Schwesta Ewa bekommt Doku: Neues Leben ohne Gewalt, Prostitution und Knast!

Schwesta Ewa bekommt Doku: Neues Leben ohne Gewalt, Prostitution und Knast!
Schwesta Ewa bekommt Doku: Neues Leben ohne Gewalt, Prostitution und Knast!

Foto: TVNOW

01.07.2021 13:24 Uhr

Skandal-Rapperin Schwesta Ewa bekommt ihre eigene TVNOW-Doku. In der Doku-Reihe „Schwesta Ewa - Rapperin. Häftling. Mutter.“ begleitet TVNOW die 36-Jährige bei ihrem Neubeginn nach der Haftentlassung im Februar 2021.

Das Leben von Schwesta Ewa ist von Extremen geprägt: Flucht, Gewalt, Prostitution, der Aufstieg zum Deutschrap-Superstar, Verhaftung, Verurteilung und Gefängnis, aber auch die Geburt ihrer Tochter Aaliyah.

So privat wie noch nie!

Nun möchte sie einen Neustart wagen, in erster Linie natürlich für ihre kleine Tochter Aaliyah, die es einmal besser haben soll. Was sind ihre Pläne und Wünsche für die Zukunft? Kann und will sie ihre Vergangenheit hinter sich lassen? Wird sie frei sein und was bedeutet Freiheit für sie?

So privat und intim hat man die knallharte Rapperin noch nie erlebt. Zu Wort kommen u.a. die Rapper und Produzenten Xatar und SSIO, die Rapperinnen Katja Krasavice, JUJU und Visa Vie sowie ihr persönliches Umfeld: Kindheitsfreunde, Ex-Kolleginnen und Prozessbeteiligte wie Polizei und Richter.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von SCHWESTA EWA (@schwestaewa)

„Ich habe so viele Fehler gemacht“

Noch nie hat sich Schwesta Ewa so offen gezeigt, trotzdem denkt sie, das genau jetzt der richtige Zeitpunkt ist: „Ich wollte den Leuten zeigen, was mir alles im Leben widerfahren ist und warum ich die geworden bin, über die die Leute heute reden“, erklärt sie gegenüber RTL.

Die letzten Monate hat sie dazu genutzt, sich selbst zu reflektieren und gibt heute zu: „Ich habe so viele Fehler in meinem Leben gemacht, ich wüsste gar nicht, wo ich anfangen soll. Und wer weiß, wie es gekommen wäre, wenn ich die Dinge anders gemacht hätte. Das einzige, was mir wehtut, ist, dass meine Tochter wegen mir leiden musste. Alles andere ist mir egal.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von SCHWESTA EWA (@schwestaewa)

Über ihre Tochter Aaliyah

Neben ihrer harten Seite, hat Ewa natürlich auch einen weichen Kern, der vor allem zum Vorschein kommt, wenn es um ihre Tochter geht, sie berichtet von der Zeit im Gefängnis mit ihrem Kind:

„Die ersten Tage waren sehr hart, aber die Gefühle waren natürlich sehr gemischt. Einerseits war da die Trauer, dass man sich monatelang kaum gesehen hat und andererseits die Freude, dass wir endlich wieder zusammen sind. Jeden Moment mit seiner Tochter verbringen zu können, ist das Schönste auf der Welt. Aber die Schuldgefühle haben einen immer begleitet und das tun sie auch bis heute.“

TVNOW zeigt „Schwesta Ewa – Rapperin. Häftling. Mutter.“ ab dem 29. Juli 2021.

(TT)