Erstes Fest ohne die QueenWeihnachten in Sandringham: Das wird mit König Charles III. anders

Im Jahr 2019 auf dem Weg zur Weihnachtsmesse in der St. Mary Magdalene Kirche in Sandringham (v.l.): Lady Louise Windsor, Prinz Andrew, der heutige König Charles und Prinzessin Anne. (ili/spot)
Im Jahr 2019 auf dem Weg zur Weihnachtsmesse in der St. Mary Magdalene Kirche in Sandringham (v.l.): Lady Louise Windsor, Prinz Andrew, der heutige König Charles und Prinzessin Anne. (ili/spot)

imago/Paul Marriott

SpotOn NewsSpotOn News | 25.11.2022, 08:10 Uhr

König Charles III. hat einige wichtige Änderungen an den Weihnachtsplänen der königlichen Familie vorgenommen. An der Tradition, das Fest in Sandringham zu feiern, hält er aber fest.

König Charles III. (74) hat einige wichtige Änderungen an den Weihnachtsplänen der königlichen Familie vorgenommen. In wenigen Wochen werden sie sich zu ihrer jährlichen Weihnachtsfeier in Sandringham in Norfolk versammeln – ein traditionelles Ereignis, bei dem die Fans ihren Royals beim Spaziergang zur Weihnachtsmesse in der St. Mary Magdalene Kirche zuwinken können.

Während die Royals Weihnachten – bis auf zwei Corona-Ausnahmen in den vergangenen beiden Jahren – immer in Sandringham verbringen, wird dieses Jahr offenbar etwas anders sein. Nicht nur, weil es das erste Mal ohne die im September verstorbene Queen Elizabeth II. (1926-2022) und mit König Charles als Gastgeber ist, sondern auch, weil er einige wichtige Änderungen vornehmen wird.

Weihnachten soll "weniger formell" werden

Die königliche BBC-Korrespondentin Jennie Bond berichtete dem "OK! Magazine", dass Weihnachten mit König Charles "weniger formell" und "weniger zugeknöpft" sein wird als in den vergangenen Jahren. Was bedeutet das genau? Beispielsweise wurde in den vergangenen Jahren von den Royals erwartet, dass sie während der Feiertage einem strengen Protokoll folgen – Verbeugung und Knicks inklusive. Aber anscheinend möchte Charles im Jahr 2022 eine entspanntere Atmosphäre schaffen.

Außerdem soll er beschlossen haben, dass nicht alle bei seiner Rede zusehen müssen. Traditionell setzte sich die Familie am 25. Dezember um 15 Uhr (GMT) zusammen, um die Fernsehansprache zu sehen. Stattdessen wird Charles die jährliche Weihnachtsrede an die Nation vorab aufzeichnen. Seine Familie soll den Tag damit verbringen, der Königin zu gedenken. "Ich bin mir sicher, dass er die Rede ein paar Tage vorher aufzeichnen wird, um über ihren Verlust zu reflektieren", so Bond.

Werden Harry und Meghan dabei sein?

Während sich also einige Traditionen ändern, werden die Royals ihren alljährlichen Spaziergang auf dem Anwesen von Sandringham machen und dann zum Weihnachtsessen nach Hause zurückkehren. Die in die USA ausgewanderten Herzogin Meghan (41) und Prinz Harry (38) sollen zwar zu dem Familientreffen eingeladen worden sein, voraussichtlich aber nicht für die Festtage in Harrys Heimat zurückreisen.