The Masked Singer: „Hund“ bei Premiere in den USA versehentlich enthüllt

Sebastian GrünbergerSebastian Grünberger | 10.03.2022, 22:00 Uhr

Shutterstock/ TrapezaStudio

In der US-amerikanischen Ausgabe von „The Masked Singer“ passierte während der Staffelpremiere eine kleinere Katastrophe — die Show musste aber dennoch weitergehen.

In den USA feierte vor kurzem die siebente Staffel von „The Masked Singer“ ihre Premiere. Dabei kam es gleich in der ersten Folge zu einer ordentlichen Panne.

Zu welcher? Sagen wir’s mal so: Im Titel „The Masked Singer“ steckt ja eigentlich das Wort Maske. Genau diese fiel einem Teilnehmer nach seiner Performance aber vom Kopf. Der Teilnehmer „McTerrier“ — wie es der Name schon andeutet eine Person im Hundekostüm — performte gerade den Song „Working For The Weekend“, als er nach getaner Arbeit den Kopf etwas zu dynamisch bewegte.

Fast wäre die ganze Überraschung weggewesen — denn die Jury hatte ihre Augen natürlich auf den Hund gerichtet.

„The Masked Singer“: Wie die Jury die Situation rettete

Die Mitglieder der Jury wussten aber auch gleich instinktiv, was zu tun war — und drehten sich sofort um … beziehungsweise senkten ihre Blicke. Damit gingen sie sicher, dass die Überraschung, wer hinter dem Kostüm steckt, nicht vollends zerstört wurde und die Show weitergehen konnte. Jurorin Jenny McCarthy (49) bewies Humor: „Das wird in die Geschichte der Masked Singer eingehen und du bist bei weitem der Top Dog“.

Matthias Opdenhövel hat Corona: Was passiert mit „The Masked Singer“?

Am Ende wollte es für den Teilnehmer im Hundekostüm ohnehin nicht klappen — schlussendlich musste er seine Verkleidung fallen lassen. Dahinter steckte der hierzulande unbekannte Koch Duff Goldman.

„The Masked Singer“: Infos zur nächsten Staffel in Deutschland

In Deutschland ist es ab 19. März 2022 wieder soweit: Da überträgt ProSieben jeweils ab 20:15 die neuen Folgen von „The Masked Singer“. Mit dabei: der Gorilla, der Seestern, das Zebra, die Möwe und der Dornteufel. Wer dahinter steckt, bleibt abzuwarten.

Fix ist, dass Matthias Opdenhövel (51) das Spektakel moderiert — und die Maskenbildnerfraktion vor allem vom Gorillakostüm schwärmt. „Wir haben den Gorilla mit einer Echthaar-Frisur ausgestattet, damit man seine Haare besser stylen kann“, erklärt Maskenbauerin Marianne Meinl in einem Pressestatement.

Der Gorilla von „The Masked Singer“

ProSieben/Willi Weber

Gewandmeisterin Alexandra Brandner hingegen verrät zum Gorilla: „Der breite Körper wurde komplett aus Schaumstoff gebaut und mit edlen Stoffen drapiert. Dazu kommen noch Hemd, Weste, Hut und Mantel.“ Wir sind schon gespannt!