Mager-Barbie Tara Jayne: So hübsch und natürlich sah sie früher aus!

Tari TamaraTari Tamara | 22.04.2022, 16:22 Uhr
Tara Jayne
Tara Jayne liebt Beauty-OPs

www.instagram.com/tara_jayn3

Natürlichkeit gehört nicht zu Tara Jayne McConachys Schönheitsidealen, sie steht auf Beauty-OPs und den Barbie-Look. Dafür griff sie in der Vergangenheit bereits tief in die Tasche. Aber wie sah Tara Jayne eigentlich früher aus? 

Umgerechnet 130.000 Euro hat die Australierin Tara Jayne McConachy bereits für Beauty-Eingriffe ausgegeben. Und wenn sie sich nicht unters Messer legt, dann gönnt sie sich Botox und Filler – für den „perfekten Look“.

Tara Jayne macht OnlyFans

Rund einmal im Monat soll sie ihren Beauty-Doc des Vertrauens aufsuchen und an sich herumdoktoren lassen. Dabei pfeift Tara Jayne auf die Kommentare ihrer Mitmenschen, denn sie steht auf den künstlichen Barbie-Look.

Um sich diese OPs und Eingriffe zu finanzieren, betreibt sie einen OnlyFans-Account, denn neben den ganzen Hatern gibt es auch noch genug Fans von Tara Jayne und ihrer exzentrischen Optik, die gar nicht genug von ihr bekommen können und sogar Geld für exklusiven Content bieten.

Mager-Barbie Tara Jayne hat mehr als 130.000 Euro für Beauty-OPs ausgegeben

So anders sah sie früher aus

Aber wie sah die Australierin eigentlich früher aus? Ein Vorher-nachher-Bild auf Instagram zeigt die 33-Jährige vor ihren ganzen OPs und Eingriffen. Wenn man es nicht besser wüsste, dann würde vermutlich keiner ahnen, dass sich hinter dem hübschen und natürlichen Mädchen wirklich McConachy verbirgt.

Früher sah Tara Jayne aus wie das normale Mädchen von Nebenan aus. Dann entdeckte sie Beauty-OPs für sich und gibt heute ungeniert zu, dass sie süchtig ist: „Das ist, was mich glücklich macht“, so die Frau in einem älteren TV-Interview.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Estetik Trendleri (@estetiktrendleri)

Sie will weitere OPs

Auch wenn Tara Jayne bereits jetzt aussieht wie eine Kunstfigur, ist kein Ende in Sicht: „Für mich gibt es keine Grenzen bei der plastischen Chirurgie. Es macht unfassbar abhängig und ich will schon wieder größere Brüste“, erklärt sie gegenüber der „DailyMail“.

Das könnte für sie aber durchaus gefährlich enden, denn sie wiegt lediglich 45 Kilo. Zu wenig, um diese massiven Brüste noch lange zu stemmen. Auch ihr Arzt Dr. Nassif hat so seine Bedenken: „Nicht nur in Bezug auf die Operationen, sie muss sowohl körperlich, als auch geistig gesund sein!“ Tara Jaynes Gewicht sei einfach „gefährlich niedrig“. Ob sie sich diesen Rat zu Herzen nimmt?

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Tara Jayne (@tara_jayn3)