Claudia Obert packt aus: „Mein Leben zwischen Champagner, Männern und Millionen“

Claudia Obert packt aus: "Mein Leben zwischen Champagner, Männern und Millionen"
Claudia Obert packt aus: "Mein Leben zwischen Champagner, Männern und Millionen"

© IMAGO / Andre Lenthe

11.09.2021 20:15 Uhr

Geschichtenerzählerin Claudia Obert gehört seit wenigen Jahren zur A-Liga der hiesigen Trash-TV-Stars. Die Boutiquenbesitzerin beweist, dass man es mit einer großen Klappe plus treffsicheren Pointen weit bringen kann. Zu ihrem 60. beglückt sie sich und uns mit einem Buch. Ihrem ersten.

Claudia Obert wird in einschlägigen Gazetten gerne als Hamburger Society-Dame betitelt, es bleibt ein Rätsel, warum Artgenossinnen mit ähnlicher Umschreibung eher nicht das Scheinwerferlicht von Krawallshows wie „Promis unter Palmen“ oder „Kampf der Realitystars“ suchen.

Bisher hat sich die fast 60-Jährige (am 24. September nullt die Sprücheklopferin) zurückgehalten mit allzutiefen Blicken in ihr Seelenleben, dafür gab’s die Obert fast nie ohne den Blick ins Champagner-Glas.

Claudia Obert packt aus: "Mein Leben zwischen Champagner, Männern und Millionen"

© IMAGO / Stephan Wallocha

Claudia Obert veröffentlicht ihre Biografie

Ab 14. September erscheint ihre Autobiografie „Life s A Party –  Mein Leben zwischen Champagner, Männern und Millionen“, die sie mit der renommierten deutsche Promi-TV-Journalistin Martina Tauber zu Papier gebracht hat.

Mit ihren „Luxus Clever“-Boutiquen hat sie sich nicht nur als Geschäftsfrau einen Namen gemacht, sondern parallel dazu auch als Reality-TV-Star mit einem unstillbaren Durst nach Champagner.

„Claudia Obert ist kurz vorm Rentenalter zum Liebling des Trash-TV geworden. Sie vereint Emanzipation mit Konsumlust –
und wird dafür vor allem von einem jungen Publikum gefeiert.“
(Der Spiegel)

Erste größere Bekanntheit erlangte die schlagfertige Obert schon 2012 mit ihrer Teilnahme an der 7. Staffel der Kochsendung „Das perfekte Promi Dinner“. Seither mauserte sich die Plaudertasche mit regelmäßigen TV-Auftritten zu einem echten Publikumsliebling.

Claudia Obert packt aus: "Mein Leben zwischen Champagner, Männern und Millionen"

© IMAGO / Tinkeres

Claudia Obert ist nicht nur die neue Trash-Königin

In populären Unterhaltungsshows wie „Promi Big Brother“ sicherte sie sich gerade in den letzten zwei Jahren einen festen Platz im Herzen der Trash-TV-Liebhaber.

Während bei vielen heutzutage das Smartphone an der Hand festgewachsen scheint, ist es bei der dauerbeschwipsten Obert das Champagnerglas. Viel Show halt. Aber ein Markenzeichen.

Wer die Obert aber näher kennenlernen darf, weiß dass sie auch ganz anders tickt. Sie ist eine stille, scharfsinnige Beobachterin und sie steckt die Claims ab, wie nahe man ihr kommen darf. Einen jungen Kollegen faltete sie urplötzlich bei einem Besuch in unserer Redaktion charmant zwar, aber messerscharf, zusammen, weil der es gewagt hatte, einer Dame wie sie bei einem Geschäftstermin mit kurzen Hosen und behaarten Beinen gegenüberzusitzen.

(Übrigens: Bei dem Besuch bevorzugte die Geschäftsfrau, die in Hamburg-Eppendorf lediglich in einem Einzimmerapartment residiert, ausschließlich Wasser! Dabei hatten wir mittels Sackkarre Schampus liefern lassen…

Die Sache mit Callboy Kai

Längst hat Claudia Obert die Klaviatur des TV-Entertainments drauf – sie weiß man von ihr erwartet und sie liefert ab! Das aktuellste Beispiel sei hier festgehalten.

Mit dem Spruch „Ich habe mir dann einen Callboy angeheuert. Kai hieß er. 100.000 Euro hat mich der Spaß gekostet“, katapultierte sie sich bei der derzeit laufenden Staffel von „Kampf der Realitystars“ bei einer Schlagzeilen-Challenge in dieser Woche direkt ins Finale.

Und in ihrer Biografie steigt sie gleich zu Beginn mit dieser Geschichte um diesen „Kai“ ein, der einen Stundenlohn von 250 Euro hatte. „550 Euro An- und Abfahrt – und für 1000 Euro bin ich 4 Stunden lang dein Gast“, so der Kerl („1,94 m und 105 kg, groß, breit, bärtig“) in Textnachrichten an die Obert.

Claudia Obert packt aus: "Mein Leben zwischen Champagner, Männern und Millionen"

© IMAGO / Mauersberger

Die umtriebige Geschäftsfrau, die einen Laden in Hamburg und einen in Berlin hat, wird noch konkreter, nachdem eben dieser Callboy bei ihr im Hotel eingetrudelt war. „So, wie wenn du in Hamburg auf dem Isemarkt zwei mittelgroße Auberginen in deine Handflächen plumpsen lässt, weil du einen Gemüseauflauf machen willst, die Früchte bisschen hin und her wiegst, 100 Gramm, 150 Gramm, so schaukelte ich kurz sein Gemächt. Es gefiel mir und ihm – und für Kai war es die wortlose Aufforderung für ‚Zieh dich aus'“ …

„Die meisten der Frauen, die ich kenne, hätten gern mehr Sex,
mehr versaut, mehr verboten, mehr dirty, mehr mit anderen Männern. Nur, die wenigsten trauen sich. Deshalb gelte ich halt als übelst krass.“
(Claudia Obert)

Claudia Obert blieb kinderlos

Die andere Seite der zumeist aufgedrehten Obert („Bechern, Bumsen, Business“), die viele junge Leute gerne als schrille Tante hätten, demonstrierte sie jüngst im Interview mit RTL. „Mein Leben hat dunkle Stunden, ja“, erzählte sie da. „Ich hätte so gerne ein Kind“, gesteht Claudia Obert heute, die das erste Mal mit 17 schwanger und man glaubt es kaum – sogar Klassenbeste!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Claudia Obert (@claudiaobert_luxusclever)

In ihrem Buch zeigt sie auch viele Fotos aus ihrer Jugend – darunter mehr oder weniger freizügige. Dafür trommelt sie auch auf ihrem Instagram-Account, zeigt sich oben ohne und schreibt u.a. dazu: „… wer meine juicy mangos sehen will, im Buch auf S. 104 ff.“

Ehrlich wie noch nie gewährt sie einen schonungs- und hüllenlosen Einblick in ihr wildes Leben voller Sexabenteuer und großer Deals in der Modewelt sowie in die erotischen Abgründe der High Society.

Claudia Obert packt aus: "Mein Leben zwischen Champagner, Männern und Millionen"

© Riva-Verlag