Verhüllungskünstler Christo stirbt kurz vor seinem 85. Geburtstag

Verhüllungskünstler Christo stirbt kurz vor seinem 85. Geburtstag
Verhüllungskünstler Christo stirbt kurz vor seinem 85. Geburtstag

imago images / Reiner Zensen

31.05.2020 21:53 Uhr

Der weltberühmte Verhüllungskünstler Christo ist tot. Am 13. Juni wäre er 85 Jahre alt geworden.

Auf seinem Twitter-Account heißt es dazu am Sonntagabend von seinem Büro: „Christo ist heute, am 31. Mai 2020, in seinem Haus in New York City verstorben. Christo und Jeanne-Claude haben immer klargestellt, dass ihre laufenden Kunstwerke auch nach ihrem Tod fortgesetzt werden. L’Arc de Triomphe, Wrapped (Projekt für Paris) ist vom 18. September bis zum 3. Oktober geplant.“

Über die Todesursache wurde bislang nichts bekannt.

Verhüllter Reichstag 1995

Zusammen mit seiner Frau Jeanne-Claude führte der in Bulgarien geborene Künstler seit Ende der 1960er Jahre spektakuläre Verhüllungsaktionen an Gebäuden und Großprojekte in Landschaftsräumen, Industrieobjekten und bekannten Bauwerken durch. In Deutschland wurde das Künstlerpaar besonders durch die Verhüllung des Berliner Reichstages im Jahre 1995 populär. Mehr als fünf Millionen Menschen sahen den „Wrapped Reichstag“, der nur 14 Tage verhüllt war.

Das Paar lernten sich bereits 1958 kennen. 1960 wurde der gemeinsame Sohn Cyril geboren. Jean-Claude starb 2009.

Eines seiner letzten spektakulären Projekte war 2016 „The Floating Piers“ – knallgelbe schwimmende Stege auf dem italienischen Iseo-See. Christos letztes großes Projekt, die Verhüllung des Pariser Wahrzeichens „Arc de Triomphe“, wurde wegen des Brandes von „Notre-Dame“ vor einem Jahr auf Herbst 2021 verschoben.

Mehr zu Christo hier: Der Mann, der die Welt verpackte