Ex-ZDF-Sportchef Wolf-Dieter Poschmann gestorben

Wolf-Dieter Poschmann war viele Jahre für das ZDF tätig. (wue/spot)
Wolf-Dieter Poschmann war viele Jahre für das ZDF tätig. (wue/spot)

ZDF/Kerstin Bänsch

30.08.2021 17:06 Uhr

Der ehemalige Leichtathlet und Sportmoderator Wolf-Dieter Poschmann ist tot. Er verstarb am vergangenen Freitag in Mainz.

Wolf-Dieter Poschmann (1951-2021) ist tot. Der ehemalige Leichtathlet, der später zur ZDF-Sportlegende wurde, ist am vergangenen Freitag in Mainz nach einer kurzen, schweren Krankheit verstorben. Das hat der Sender am 30. August mitgeteilt. Poschmann wurde 70 Jahre alt.

Der Sportjournalist und -reporter arbeitete seit Mitte der 1980er Jahre zunächst als Hospitant und dann als freier Mitarbeiter für das ZDF, bevor er 1993 in der Hauptredaktion Sport als Redakteur fest angestellt und zwei Jahre später zum Leiter wurde. 2005 wurde er zum Chefreporter der Sport-Redaktion. Er moderierte zudem zwischen 1994 und 2011 das „aktuelle sportstudio“.

Er war bei vielen Großveranstaltungen dabei

Bei Olympia, Fußball-Europa- und Fußball-Weltmeisterschaften sowie weiteren Groß-Events war Poschmann außerdem oftmals dabei – auch als Kommentator. Nach den Olympischen Sommerspielen im Jahr 2016 ging er schließlich in den Ruhestand.

„Wolf-Dieter Poschmann hat den ZDF-Zuschauern viele große Sportmomente anschaulich, kompetent und mit viel Leidenschaft für die Leistung der Athleten vermittelt“, erklärt ZDF-Chefredakteur Peter Frey (64) in einer Mitteilung. „Über 30 Jahre war er eines der prägenden Gesichter und eine der einprägsamen Stimmen vieler Sportsendungen im Zweiten.“