Diese deutsche Läuferin ist „Sexiest Athletin der Welt“

Diese deutsche Läuferin ist "sexiest Athletin der Welt"
Diese deutsche Läuferin ist "sexiest Athletin der Welt"

Foto: imago / Oliver Vogler

04.08.2021 20:20 Uhr

Alica Schmidt ist wohl eines der schönsten Dinge, die Olympia in diesem Jahr zu bieten hat. Aufmerksam geworden ist man auf die Blondine natürlich auch wegen ihrer sportlichen Leistungen - aber auch wegen ihrem ziemlich gut laufenden Instagram-Account.

Leicht-Athletin und Olympia-Teilnehmerin Alica Schmidt hat wohl selbst nicht damit gerechnet, dass sie nicht nur durch ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokyo auffällt, sondern auch wegen ihres durchschlagenden Erfolgs auf Instagram. Auf dem Account der jungen Sportlerin läuft es nämlich gerade deutlich besser, als in ihrer Disziplin, in der sie antritt.

Bei Olympia läuft’s nicht so rund wie auf Instagram

Beim 4 x 400 Meter Mixed Rennen der deutschen gemischten Staffel durfte Alica nur von der Ersatzbank zusehen und dann blamierte sich das Team auch noch im Finale. Nach einem Sturz beim Wechsel und einer verpatzten Stabübergabe kam das Quartett sehr weit abgeschlagen als letzte Staffel ins Ziel – und das Ergebnis wurde nicht gewertet.

Letzte Hoffnung für Alica Schmidt: die Nominierung für die 4 x 400 Meter Staffel der Frauen am Freitag. Wenn das nicht klappt, dann wären die Olympischen Spiele bereits jetzt schon Geschichte für die Leicht-Atlethin. Doch das wird ihre Instagram-Berühmtheit wohl nicht mehr beeinträchtigen. Und nicht nur das: international ist die 22-Jährige gefragt wie nie.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ?lica ?chmidt (@alicasmd)

Zur „heißesten Sportlerin der Welt“ gekürt

Vom australischen Magazin „Busted Coverage“ wurde sie zur heißesten Sportlerin der Welt erklärt und auch die „New York Post“ und „News Australia“ berichteten schon über die attraktive Sportlerin.

Inzwischen hat Alica Schmidt mehr als 2,2 Mio. Abonnenten, auf TikTok folgen ihr über 300.000 Menschen. Trotz ihrer beliebten Social-Media-Präsenz macht sie jedoch deutlich, dass Leichtathletik, an erster Stelle steht. „Etwa 30 Prozent meines Trainings konzentriert sich auf Kraft. Meistens stehen explosive und funktionelle Ganzkörperübungen auf meinem Plan“, erklärte sie gegenüber der „New York Post“. „Es ist sehr effektiv.“ Ihr weiterer Schwerpunkt liegt für Schmidt auf der „Stärkung und Aktivierung der Beinmuskulatur, ganz klassisch mit Kniebeugen und Ausfallschritten“ , sagt sie . „Dann gibt es sieben bis acht Trainingseinheiten pro Woche, die zwischen zwei und drei Stunden dauern.“

Auf Instagram lässt die bildhübsche Sportlerin ihre Fans natürlich regelmäßig an der einzigartigen Olympia-Erfahrung teilhaben. So postete sie kürzlich ein Foto, das sie beim Training zeigt. Dazu schrieb sie: Tag 2 im Oylmpischen Dorf. Die Vorbereitungen laufen und das Essen ist lecker. So viele Eindrücke hier und ich bin stolz und dankbar Teil des Deutschen Teams zu sein“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ?lica ?chmidt (@alicasmd)

Instagram hilft ihr finanziell

„Mein Fokus liegt auf dem Sport. Social Media neigt dazu, sich ablenken zu lassen“, sagte die von Puma gesponserte Athletin außerdem. „Abseits der Strecke bin ich meinen Followern dankbar, denn Instagram ermöglicht es mir, meinen Sport auszuüben, ohne einen Nebenjob haben zu müssen“, fügte sie hinzu. „Es ist schwer, allein von der Leichtathletik zu leben.“ Aus diesem Grund veröffentlicht Alica auch immer wieder Beiträge, in denen sie Produkte bewirbt unter anderem für eine tolle Wallemähne.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ?lica ?chmidt (@alicasmd)

Ist das noch sportlich?

Ihre Follower scheinen teilweise allerdings etwas verwirrt von dem Content der jungen Frau, denn hauptsächlich postet sie zwar munter sexy-sportliche Fotos, doch einige fragen sich: „Was machst du überhaupt? Deine Videos zeigen viele Posen, was cool ist, aber ich kann deine Teilnahmen an der Veranstaltung nirgendwo sehen “, schrieb eine Person in einem Kommentar.

„Ich wusste nicht, dass es ein Sport ist, heiß zu sein“, witzelte jemand anderes. Ja, vielleicht liegt der Fokus in diesem Fall wirklich nicht auf dem sportlichen Potential der Instagram-Beauty.