Daniela Büchner: „Ich bin so oft überfordert, hundertmal am Tag“

Daniela Büchner: "Ich bin so oft überfordert, hundertmal am Tag"
Daniela Büchner: "Ich bin so oft überfordert, hundertmal am Tag"

© SAT.1

16.08.2021 17:45 Uhr

Unentdeckte emotionale Weiten eröffnen sich der gesamten prominenten Besatzung bei "Promi Big Brother“. Hat Soap-Darsteller Danny vielleicht zum ersten Mal echte Gefühle gegenüber einer Frau? Nimmt Daniela Büchner bei Superhändler Paco Kurs in Richtung Flirt?

Und die Nominierungs-Premiere hallt außerdem im gesamten “Promi Big Brother”-Kosmos gehörig nach. Warum hat Daniela „Danni“ Büchner ausgerechnet Gitta Saxx auf die Exit-Liste gesetzt? Das und mehr gibt’s heute bei „Promi Big Brother“ zu sehen. Es wird ab 20.215 Uhr bei SAT.1 er Abend der Daniela Büchner.

Daniela Büchner: "Ich bin so oft überfordert, hundertmal am Tag"
Gitta Saxx (li.) und Daniela Büchner sprechen über Kinder.

© SAT.1

Gitta Saxx über Kinder

Die eine fünffache Mutter – die andere kinderlos: Mit der oftmals unausgeglichenen Daniela Büchner und der wunderbar lebenslustigen Gitta Saxx prallen im Weltall zwei Welten aufeinander. “Wenn ich dich fragen darf: Ehe und Kinder, kam das nicht für dich in den Sinn?”, fragt Daniela Büchner das sogenannte „Jahrhundert-Playmate“ Gitta Saxx ganz offen.

Die 56-Jährige erklärt: “Es war immer eher so, dass ich ja ohne Papa aufgewachsen bin. Meine größte Angst war: Alleine mit einem Kind zu sein, ohne den Papa dazu. Jeder hat ja so seinen Lebensplan. Ich liebe Kinder, meine Mama war Kindergärtnerin, ich hab‘ immer Kinder um mich rum gehabt und bin auch sicher, ich wäre eine gute Mama gewesen. Aber es war nie so, dass ich gesagt habe: Ich möchte unbedingt Familie.”

Daniela Büchner ist oft überfordert

Daniela hakt nach, ob Gitta das heute bereut. “Nein. Es ist halt jetzt so und ich leb‘ mein Leben nicht so, dass ich denke: Wie wäre es, wenn es anders wäre. Die Frage, ob ich das jetzt bereue, stelle ich mir nicht.”

Das entlockt auch Vollblut-Mama Daniela ein überraschendes Geständnis, denn als alleinerziehende Mutter ist sie manchmal einfach überfordert: “Ich bin die einzige, ich trage Verantwortung. Ich gehe manchmal ins Bett und denke: Welchen Job nehme ich an? Was kann ich sparen? Wie geht es weiter? Was ist, wenn was passiert? Ich muss leider streng sein. Das ist gar nicht böse. Ich bin so oft überfordert, hundertmal am Tag. Ich wollte immer Kinder! Natürlich meckere ich oft, aber hey, da stehen fünf Menschen, die durch mich geboren sind.”

Diese eigentlich bemitleidenswerte Überforderung merkt man Büchner bei ihrem öffentlichen Auftritten leider auch immer an. Tipp: Weniger oder am besten gar kein Fernsehen – dann klappt’s auch besser mit der Familie!

Daniela Büchner: "Ich bin so oft überfordert, hundertmal am Tag"
Daniela Büchner gesteht: Sie hat Gitta nominiert.

© SAT.1

Irritationen über Danielas Nominierung

Missverständnis oder Intrige? Die Bewohner diskutieren über ihre Nominierungen. Im Mittelpunkt des Diskurses steht Daniela Büchners Nominierung von Gitta Saxx am Sonntagabend: “Daniela musste einen von uns hier oben nominieren. Das war so heftig”, empört sich Big Planet-Bewohner und TV-Ikone Jörg Draeger an der offenen Luke zum Luxusbereich über das Nominierungsverfahren vom Samstag. Doch was genau meint er damit? Nachdem Big Brother erlaubt, über die Nominierung zu sprechen, gesteht Daniela, dass Gitta ihre Stimme bekommen hat. Der Grund: Sie behauptete, sie müsse jemanden vom Big Planet nominieren. (Doch das stimmte gar nicht. Big Brother hatte ihr eindeutig im Sprechzimmer erklärt, sie könne aus beiden Bereichen wählen…)

Diese Enthüllung sorgt für Diskussionen in der Raumstation: “Ich weiß nicht, ob das so wahr ist ”, rätselt Möchtegern-Designer und DDR-Politiker-Enkel Eric Sindermann und Spielerfrau Ina Aogo pflichtet ihm bei: “Das stimmt auch nicht, wir mussten das ja nicht. Die wollte nur nicht, dass die da jetzt Beef haben!”

Daniela Büchner: "Ich bin so oft überfordert, hundertmal am Tag"
Pascal regt sich über Danielas Nominierung auf.

© SAT.1

Seitenhieb von Pascal Kappés

Raumschiff-Gouvernante Melanie Müller schlussfolgert: „Big Brother hat bei mir gesagt, du bist die Allererste die 2021 nominiert. Da hätte er gesagt, du kannst wählen, wen du möchtest. Solche Lügen sind beschissen!”

Der schöne Pascal Kappés, der Daniela bereits kurz nach seinem Einzug an den Kopf geworfen hat, sie sei narzisstisch, gerät nach Danielas Aussage richtig in Rage: “Nur Daniela musste einen von oben wählen? Sie sagt, sie muss einen von oben wählen als Ausrede. Das ist das Problem von Narzissten: Die haben ihr eigenes Weltbild, die sehen und denken nur das, was sie für richtig halten!“

Daniela Büchner: "Ich bin so oft überfordert, hundertmal am Tag"
Paco Steinbeck ist sicher: Daniela hat ihn angeflirtet

© SAT.1

Daniela Büchner hat ein Auge auf Paco geworfen

Daniela Büchner scheint ein Auge auf Superhändler Paco Steinbeck geworfen zu haben. “Schau mal, wie gut der aussieht”, lobt die 43-Jährige Fünffach-Mutter den Superhändler nach seinem Makeover auf dem Planeten. Im weiteren Verlauf des Gesprächs erfährt sie, dass Paco ebenfalls Single ist – und startet die nächste Flirtattacke. Gebremst wird sie nur durch den unfreiwilligen Umzug in die Raumstation – während Paco weiter auf dem Big Planet im Luxus schwelgen darf.

Dem wiederum sind Danielas vorsichtige Avancen nicht entgangen: „Ohne jetzt arrogant wirken zu wollen, glaube ich, dass sie ein leichtes Auge auf mich geworfen hat. Papis ist wohl derselben Meinung”, verrät er Big Brother im Sprechzimmer. Das bestätigt auch Papis Loveday – und schließt eine „Promi Big Brother“-Lovestory nicht aus: “Wir werden sehen, was wird passieren die nächsten Tage.”