Hilfe, bei Yoga-Sensation Aston King weiß man gar nicht, wo man hingucken soll!

Hilfe, bei Yoga-Sensation Aston King weiß man gar nicht, wo man hingucken soll!
Hilfe, bei Yoga-Sensation Aston King weiß man gar nicht, wo man hingucken soll!

© Aston King Official/ Youtube

14.10.2021 20:30 Uhr

Zwei Dinge vorab: Erstens, Yoga ist gut für den Körper und die innere Balance. Zweitens, Sex Sells war schon immer fester Bestandteil einer funktionierenden Werbemasche. Doch wie passt beides zusammen?

Klar, Yoga ist irgendwie gesund. Bei tiefen-tiefen-tiefen Atemzügen die innere Mitte zu finden, ist das Credo des Trendsports. Perfekt, um Körper und Seele in Einklang zu bringen. Doch dass Yoga mehr als nur Dehnung der eingerosteten Muskelgruppen sein kann, beweist YouTube-Sensation Aston King.

Auf seinem Kanal versorgt er seine über 136.000 Abonnenten mit mehr als nur professionellen Asanas, wie Yogaübungen in Fachsprache genannt werden. In extrem knappen Höschen lässt Aston King seine Follower in ein Empfinden der Entspannung abgleiten. (Wie soll man denn bei diesem Anblick entspannen?)

Ebenso beeindruckend: die puristischer Hintergrundkulisse! Wer hätte gedacht, dass es im australischen Melbourne aussieht wie in jedem durchschnittlichen deutschen Wohnzimmer.

Asthon King zeigt mehr auf „OnlyFans“

Die Videos des feschen Australiers, die meist die Überschrift „Yoga for Men“ tragen, ziehen sicherlich auch eine Menge Frauen und Geschlechtsgenossen in ihren Bann. Auf was sich die Zuschauer männlicher oder weiblicher Natur bei den Videos konzentrieren, ist unklar. Klarer hingegen ist, worauf das unverschämt frivole Anfüttern seiner Fans hinausläuft.

Denn parallel zu seinem YouTube-Kanal ist der listige Asthon King auf der Auszieh-Plattform „OnlyFans“ aktiv. Eine Plattform, die in den vergangenen Monaten zum Synonym für sexuelle Inhalte mit Bezahlschranke wurde.

Insgesamt 203 Beiträge versammeln sich unter dem Profilbild des nackten Yoga-Gurus, die allerdings nur mit einer Anmeldung sichtbar werden. Sein YouTube-Account gibt einen kleinen Vorgeschmack, was die „Only-Fans“ dort erwartet.

„Lovely John“ und sein Zwillingsbruder

Wer nun annimmt, Asthon King ist ein Einzelfall auf diesem erotischen Yoga-Trip, der irrt. Freilich zog Aston schnell Nachahmer nach sich, und somit scheint „Men’s Yoga“ auf dem Weg zum letzten Schrei.

Denn „Lovely John“ gibt in ähnlich knapper Bekleidung ebenfalls Tipps, wie man durch Yoga in einen besseren Schlaf findet. Aber weil es zusammen meistens mehr Spaß macht, hat sich Lovely John direkt seinen Zwillingsbruder geschnappt, um sich halb nackt in engen Sportanzügen die Extremitäten zu verbiegen. Besonders putzig: Die hinreißend identischen Zahnlücken. Die präsentieren die Jungs aus den USA übrigens auch auf OnlyFans.

Soviel zu einem neuen ungewöhnlichen Trend in der Welt des Online-Yoga.

Und wer jetzt keinen Partner zur Hand hat, klingelt einfach mal beim Nachbarn. Es wird ja wohl mal gehen…