zeigen. Immerhin haben sie bereits bei „Love Island“ bewiesen, dass sie eins können: Unterhalten. Die Staffel rund um Adriano, Feta und Co. und auch die Staffel davor, kamen anscheinend so gut bei den Zuschauern an, dass es im Herbst 2021 sogar noch eine weitere Staffel der beliebten Kuppelshow geben wird.

„Love Island“ Das sind die Gewinner aller bisherigen Staffeln

Im Unterschied zu anderen Shows, gewinnt und verlässt man „Love Island“ als Paar. Doch wir funktioniert das mit der ganz großen Liebe, wenn plötzlich keine Kameras mehr zugucken? Wer flirtet für Fame und Follower, wer sucht wirklich nach dem Menschen fürs Leben? Gerade bei den Gewinner-Couples hält die Liebe meistens nur bis ganz kurz nach dem Finale. Ganz anders sieht es bei den vermeintlichen Verlieren der Show. Von denen sind noch einige Couples zusammen – die absolute Vorzeige-Traum-Romance leben wohl Samira und Yasin.

2017: Elena Miras und Jan Sokolowsky
2018: Marcellino Kremers und Tracy Candela
2019: Sidney Wolf und Vivien Michalla
2020: Melina Hoch und Tim Kühnel
2021: Bianca Balintffy und Paco Herb