„Dschungelcamp“-Steckbrief (3): Manuel Flickinger – Kunstfigur und Kämpfer für Toleranz

Sophia VölkelSophia Völkel | 12.01.2022, 15:59 Uhr
"Dschungelcamp"-Steckbrief (3): Manuel Flickinger - Kunstfigur und Kämpfer für Toleranz
"Dschungelcamp"-Steckbrief (3): Manuel Flickinger - Kunstfigur und Kämpfer für Toleranz

Foto: RTL

Endlich ist es soweit! Nicht mal mehr zwei Wochen und das "Dschungelcamp" 2022 startet. 12 Prominente kämpfen in Südafrika um die Krone und den Platz auf dem Thron, doch nur einer oder eine kann es schaffen.

Wir haben die Kandidaten vom diesjährigen „Dschungelcamp“ mal ein bisschen genauer unter die Lupe genommen. Einer der Teilnehmer ist Manuel Flickinger, den meisten bekannt aus der Kuppelshow „Prince Charming“. Der heute 33-Jährige hatte es als junger Mann nicht leicht, zu seiner Homosexualität zu stehen. Als Ministrant der Katholischen Kirche war sein Outing mit 18 Jahren sicherlich kein leichter. Auch sein Vater brauchte wohl lange um zu akzeptieren, dass sich sein Sohn zu Männern hingezogen fühlt.

Alles über die Sendezeiten und die Shows danach – auf einen Klick!

"Dschungelcamp"-Steckbrief (3): Manuel Flickinger - Kunstfigur und Kämpfer für Toleranz

Foto: Imago / Star-Media

Dafür engagiert er sich

Der heute 33-Jährige ist aber nicht nur aus dem TV bekannt, sondern machte sich, vermutlich gerade wegen seiner schweren Vergangenheit, auch einen Ruf als LGBT-Aktivist. Während seiner beruflichen Laufbahn als Justizfachwirt und Justizhauptsekretär am Gericht, begann er bereits nebenbei als Aerobic-Fitnesstrainer beim schwul-lesbischen Sportverein in Mannheim. Inzwischen hat sich Manuel sogar eine eigene Kunstfigur erschaffen. Als Lafayette Diamond tritt er unter anderem bei den CSD-Paraden in verschiedenen Städten in Deutschland und Europa auf. Bei AIDS-Hilfe-Galas setzt sich der „Dschungelcamp“-Kandidat für mehr gegenseitigen Respekt, Toleranz und Wertschätzung zwischen allen Gesellschaftsbereichen ein.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ????????? ??????? ? (@officiallafayettediamond)

Erst Gesangs-Casting, dann Liebes-Suche

2009 versuchte es Manuel als Sänger und machte sogar bei der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ mit. Ins Finale schaffte er es allerdings nicht, in Sachen TV-Shows wollte er allerdings noch nicht aufgeben. Deswegen nahm er bei der Dating-Doku-Soap „First Dates“ auf VOX teil. Dort fand er seine große Liebe nicht – 2019 folgte dann die erste homosexuelle Reality-Kuppelshow „Prince Charming“. Flickinger kämpfte auf Kreta mit 19 anderen Konkurrenten  um den ersten schwulen TV-Bachelor Nicolas Puschmann. Zwischen den beiden funkte es nicht, doch Flickinger war immerhin nun ein prominenter Weg geebnet.  Heute beschäftigt er sich vorrangig mit den Themen Liebe und Sex und unterstützt vor allem die LGBT-Gemeinde. Gemeinsam mit der Diplom-Psychologin Sonja Tolevski betreibt er seit einigen Jahren den gut laufenden Beziehungs-Podcast „Loveattack“. Die beiden schrieben dann auch gleich noch ein Buch zum Podcast mit dem Titel „Was mal über Beziehungen gesagt werden muss“.

Flickinger schauspielert auch

Seine Karriere im Rampenlicht wollte Flickinger aber noch nicht ganz aufgeben. Er versuchte sich im vergangenen Jahr nach einer mehr oder weniger gescheiterten Gesangskarriere als Schauspieler beim Mannheimer Stadtensemble im Nationaltheater Mannheim mit und ist dort inzwischen als Statist bei der Oper Madame Butterfly als Ladyboy engagiert. Sportlich hat der schmal gebaute 33-Jährige auch ein bisschen was zu bieten. Für den RTL-Spendenmarathon nahm er sogar 2021 an der  6. Staffel von Ninja Warrior Germany , dem Prominenten-Special teil.

"Dschungelcamp"-Steckbrief (3): Manuel Flickinger - Kunstfigur und Kämpfer für Toleranz

Foto: RTL

Als Single in den Dschungel?

Und wie sieht es nun im Liebesleben von Manuel aus? Der Reality-TV-Teilnehmer hatte bislang zwei Beziehungen, von denen die eine von Ende 2007 bis September 2016 dauerte und die zweite nur knapp ein Jahr – von 2020 bis 2021 war er mit einem Schweizer liiert.

Facettenreich ist der gebürtige Pfälzer auf jeden Fall – mal sehen wie er sich zwischen Ungeziefer und nervigen Mitkandidaten so schlägt.