Theresia Fischer nach Beinverlängerung im Rollstuhl

Sophia VölkelSophia Völkel | 24.03.2022, 12:12 Uhr
Theresia Fischer hat sich die Beine verlängern lassen
Theresia Fischer hat sich die Beine verlängern lassen

Foto: Imago / Andre Lenthe

Theresia Fischer hat es hinter sich: das ehemalige "GNTM"-Model hat sich operabel die Beine verlängern lassen.

Theresia Fischer hat den Eingriff gewagt: das einstige GNTM-Model hat sich operativ ihre Beine verlängern lassen.

Diese OP war äußert riskant und sogar gefährlich, denn ein solcher Eingriff kann im schlimmsten Fall im Rollstuhl enden. Und auf Instagram sieht man die 30-Jährige jetzt tatsächlich im Rollstuhl.  Ist doch etwas schief gelaufen? Theresia gibt jedoch Entwarnung.

In dem Beitrag ist zu lesen: „Noch am gestrigen Abend mobilisieren die Ärzte Theresia. Links: Prof.Dr. Augustin Betz. Rechts: Dr. Axel Becker. Nur aus Sicherheitsgründen sitzt sie kurzzeitig im Rollstuhl. Theresia kann bereits jetzt an Krücken laufen. Ganz liebe Grüße an alle Fans.“




Darum ließ sie ihre Beine verlängern

Theresia war es offenbar nicht genug, die Öffentlichkeit über ihren Wunsch auf dem Laufenden zu halten – sie entschloss sich kurzerhand auch gleich ein Kamera-Team von RTL mit in den OP-Saal zu nehmen, um das Ganze zu filmen. Das Ziel der OP: „Ich will meine Beine am Unterschenkel um circa sechs Zentimeter verlängern lassen“, hatte Theresia Fischer RTL gegenüber vor einiger Zeit erklärt.

Der Grund? Nun ja, sie wolle besser auf High Heels laufen und habe außerdem Schwierigkeiten bei einigen Sexstellungen.

GNTM-Model lässt sich die Beine verlängern – ein Experte erklärt, wie gefährlich das ist

Natürlich spiele auch die Optik eine Rolle, so das frühere „GNTM“-Model, die in der TV-Castingshow besondere Aufmerksamkeit mit ihrer Beziehung zu dem 27 Jahre älteren Thomas Behrend sorgte – der inzwischen ihr Ehemann ist und die Veränderung seiner Frau offenbar ebenfalls gutheißt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Theresia (@theresiafischer)

So lief die OP ab

Mit zur Operation musste natürlich ihr Lieblingskuscheltier Herbert. Detailgetreu schilderte Theresia bereits auf dem OP-Tisch, wie es ihr geht, inklusive Narkose-Gefühle. „Jetzt spüre ich es. Es ist ein Druck, bald ist man weg, bald ist man weg. Es ist ganz komisch…“ Dann ist Theresia weg.

Krasse OP! Theresia Fischer lässt sich die Beine verlängern

Sechs Stunden lang lag das Model auf dem OP-Tisch. Laut einem der behandelnden Ärzte, Dr. Betz, wurden Theresias Wadenbeine (die dünneren der beiden Unterschenkelknochen) und ein Teleskopstab wurde mit Schrauben fixiert. Nach der Verlängerungsphase durch einen Klick-Mechanismus müsse der Spalt im Bein erst mal einige Wochen „verknöchern“, dann würde in drei Monaten die endgültige Verlängerung erreicht sein. In den ersten Wochen nach der OP folgt dann eine Konsolidierungsphase, in der der Spalt im Bein verknöchern muss. Der obere und untere Teil des Unterschenkels sind an dem Implantat befestigt.

Beine sind schon wieder bewegungsfähig

Die endgültige Verlängerung ist drei Monaten später erreicht. Das Implantat würde aber erst nach zwei Jahren entfernt werden – bis dahin müsse Theresia auch selbst etwas dafür tun, damit das gewünschte Ergebnis auch so bleibt. „Dehnen, dehnen, dehnen“, so Dr. Betz.

Ihre Beine konnte Theresia Fischer zumindest direkt nach der Operation auch schon wieder bewegen, in den Rollstuhl musste sie trotzdem erst mal. Zum Glück und hoffentlich zukünftig nicht für immer.