Menowin Fröhlich muss in den Knast!

Paul VerhobenPaul Verhoben | 23.03.2022, 09:26 Uhr
Menowin Fröhlich Gefängnis
Menowin Fröhlich Gefängnis

IMAGO / Future Image

Und regelmässig grüßt das Murmeltier: Menowin Fröhlich muss mal wieder in den Knast. Diesmal stehen dem sechsfachen Familienvater 14 Monate bevor.

Der Ex-„DSDS“-Kandidat hat erst vor wenigen Monaten einen neunmonatigen Aufenthalt in einer Entzugsklinik beendet. Seit 2019 aber lief ein Strafverfahren gegen den 34-Jährigen. Vorwurf: Trunkenheit am Steuer ohne Fahrerlaubnis. Jetzt wurde das Urteil gesprochen: Menowin muss in den Knast!

14 Monate Gefängnis für Menowin

So erklärte der verantwortliche Staatsanwalt noch vor der Verhandlung laut ‘RTL‘: „Der Fall wurde bereits verhandelt. Es ist auch schon rechtskräftig festgestellt worden, dass es eine Freiheitsstrafe von einem Jahr gibt. Die Frage, die wir heute zu beantworten haben, ist die, ob diese Freiheitsstrafe zur Bewährung ausgesetzt werden kann.“

Insgesamt muss der sechsfache Vater nun für 14 Monate ins Gefängnis. Erst im Oktober hatte seine Freundin Senay sein sechstes Kind zur Welt gebracht.




Optimistische Instagram-Story

In seiner Instagram-Story erklärte der Musiker: „Ich bin jetzt im Krankenhaus. Und zwar werde ich jetzt Papa. Ich bin total aufgeregt. Und ja – mir fehlen jetzt gerade irgendwie die Worte.“ Und weiter: „Vor ein paar Stunden war ich noch in Duisburg, habe aufgenommen. Und da hieß es: ‚Komm, du wirst heute Papa.‘ Ich bin einfach nur aufgeregt und glücklich.“ Mit dem sechsten Kind sollte aber alles anders laufen, so der Sänger vor einiger Zeit im RTL-Interview: „Das soll und wird das erste Kind sein, das mich niemals auf Drogen erlebt.“ (Bang)

„Du bist nie zu alt, um Dir ein neues Ziel zu setzen oder einen neuen Traum zu träumen.“
(Menowin)

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Menowin (@menowin_official)