Ernstzunehmende Ankündigung?Kommen bald neue „Harry Potter“- und „Herr der Ringe“-Filme?

Die beiden Erfolgsfilmreihen "Harry Potter" und "Der Herr der Ringe" werden in Zukunft möglicherweise fortgesetzt. (lau/spot)
Die beiden Erfolgsfilmreihen "Harry Potter" und "Der Herr der Ringe" werden in Zukunft möglicherweise fortgesetzt. (lau/spot)

imago images/Mary Evans/imago images/Cinema Publishers Collection

SpotOn NewsSpotOn News | 04.11.2022, 13:51 Uhr

Bei Warner Bros. Discovery wird laut über neue "Harry Potter"- und "Herr der Ringe"-Kinofilme nachgedacht. Nach der Firmenfusion will der neue Medienkonzern den Fokus auf bereits etablierte Franchises setzen, die hohe Profite garantieren.

Die neue Führung des Medienkonzerns Warner Bros. Discovery hat weitere "Harry Potter"- und "Herr der Ringe"-Kinofilme in Aussicht gestellt. David Zaslav (62), der Präsident von Warner Bros. Discovery, erklärte laut "Variety" während der Vorstellung der Quartalsergebnisse des Konzerns: "Wir werden einen echten Fokus auf Franchises legen […]. Wir haben in den letzten 15 Jahren keinen 'Harry Potter'[-Film] gemacht". Die Erfolgsfilmreihe rund um die von Daniel Radcliffe (33) verkörperte Hauptfigur habe in den vergangenen 25 Jahren für einen Großteil der Profite des Studios Warner Bros. gesorgt, führte CEO Zaslav weiter aus. Ein neuer "Harry Potter"-Film sei demnach vorstellbar, wenn Vorlagenautorin J.K. Rowling (57) für das Projekt zu gewinnen sei.

Ebenso erwähnte der Chef von Warner Bros. Discovery die Möglichkeit neuer "Herr der Ringe"-Kinofilme, zu denen das Filmstudio Warner Bros. "immer noch die Rechte" habe.

Kein Wort über die "Phantastische Tierwesen"-Reihe

Die "Phantastische Tierwesen"-Filmreihe, zu der ursprünglich ganze fünf Teile geplant waren, erwähnte Zaslav in seinen Ausführungen nicht. Die "Harry Potter"-Prequels mit Eddie Redmayne (40) als Magizoologe Newt Scamander sind weit hinter den finanziellen Erwartungen zurückgeblieben. Der dritte Teil "Dumbledores Geheimnisse" erschien im April dieses Jahres, ein vierter befindet sich gegenwärtig laut "Variety" nicht in der Entwicklung.

Wird jetzt das Theaterstück "Harry Potter und das verwunschene Kind" adaptiert?

Zudem gäbe es bei Warner Bros. derzeit auch keine Gespräche mit Autorin Rowling über einen weiteren "Harry Potter"-Film, zu dem es auch keine direkte Buchvorlage mehr gibt. Einzig das Theaterstück "Harry Potter und das verwunschene Kind", zu dem Rowling die Idee lieferte, wird von Fans seit Jahren immer wieder als potenzielle Fortsetzung der Reihe ins Gespräch gebracht. Es spielt 19 Jahre nach den Ereignissen des letzten Romans und zeigt die Hauptfigur Harry Potter als Erwachsenen.

"Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2", der letzte Eintrag der Reihe, erschien im Jahr 2011 in den Kinos. Insgesamt haben die acht "Harry Potter"-Filme an den weltweiten Kinokassen die sagenhafte Summe von 7,7 Milliarden US-Dollar eingespielt.

Neuer "Herr der Ringe"-Kinofilm bleibt unerwähnt

Ebenfalls unerwähnt ließ Zaslav den kommenden Animationsfilm "The Lord of the Rings: The War of the Rohirrim", der im April 2024 in den Kinos erscheinen soll. Der Prequel-Film spielt rund 180 Jahre vor den Ereignissen aus Peter Jacksons legendärer Filmtrilogie. Er wird von New Line Cinema produziert, das zu Warner Bros. Discovery gehört.

Laut "Deadline" belief sich der Nettoverlust bei Warner Bros. Discovery im dritten Quartal 2022 auf 2,3 Milliarden US-Dollar.