Daniela Büchner: Tochter Joelina Karabas hat sich die Brüste verkleinern lassen

Laura KrimmerLaura Krimmer | 24.04.2022, 19:35 Uhr
Joelina Karabas Daniela Büchner Jada
Daniela Büchner, Jada & Joelina Karabas

IMAGO / nicepix.world

Über ein Kilo weniger Masse. Joelina Karabas, die Tochter von Daniela Büchner, ließ sich die Oberweite von einem gigantischen G-Cup auf ein pralles C-Cup verkleinern.

Joelina Karabas hat sich getraut. Sie hat sich die Brüste machen lassen. Nicht größer, sondern kleiner. Die Ärzte schnitten über ein Kilogramm Gewebe heraus!

Warum sich die älteste Tochter von TV-Moderatorin Daniela Büchner zu diesem drastischen Schritt entschlossen hat, erklärte sie im Fernsehen.

Medizinischer Eingriff bei Joelina Karabas

Die 23-Jährige hatte schon immer eine große Oberweite. Sie war glücklich mit ihren großen Brüsten und dachte sich: „Es war mir nie unangenehm, weil ich immer dachte, andere lassen sich die Brüste vergrößern. Ich habe das von Natur aus.“

Im Laufe der Jahre kamen mit den großen Brüsten aber zunehmend körperliche Beschwerden: Rücken- und Nackenschmerzen, sowie Haltungsschäden durch die schweren Brüste. Um einer weiteren Verschlechterung entgegenzuwirken, entschloss sich die junge Frau zu einer operativen Brustverkleinerung.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Danni Buechner (@dannibuechner)

Von G auf C

Joelina Karabas unterzog sich dem Eingriff nicht in ihrer Wahlheimat Mallorca, sondern in der süddeutschen Kleinstadt Lörrach bei dem Schönheitschirurgen Dr. Michael Hiller. Der Profi verkleinerte den G-Body des Promi-Sprösslings auf ein C-Cup.
Er erzählt gegenüber RTL: „Sie hat eine sehr, sehr große Brust. Bei dieser Größe spricht man sogar von einer Gigantomastie.“ Das ist der Fachbegriff für eine sogenannte „Riesenbrust“.

Bei der Gigantomastie handelt es sich um ein abnormales Brustwachstum, das mit einer Zunahme von Drüsen- und Fettgewebe zusammenhängt.




Glücklich nach der Operation

Die Operation wurde vor einigen Wochen durchgeführt und Joelina Karabas ist überglücklich über ihre neuen, kleineren Brüste – auch wenn der Heilungsprozess nicht ohne Komplikationen verlief. Drei Wochen nach der Operation musste sie erneut in der Klinik genäht werden. Ärgerlich, denn der Heilungsprozess beginnt quasi von vorne, aber die junge Promi-Tochter lässt sich die Laune nicht verderben.

Heute ist alles sauber verheilt und hat ohne weitere Komplikationen überstanden.

Keine Zeit für Internet-Hater

Die 23-jährige Joelina Karabas war schon immer selbstbewusst, was ihren Körper betrifft. Von Internet-Trollen, die ihr sagen wollen, wie sie auszusehen hat, will sie nichts hören.

Kürzlich postete sie abends auf Instagram einen Beitrag mit der Info: „Ich werde mir jetzt ein Eis gönnen“ – wohl wissend, dass darauf eine Welle von bösen Kommentaren oder ungebetenen Ratschlägen folgen würde. Sie setzte sofort nach: „Für diejenigen, die abends Kalorien sagen – wer hat euch gefragt? Keiner! Also lasst mich mein Scheiß-Eis essen“, machte sie einen Strich durch die Rechnung. „Lasst mich essen, tun und tragen, was ich will“, schrieb sie selbstbewusst!