Deal mit der Staatsanwaltschaft„The Flash“-Star Ezra Miller vermeidet wohl Gefängnisstrafe

Schauspieler Ezra Miller soll seinem Nachbarn Wodka, Gin und Rum geklaut haben. (sb/spot)
Schauspieler Ezra Miller soll seinem Nachbarn Wodka, Gin und Rum geklaut haben. (sb/spot)

Cubankite/Shutterstock

SpotOn NewsSpotOn News | 12.01.2023, 12:13 Uhr

Skandal-Schauspieler Ezra Miller geht im Verfahren wegen Einbruch und Diebstahl offenbar einen Deal mit den Staatsanwälten ein. Er erhoffe sich so eine geringere Strafe.

Neue Wende im Verfahren gegen Skandal-Schauspieler Ezra Miller (30): Der "The Flash"-Star erreichte offenbar einen Deal mit der zugehörigen Staatsanwaltschaft eines Gerichts im US-Bundesstaat Vermont. Demnach bekennt er sich laut der Gerichtsunterlagen, die "Deadline" vorliegen, schuldig, das Anwesen seines Nachbarn unerlaubt betreten zu haben, weist jedoch Anschuldigungen wegen Einbruch und Diebstahl zurück.

Gab er einer 12-Jährigen Drogen?

Miller erhofft sich durch das Teil-Geständnis eine mildere Strafe. Der 30-Jährige ist angeklagt, seinem Nachbarn drei Flaschen Wodka, Gin und Rum aus dessen Vorratskammer geklaut zu haben. Die Anhörung vor Gericht findet am Freitag (13. Januar) statt. Sollte das Gericht den Vergleich akzeptieren, käme Miller mit einer Geldstrafe von 692 Dollar (umgerechnet 643 Euro) davon. Andernfalls hätte ihm Berichten zufolge aufgrund seiner Vorgeschichte eine Gefängnisstrafe gedroht.

Der Hollywood-Star, dessen Film "The Flash" im Juni dieses Jahres in die Kinos kommt, hat in den vergangenen zwei Jahren mit zahlreichen Skandalen für Aufsehen gesorgt. In der isländischen Hauptstadt Reykjavik soll er eine Frau gewürgt, auf Hawaii in einer Karaoke-Bar einen Stuhl nach einer 26-jährigen Frau geworfen haben.

Auch sexueller Missbrauch wurde ihm vorgeworfen. Im Juni vergangenen Jahres klagten die Eltern der heute 18-jährigen Tokata Iron Eyes, Miller habe ihrer Tochter Drogen verabreicht, sie manipuliert und ausgenutzt, als sie erst zwölf gewesen sei.

Der Schauspieler hatte danach öffentlich erklärt, er leide an "komplexen psychischen Problemen" und habe sich in Therapie begeben.