Thomas Gottschalk erklärt das Scheitern von Markus Lanz

Paul VerhobenPaul Verhoben | 24.11.2020, 20:15 Uhr
Thomas Gottschalk erklärt das Scheitern von Markus Lanz
Thomas Gottschalk erklärt das Scheitern von Markus Lanz

imago images / APress

Thomas Gottschalk hatte über 20 Jahre "Wetten, dass..?" moderiert. Jetzt rechnete er mit seinem Nachfolger Markus Lanz ab, der ihm als Moderator der Show folgte. Und erklärt auch warum.

Der 70-Jährige äußerte sich ungewohnt offen im Podcast „Baywatch Berlin“ (u.a. mit Klaas Heufer-Umlauf). Er sei gerade zur Kur in Österreich gewesen, als Markus Lanz 2012 seine erste „Wetten, dass..?“-Show moderiert habe. Gottschalk: „Und dann habe ich gedacht: So wird das nichts. Ich war richtig verzweifelt“.

„Markus, der Streber“

Den Grund des Lanzschen Scheiterns lieferte der beliebte Entertainer, der seine Fernsehkarriere 1976 begann, gleich hinterher: „Der Unterschied, ist, kurz zusammengefasst, vielleicht der: Der Markus Lanz ist ein blendend aussehender Streber, der alles richtig machen will. Wenn bei mir ein Wettkandidat kam und gesagt hat: ‚Ich kann hundert Liegestütze‘, hab ich gesagt: ‚Ich kann eine, und die sieht Scheiße aus, aber ich mach sie jetzt.‘ Der Markus hat gesagt: ‚Ich komm auf 89.'“

Thomas Gottschalk erklärt das Scheitern von Markus Lanz

Gottschalk & Lagerfeld 2011. imago images / Mandoga Media

„Ich hätte mich dämlicher angestellt“

Thomas Gottschalk weiter: „Ich, selbst wenn ich besser gewesen wäre, hätte mich dämlicher hingestellt – der Show zuliebe. Und das muss ich für mich in Anspruch nehmen. Ich habe immer für mein Publikum performt. Es ist doch alles verzichtbar, was wir machen. Es geht um nichts. Hauptsache, die Leute haben ihren Spaß.“ Deutliche Worte eines Mannes, dem es im Gegensatz zu seinem 19 Jahre jüngeren Kollegen nie an deutlicher Selbstironie mangelte.

Gottschalk und „Wetten, dass…?“

Gottschalk trat zum letzten Mal am 30. April 2011 in Offenburg zu seiner letzte reguläre Sendung an. Es folgte noch eine Sommerausgabe auf Mallorca und drei Shows mit Rückblicken. Die Show hatte er von Frank Elsner übernommen.

Mitte März 2019 verkündete das ZDF, dass Gottschalk anlässlich seines 70. Geburtstages 2020 nochmal eine einmalige Ausgabe von „Wetten, dass..? am 7. November 2020“ aus Offenburg moderieren werde. Doch diese wurde wegen mangels Publikum pandemiebedingt auf 2021 verschoben. (PV)

Thomas Gottschalk erklärt das Scheitern von Markus Lanz

…und tschüss. Lanz 2014. imago images / Sven Simon

Lanz‘ Medienkarriere im Kurzüberblick

Markus Lanz moderiert seit 2008 im ZDF seine nach ihm benannte Talkshow. „Wetten, dass…?“ übernahm er 2012. Nach der letzten Sendung am 13. Dezember 2014 war Schluss für die größte europäische Samstagabendshow.

Lanz begann seine Medienkarriere 1991 bei „Radio Holiday“ in Bruneck. Der Durchbruch gelang ihm als er von September 1998 bis März 1999 Barbara Eligmann als Moderator der RTL-Vorabendsendung „Explosiv – Das Magazin“ vertrat. Danach war er bis 2008 öfter in der Show zu sehen.