Daniela Büchner will in den „Playboy“

Daniela Büchner will in den "Playboy"
Daniela Büchner will in den "Playboy"

© SAT.1

28.08.2021 19:45 Uhr

Daniela Büchner zählte auch bei "Prima Big Brother" zu den umstrittensten Persönlichkeiten des Formats. Die fünffache Mutter verließ am Mittwoch als Siebte den TV-Kosmos auf dem Gelände der Studios der MMC in Köln-Ossendorf.

Promi Big Brother“ würde sie immer wieder machen – wenngleich es für sie auch anstrengend gewesen sei, erzählte sie nun im Gespräch mit „kukksi.de“. „Aber ich finde das ein schönes Format und ich bereue meine Teilnahme nicht. Das war eine schöne Erfahrung und ich bin dankbar, dass ich ein Teil davon sein durfte“.

Daniela Büchner will in den "Playboy"

© SAT.1

Büchner will aber nicht alles im „Playboy“ zeigen

Weiter sagte die VOX-Auswanderer-Witwe über ihre Zeit nach dem Auszug: „Ich habe aber viele positive Nachrichten bekommen und das freut mich sehr, dass so viele Menschen hinter einem stehen. Es wird immer wenige geben, die dein Verhalten nicht gut finden. Aber das ist auch okay so“. Große Pläne habe sie nicht, die 43-Jährige lasse alles auf sich zukommen.

In völliger Verkennung der Realitäten behauptet Daniela Büchner kess: „Ich werde nicht alle zwei Monate so eine Show machen. Da bin ich nicht der Typ dafür.“ Schließlich drehe sie ja auch noch für „Goodbye Deutschland“. Weiter sagt sie:

„Vielleicht ruft der ‚Playboy‘ an.
Solange man nicht alles sieht,
würde ich das machen“.

Daniela Büchner will in den "Playboy"

© SAT.1

Die Lügengeschichte mit dem „Fuckboy“

Im TV-Kosmos von „Promi Big Brother“ orakelte die Büchner-Witwe geheimnisvoll um einen existierenden „Fuckboy“ in ihrem Leben, mit dem sie nach der Trennung von Selbstdarsteller Ennesto M (46) die Nächte verbringe.

„Es gibt jemanden, den ich gut finde, er mich vielleicht auch. Er ist ein Fuckboy. Das ist die Kurzversion. Aber er ist ein geiler Fuckboy.“, erzählte sie am 8. August im Container wichtigtuerisch. Nun gestand Büchner, dass dies gelogen gewesen sei: „Ich habe keinen Fuckboy, ich habe keinen Freund, ich war frisch Single und wurde mit Fragen gelöchert“, offenbarte sie gegenüber „Promiflash“.

Daniela Büchner will in den "Playboy"

© SAT.1

Im Interview mit t-online hat Büchner erkennen lassen, dass sie durchaus dazugelernt habe im Märchnzirkus des Boulevards und Geschichten liefern muss, wenn man eine Schlagzeile will. Egal ob sie stimmt oder nicht.

Daniela Büchner war (mal wieder) genervt

„Die Leute glauben doch wohl nicht wirklich, ich würde über mein Privat- und Sexleben einfach so ausplaudern. Es ist witzig: Wenn man irgendeinen Mist erzählt, springt jeder darauf an. Es hat mich einfach genervt, dass die Menschen gesagt haben: ‚Ach, die ist in Paco verliebt‘ oder was auch immer. Ja, dann haue ich hier irgendeine Geschichte heraus, die gar nicht so der Wahrheit entspricht.“

Und dann fügte sie hinzu: „Wenn ich noch mal einen Freund habe, dann werde ich das nie wieder öffentlich machen.“

Wir nehmen sie beim Wort.