Tapfere letzte Tour: Phil Collins an Stuhl gefesselt, sein Sohn ans Schlagzeug

Letzte Tour: Phil Collins im Rollstuhl, sein Sohn hinterm Schlagzeug
Letzte Tour: Phil Collins im Rollstuhl, sein Sohn hinterm Schlagzeug

IMAGO / Cover-Images

21.09.2021 19:47 Uhr

Phil Collins kommt endlich wieder auf die Bühne! Die Reunion-Tour von Genesis beginnt in Birmingham und Fans aus aller Welt fiebern und fürchten den letzten Auftritten der Kultband entgegen.

Genesis-Fans aus aller Welt blicken der Comeback-Tour der Kult-Band, die gestern (20.09.) in Birmingham/ England mit drei Terminen startete, mit gemischten Gefühlen entgegen. Natürlich freuen sie sich auf die Konzerte der legendären Rockband, doch gleichzeitig rühren sie viele auch zu Tränen.

Schließlich kündigte der kranke Frontsänger Phil Collins gerade an, dass die „The Last Domino?“-Auftritte seine letzten sein werden: „Diese England- und Amerika-Tour, das reicht mir dann auch.“

Letzte Tour: Phil Collins im Rollstuhl, sein Sohn hinterm Schlagzeug

IMAGO / Cover-Images

Abschiedssongs im Sitzen

Gesundheitlich geht es dem Sänger schon seit einigen Jahren nicht gut und starke Rücken- und Gehörschäden und ein kaputter Fuß machen Konzerte für Collins kaum noch erträglich und erschweren ihm das Musikmachen.

Daher gibt er sie nur noch im Sitzen und plant auch die Abschiedstour sitzender Weise, wenn nicht gar im Rollstuhl. Der Genesis-Welthit „I Can’t Dance“ im Sitzen – wie traurig.

Genesis kündigte die Comeback-Tour mit Gitarrist Mike Rutherford, Sänger Phil Collins und Keyboarder Tony Banks bereits im März 2020 an. Dann kam die Corona-Pandemie dazwischen und die groß angelegte Tournee wurde auf unbestimmte Zeit verschoben. Heute ist es endlich soweit und „The Last Domino?“ geht los.

Aller Anfang ist schwer: Die Gründung von Genesis

Nach der Gründung von Genesis 1967 (in Surrey, England) wechselten die Bandmitglieder ständig und auch die Musik veränderte dementsprechend oft ihre Richtung. Dennoch gehörte sie zu den wichtigsten und beliebtesten Vertretern des Progressive Rock der 1970er Jahre.

Nach dem Ausstieg des Gründungsmitglieds und Frontmanns Peter Gabriel 1975 und des Gitarristen Steve Hackett 1977 machte das verbliebene Trio, bestehend aus Tony Banks, Phil Collins und Mike Rutherford ab den späten 1970ern die krasseste Wandlung durch und Genesis wurde zu einer der kommerziell erfolgreichsten Musikgruppen der 1980er und frühen 1990er Jahre und verkaufte bis heute um 150 Millionen Alben.

Wer kennt sie nicht, die Welthits „Follow You, Follow Me“, „Land Of Confusion“, „Tonight, Tonight, Tonight“ und und und…

NICHOLAS COLLINS
Nicholas Collins.

© IMAGO / POP-EYE

Jetzt sorgt sein Sohn für den Trommelwirbel

Laut  „Mojo“-Magazin“ hat Collins angekündigt, das Fragezeichen hinter dem Titel der Konzertreihe offiziell streichen zu lassen, da es nun wahrhaftig „The Last Domino“ sein wird und keine weitere Tour zur Debatte stünde. „Das Fragezeichen war Tony Banks‘ Idee“,  so der Anführer der Band. Das heißt nach dem Konzert am 16. Dezember 2021 in Boston ist Schluss.

Da er seine Drumstick aufgrund von schmerzenden Händen selbst nicht mehr halten kann, wird sein Sohn Nicholas ihn ersetzen.  „Ich bin sehr stolz auf ihn“, sagte Collins über seinen Sohn  und Genesis-Keyboarder Tony Banks lobte: „Er hat einen Sound, der mich daran erinnert, wie Phil früher gespielt hat.“ Trotzdem wird das Publikum Phil Collins zumindest bei einem Song hinter dem Drumkit vermissen. „Natürlich gibt es bei den Konzerten immer den Moment, an dem „In The Air Tonight“ kommt und die Leute denken, dass ich vielleicht doch spiele“, räumte Collins in Bezug auf seinen größten Solohit ein. „Insgeheim hoffen sie, dass es der Abend wird, an dem ich es doch mache. Es wäre schön, wenn ich das könnte.“

View this post on Instagram A post shared by Genesis (@genesis_band)

Auch Steve Hackett sorgt für Schlagzeilen

Neben dem Vater-Sohn-Gespann sorgt auch ein anderer Genesis-Star gerade in aller Munde, oder besser gesagt: Ohren. Steve Hacketts neues Solo-Album „Surrender Of Silence“ erreicht erstmals die Top 10 der deutschen Albumcharts – in den aktuellen Charts von letzter Woche wird das Album erstmals geführt und stieg direkt auf Platz 10 ein. Bisher hatte kein Album von Steve die Top 10 in Deutschland erreicht.  (JH)