Stars und Influencerinnen machen es vorHaartrend Grombre: Grau werden ist jetzt angesagt

Schauspielerin Andie MacDowell macht es vor: Der Haartrend Grombre macht graues Haar salonfähig. (the/spot)
Schauspielerin Andie MacDowell macht es vor: Der Haartrend Grombre macht graues Haar salonfähig. (the/spot)

DFree/Shutterstock.com

SpotOn NewsSpotOn News | 12.10.2022, 08:45 Uhr

Andie MacDowell macht es vor, ebenso wie viele Frauen in den sozialen Medien unter dem Hashtag #grombre. Graues Haar muss nicht länger versteckt werden, sondern ist 2022 ein echtes Beauty-Statement.

Alle sechs bis zwei Wochen zur Haarfarbe greifen zu müssen, um den grauen Ansatz zu überdecken… Vielen Frauen kommt dieses Ritual in ihrem Alltag bekannt vor. Entdeckte man als Frau das erste graue Haar, sorgte das lange Zeit für wenig Begeisterung. Dieses Beauty-Ideal scheint sich nun langsam zu wandeln.

Dafür sorgen unter anderem Stars wie Andie MacDowell (64) und Influencerinnen wie Whitney Lichty vom Instagram-Kanal @silverstrandsofglitter, die auf roten Teppichen und in den sozialen Medien ihre wunderschönen grauen Haare präsentieren. Unter dem Hashtag #grombre zeigen auf dem gleichnamigen Instagram-Account zahlreiche Frauen, wie stylisch der Übergang vom gefärbten auf ergrautes Haar sein kann.

View this post on Instagram A post shared by Andie Macdowell (@andiemacdowell)

Was versteht man unter Grombre?

Der Begriff "Grombre" setzt sich aus dem englischen Wort "grey" (auf Deutsch: grau) und dem französischen Wort "ombré" (auf Deutsch: Schatten) zusammen. Ombré ist eine seit Jahren sehr beliebte Färbetechnik, bei der ein Farbverlauf im Haar entsteht – meistens von einem dunklen Farbton hin zu einem hellen Farbton wie Blond. Beim Grombre Hairstyle lässt man das gefärbte Haar langsam herauswachsen, sodass der Übergang zur grauen Haarmähne ganz natürlich gestaltet wird.

View this post on Instagram A post shared by Silverstrandsofglitter (@silverstrandsofglitter)

Der Trend geht zu mehr Natürlichkeit

Geschuldet ist dieser Trend unter anderem den Beschränkungen durch die Pandemie in den letzten Jahren. Durch die Regelungen war es zum Teil nicht mehr möglich, regelmäßig zum Friseur zu gehen, um dort den grauen Ansatz zu überdecken. Eine andere Lösung musste her, wie trotz grauer Haare ein schöner Hairstyle gezaubert werden kann. "Es gibt gerade eine Entwicklung hin zu natürlichen Haarfarben und Grauverläufe sind unter den Haarfarben ein Trend", erklärte Wella-Experte Robert Eaton im Frühjahr 2021 im Interview mit der britischen Ausgabe des "Glamour"-Magazins.

Grau werden ist eine Bewegung

Recherchiert man im Internet und den sozialen Medien zum Thema "Grombre" scheint diese Entwicklung für viele Frauen eine wahre Erleichterung zu sein – egal welchen Alters. Sich dafür zu entscheiden, das graue Haar wachsen zu lassen sei eine "Gelegenheit, sein Selbstvertrauen zu entdecken, sein wahres Gesicht zu zeigen und die 'Notwendigkeit' zu vergessen, etwas zu verbergen, das eigentlich natürlich und schön ist", schreibt Influencerin Katrina DiMare in einem Blogbeitrag für "The Right Hairstyles". Grau werden ist 2022 zum Beauty-Statement geworden.