"Es tut uns aufrichtig leid"Herzogin Meghan: „The Sun“ entschuldigt sich für hasserfüllte Kolumne

Die Zeitung "The Sun" bittet für einen Meinungsartikel von TV-Moderator Jeremy Clarkson über Herzogin Meghan um Entschuldigung. (lau/spot)
Die Zeitung "The Sun" bittet für einen Meinungsartikel von TV-Moderator Jeremy Clarkson über Herzogin Meghan um Entschuldigung. (lau/spot)

imago/i Images / Landmark Media. pictures/ImageCollect.com

SpotOn NewsSpotOn News | 24.12.2022, 15:31 Uhr

Das britische Boulevardblatt "The Sun" hat sich für einen Meinungstext von TV-Moderator Jeremy Clarkson entschuldigt. Dieser hatte geschrieben, dass er Herzogin Meghan "hasst".

In der vergangenen Woche hatte eine Kolumne des britischen TV-Stars Jeremy Clarkson (62) für Empörung in Großbritannien gesorgt. Der Moderator ("Top Gear") war in einem von der Zeitung "The Sun" veröffentlichten Meinungsartikel Prinz Harrys (38) Ehefrau Herzogin Meghan (41) auf eine Art angegangen, die von vielen Menschen auf der Insel als hasserfüllt und frauenfeindlich empfunden wurde. Clarkson schrieb in seinem Gastbeitrag unter anderem: "Ich hasse Meghan". Für besagte Meinungsäußerung hat sich die Zeitung "The Sun" nun öffentlich entschuldigt.

"Es tut uns aufrichtig leid"

"Wir bei 'The Sun' bedauern die Veröffentlichung dieses Artikels und es tut uns aufrichtig leid", heißt es in einem auf der Webseite des britischen Blattes veröffentlichten Statement. Clarksons Artikel sei sowohl von der Webseite als auch aus den Archiven des Boulevardblattes entfernt worden. Der Verlag habe erkannt, "dass mit freier Meinungsäußerung auch Verantwortung" einhergehe.

Hass-Artikel löst Rekordzahl an Beschwerden aus

Wie unter anderem "The Guardian" am Dienstag berichtet hatte, trudelten als Reaktion auf Clarksons Artikel über Herzogin Meghan weit über 17.000 Beschwerden beim britischen Presserat ein. Dies stelle einen Rekord dar: Noch nie seien zu einem einzelnen Beitrag derartig viele Beschwerden eingegangen. Vielmehr wurden demnach für das komplette Jahr 2021 insgesamt nur um die 14.000 Beanstandungen laut.

In einer der empörendsten Passagen des Stückes hatte Clarkson geschrieben, er "träume von dem Tag, an dem [Herzogin Meghan] nackt durch jede Stadt Großbritanniens getrieben wird, während die Menge 'Schande!' ruft und sie mit Exkrementen bewirft". Diese Textstelle hatte der als Provokateur bekannte Moderator in einem Tweet als "ungeschickte Anspielung auf eine Szene aus der Serie 'Game of Thrones'" bezeichnet. Clarkson entschuldigte sich in seinem Tweet für von ihm verursachten Schmerz und gelobte, in Zukunft vorsichtiger zu sein.