Gloria von Thurn und Taxis im Video: „Ich fühle mich als Hofnarr“

Gloria von Thurn und Taxis im Video:„Ich fühle mich als Hofnarr“
Gloria von Thurn und Taxis im Video:„Ich fühle mich als Hofnarr“

© Radio Bremen/ Frank Pusch

19.06.2021 20:45 Uhr

In der Radio Bremen-Talkshow „3nach9“ wehrte sich die Fürstin am Freitagabend dagegen, in eine Schublade gesteckt zu werden. Ultra-konservativ? „Da lachen ja die Hühner!“

Gloria von Thurn und Taxis gilt ja als meinungsstark und sorgt Kritikern zu Folge immer wieder mit ultra-konservativen Äußerungen zu unterschiedlichsten Themen für Schlagzeilen. Doch mit Attributen wie „ultra-konservative Katholikin“fühle sie sich „absolut verzeichnet“.

Gloria von Thurn und Taxis im Video:„Ich fühle mich als Hofnarr“

© Radio Bremen/ Frank Pusch

Gloria von Thurn und Taxis ist nicht ultrakonservativ!

In der Radio Bremen-Talkshow „3 nach 9“ bekannte die Fürstin am Freitagabend: „Ich bin katholisch, ja! Aber ultra-konservativ? Also bitte! Da lachen ja die Hühner!“ Grundsätzlich seien Schubladen für Menschen schlecht. Im Gespräch mit Gastgeber Giovanni di Lorenzo betonte von Thurn und Taxis, was sie immer wieder über sich sagen müsse: „Bitte, nehmen Sie das, was ich sage, nicht so streng ernst! Sehen Sie mich wie eine Kabarettistin! Ich überzeichne, ich übertreibe, ich sage Dinge, die vielleicht jemand anders so nicht rausplärren würde.“

Sie ist gerne Hofnarr

Und wie ist das mit der politische Korrektheit? „Dann lieber Hofnarr, das ist perfekt“, so Gloria von Thurn und Taxis in ihrem Interviewslot. „Ich fühle mich als Hofnarr genau richtig getroffen.“

Im Übrigen sei sie beispielsweise in Fragen von Kunst oder Musik viel zu progressiv: „Für das edle Prädikat der Ultra-Konservativen bin ich noch nicht würdig genug.“

Übrigens: Talkshow-Host di Lorenzo nannte den ersten Auftritt von Gloria von Thurn und Taxis in „3 nach 9“ „eine Sensation“…