Alexander Knappe: Was für ein Heiratsantrag – und dann auch noch mit Orchester!

Alexander Knappe: Was für ein Heiratsantrag mit Orchester!
Alexander Knappe: Was für ein Heiratsantrag mit Orchester!

© Knappe/Youtube

04.10.2021 20:50 Uhr

Bei den Orchester-Aufnahmen zu einem Song machte Deutsch-Popstar seiner Freundin einen überraschenden Heiratsantrag. Von dem intimen Moment gibt s ein wundervolles Video - frei von jedwedem Kitsch.

Bereits letzte Woche gab es tolle News über die Re-Editon von Alexander Knappes Top-5-Album, nun folgt nicht nur eine tolle Session mit dem „Symphonie Orchester Europa“ in Bukarest und vier bewegenden Stücken, sondern auch ein einmaliger Moment!

Denn mitten in der Aufnahme zum Song „Immer nur wir Zwei“ holt Knappe seine Freundin Henny zu sich, um ihr vor laufender Kamera und begleitendem Orchestra einen Heiratsantrag zu machen, bei dem sie auch „Ja“ sagte.

Alexander Knappe: Was für ein Heiratsantrag mit Orchester!

© Knappe/Youtube

Neue Songs auf der Re-Edition seines Erfolgsalbums

Nach der Top 5 Platzierung seines im August veröffentlichten Albums „Knappe“ lehnt sich die Stimmgranate keinesfalls zurück und sonnt sich in dem gerade erlebten Erfolg, sondern legt mit den Re-Edition Songs direkt vier neue Lieder nach und zwei Orchester Versionen live aus Bukarest noch gleich mit obendrauf. Denn zum Sattsein hat der 36-Jährige einfach schon zu oft erlebt, dass es im Leben immer darum geht weiterzumachen, egal was kommt.

Schon eine Woche vor Veröffentlichung seines Albums entstanden in Frankfurt am Main zwei Lieder, die nun unter den besagten Re-Edition Songs zu finden sind. Eines davon ist „Bis zum allerletzten Tag“, das genau diese Lebenseinstellung widerspiegelt: Nie aufgeben, oben bleiben und sich immer wieder aufrappeln.

Hommage an den besten Freund

Nach vorne geht es für Knappe in großen, bedeutsamen Schritten nicht nur in der Kariere, sondern auch persönlich. Bei den Orchester Aufnahmen zu dem Song „Immer nur wir zwei“ machte er in Bukarest seiner Freundin nun also einen Heiratsantrag. Ein intimer Grundton, der auch in der zweiten Orchesterversion weitergeführt wird: „Vor 3 Jahren ist mein bester Freund gestorben, ‚Alles gut‘ ist eine Hommage an ihn. Einfach weil ich immer das Gefühl hatte für ihn muss etwas bleiben in dieser Welt. Deshalb habe ich für ihn diesen Song geschrieben,“ erzählt der Sänger und Songwriter.

Die Singleauskopplung der Re-Edition trägt den Titel „Denn eigentlich ist alles…“ und thematisiert das pessimistische Denken hier zu Lande, von dem Knappe sagt: „Ich finde wir denken in Deutschland irgendwie oft uns fehlt was, aber eigentlich geht es uns doch gut“. In diesen negativen und pessimistischen Momenten, die Alex Knappe natürlich auch von sich selbst kennt, hat er gelernt runterzufahren, die Perspektive zu wechseln, von außen auf die Position zu schauen um zu merken, dass eigentlich doch alles gut ist.

Alexander Knappe: Was für ein Heiratsantrag mit Orchester!

© IMAGO / Future Image

Lebenserfahrung, Tiefgang und dem Mut

Die gewohnte Mischung aus eingängiger Popmusik, gepaart mit selbstreflektierter Lebenserfahrung, Tiefgang und dem Mut nach vorne zu schauen, prägt die Re-Edition genauso wie Knappes erst vor kurzem erschienenes Album. Dass der 36-Jährige Sänger aber auch anders kann zeigt Zucker ein Lied über seine ausgeprägte Kaffeeleidenschaft. Hilfsmittel um wach und am Ball zu bleiben braucht der Musiker aber allen Anschein nach nicht wirklich.

Sein immenser kreativer Output sowie seine positive nach vorne blickende Lebenshaltung ist beeindruckend und beispielhaft – Erfolgssatt jedoch wird Knappe dabei noch lange nicht. Dafür lieben wir ihn!