Neue Karriere für Silvio Heinevetter nach Trennung

imago images/CHROMORANGE

18.09.2021 20:00 Uhr

Mit Simone Thomalla und Silvio Heinevetter hat es sich ausgeturtelt. Nach 12 Jahren Beziehung verkündeten sich nun ihre Trennung. Der Handball-Nationaltorwart hat aber bereits neue Pläne geschmiedet.

Zwischen Simone und Silvio ist das Feuer erloschen. An anderer Stelle flammt eine neue Leidenschaft bei dem Handballer-Weltmeister auf. Der 36-Jährige soll nämlich schon seine neue Zukunft ohne seine Ex-Lebensgefährtin geplant haben.

Heinevetter plant sein Leben nach Trennung neu

Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Das dachte sich auch Heinevetter und startet eine kulinarische Reise. Laut „Bild“-Zeitung soll er ab dem 1. Oktober das Kasseler Szene-Restaurant „Holy Nosh Deli“ übernehmen. Zusammen mit dem Kasseler Gastronomen Yannick Klütsch will Heinevetter das angesagte Restaurant mit seinem hippen-gesunden Imbisskonzept als Inhaber übernehmen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Silvio Heinevetter (@heinevetter12)

Die Speisekarte soll weiterhin durch rohkostreiche und frische Produkte bestehen bleiben. In der Vergangenheit soll der Handballer in dem Restaurant mit Imbiss-Konzept oft eingekehrt sein.

Fernbeziehung führte zur Trennung mit Simone Thomalla

Heinevetter lebt bereits seit zwei Jahren in Kassel und hatte alle Zeit, sich mit dem Restaurant vertraut zu machen. Simone Thomalla blieb derweil in Berlin und ging dort ihrer Arbeit als Schauspielerin nach. Die Fernbeziehung habe schließlich zu Trennung geführt, wie ein Freund der beiden der „Bild“-Zeitung mitteilte: „Eine Beziehung auf solche Distanz und auf solch eine lange Zeit zu führen – das ist extrem schwer.“

Heinevetter fordert Zverev bei „Schlag den Star“ heraus

Es gibt noch mehr Herausforderungen in Heinevetters Leben. Am Samstagabend wird er den Olympiasieger im Tennis, Alexander Zverev, zum Duell bei „Schlag den Star“ herausfordern. Beide Konkurrenten treten siegessicher an. Kampfansagen gibt es vorab.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Silvio Heinevetter (@heinevetter12)

„Normalerweise lasse ich ältere Herren vor, aber nicht im Zweikampf. Du kannst mir beim nächsten Turnier als Balljunge helfen. Ich zeig dir, was ein Hamburger Jung drauf hat. Wenn du als Bronzemedaillen-Gewinner einmal eine Goldene sehen willst, kannst du gerne bei mir vorbeikommen“, so Zverev.

Aber auch der Handball-Weltmeister will den Pokal nachhause holen: „In deiner Freizeit, in der du in Monte Carlo in viel zu engen Höschen Golf spielst, spiele ich mit meinen Mannschaftskollegen in der Trinkrunde Karten und Bierdeckelweitwurf. Die wirklich wichtigen Dinge im Leben, die jetzt von Vorteil sein können.“