„Wer wird Millionär?“: Das sind alle Millionäre und Gewinner der Herzen

Redaktion KuTRedaktion KuT | 06.12.2021, 18:00 Uhr
Die „Wer wird Millionär?“-Gewinner im Überblick
Die „Wer wird Millionär?“-Gewinner im Überblick

IMAGO / teutopress

Jeder Teilnehmer, der es bei „Wer wird Millionär?“ auf den Stuhl gegenüber von Günther Jauch schafft, hat ein großes Ziel: Die fünfzehn Fragen richtig zu beantworten und am Ende mit einer Million Euro nach Hause zu gehen. 16 Kandidaten und drei Promis haben es bislang geschafft.

Daneben gibt es aber auch einige Gewinner der Herzen, die zwar mit weniger Geld, dafür aber mit der großen Sympathie eines Millionenpublikums wieder nach Hause gefahren sind. Das sind alle „Wer wird Millionär?“-Gewinner auf einen Blick.

Das war der allerste „Wer wird Millionär?“-Gewinner

Die Sendung „Wer wird Millionär?“ war bereits seit über einem Jahr auf Sendung, als der erste Kandidat die Million, damals noch DM, gewann. Es war Dr. Eckhard Freise (76), der am 2. Dezember 2000 wusste, mit wem Edmund Hillary 1953 auf dem Gipfel des Mount Everest stand. Freise hatte zu diesem Zeitpunkt keinen Joker mehr, war sich aber nach kurzem Überlegen sicher, dass nur Antwort C (Tenzing Norgay) richtig sein kann.

Während das Studiopublikum jubelte und die Fassung verlor, blieb der Geschichtsprofessor der Universität Wuppertal demütig auf seinem Stuhl sitzen. Das gewonnene Geld investierte er in eine Doppelhaushälfte und spendete den Rest. Seitdem war er auch immer mal wieder in der Sendung als Telefonjoker zu hören.

„Wer wird Millionär?“: Das sind alle Millionäre und Gewinner der Herzen

Foto: RTL


Trauriges Schicksal nach dem Millionen-Gewinn

Die erste Gewinnerin der Million in Euro folgte dann 2001. Marlene Grabherr knackte den Jackpot als erste Frau in der „Wer wird Millionär?“-Geschichte. Allerdings bescherte ihr der Gewinn privat nicht das große Glück. Sie soll mehrfach Geld an Freunde und Verwandte verliehen haben, bevor sie 2011 vollkommen verarmte. Im Alter von 60 Jahren verstarb Marlene Grabherr an unbekannter Todesursache.

Diese Kandidaten wurden zwischen 2002 und 2007 Millionäre

Gerhard Krammer: Im Jahr 2002 beantwortete der Philosophiestudent Gerhard Krammer die Millionenfrage richtig. Er konnte sich mit dem Geld eine Eigentumswohnung kaufen und sein Studium finanzieren.

Dr. Maria Wienströer: Beim vierten Mal räumte Dr. Maria Wienströer den Millionensieg in der Quizshow ab. Die Assistenzärztin kaufte sich mit dem Geld in eine Landarztpraxis ein.

Stefan Lang: Der Aufzugsmonteur aus Darmstadt nutzte den Gewinn aus dem Jahr 2006 dazu, mit seinem Wohnmobil durch Europa zu reisen. Er wusste, dass Sauerstoff als chemisches Element mehr als die Hälfte der Masse im menschlichen Körper ausmacht.

Timur Hahn: In die Liste der besonders schlauen Kandidaten reihte sich 2007 der Langzeitstudent Timur Hahn ein. Die Millionenfrage, welches Meer nach einem mythologischen König benannt ist, der sich dort hineingestürzt haben soll, konnte er richtig beantworten (Ägäisches Meer). Mit dem Gewinn finanzierte Timur Hahn nicht nur sein Studium, sondern ermöglichte seinen Eltern auch die langersehnte Hochzeit.

Timur Hahn war 2007 Millionen-Gewinner bei „Wer wird Millionär?“

IMAGO / Thomas Frey

Ralf Schnoor gewann 2010 die Million bei Günther Jauch

Mit seinem großen Allgemeinwissen konnte 2010 Ralf Schnoor (56) Moderator Günther Jauch bei „Wer wird Millionär?“ begeistern. Der Café-Besitzer wusste, welche erste deutsche Briefmarke 1849 in Bayern herausgegeben wurde („Schwarzer Einser“). Am Ende hatte er bei der eine Million-Euro-Frage sogar noch seinen Telefonjoker übrig.

In Interviews verriet Ralf Schnoor später, dass er das Geld mit seiner Ehefrau Dorothea Sihler teilte und es im Wesentlichen in sein Café investierte. Er erhöhte die Löhne der Angestellten und behielt ganz bodenständig seinen Opel Astra.

Die Gewinner Langrock, Fischer und Sidikjar

Nach Ralf Schnorr dauerte es noch einmal drei Jahre, bis dem Pokerspieler Sebastian Langrock der nächste Hauptgewinn ausgezahlt wurde. Er blieb in seiner 4er-WG wohnen und würde auch weiterhin „keinen Kaviar und Champagner zum Frühstück“ essen, wie er in einem Interview verriet.

2014 konnte sich Thorsten Fischer zur Millionenfrage zocken. Der selbstständige Gastronom gewann die Million in einer Special-Ausgabe der Sendung „Wer wird Millionär?“ und musste dafür nur zehn Fragen richtig beantworten.

Der nächste Glitterregen ließ nicht so lange auf sich warten. Im November 2015 schrieb Nadja Sidikjar damit Geschichte, dass sie in der Sendung sogar mehr als eine Million Euro gewinnen konnte. Sie räumte im Jackpot-Special ab, ihr wurde eine Geldsumme in Höhe von 1.538.450 Euro aufs Konto überwiesen.

Auch die TV-Zuschauer können bei „Wer wird Millionär?“ gewinnen

IMAGO / Future Image

Leon Windscheid brauchte 35 Minuten für die Millionenfrage

Der sympathische Kandidat Leon Windscheid (32) gewann im Dezember 2015 die Euromillion. Der Doktorand der Psychologie musste lange überlegen, aus wie vielen Steinchen der klassische Zauberwürfel besteht (es sind 26). Schon nach einem Jahr hatte der damals 26-Jährige den Gewinn ausgegeben.

Er kaufte mit dem Geld unter anderem ein Partyschiff, das er „MS Günther“ nannte. Die Taufe übernahm der beliebte Moderator ehrenhalber natürlich selbst. Heute ist er als studierter Psychologe und Unternehmer gern gesehener Keynote-Speaker. Zudem hat Windscheid zwei Psychologie-Podcasts: Bei „In Extremen Köpfen“ geht es um Menschen, deren Erfahrung sie an die Belastungsgrenze geführt haben; zu Gast war beispielsweise schon Natascha Kampusch.

Den zweiten Podcast, „Betreutes Fühlen“, betreibt er gemeinsam mit Comedian Atze Schröder (56). Mittlerweile ist Windscheid auch als „Millionärsjoker“ bei „Wer wird Millionär?“ im Einsatz.

„Wer wird Millionär“-Gewinner Leon Windscheid ließ sich Zeit bei der letzten Frage

IMAGO / APress

Das sind die bislang letzten „Wer wird Millionär?“-Gewinner

2019 konnte Jan Stroh den Millionengewinn zum 20. Jubiläum der Sendung „Wer wird Millionär?“ abräumen. Er hatte zuvor als leidenschaftlicher Fan der Sendung das Quiz regelmäßig im Keller mit seinen Freunden nachgespielt.

Mit Ronald Tenholte wurde im März 2020 bislang zum letzten Mal die Millionenfrage richtig beantwortet. Seinen Gewinn konnte der von der Corona-Pandemie gebeutelte Saftbar-Besitzer zu diesem Zeitpunkt sehr gut gebrauchen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jan Stroh (@jan_stroh_)

Diese drei Stars räumten die Millionen bei Günther Jauch ab

Auch Promis haben bei Günther Jauch die Gelegenheit, sich der Quiz-Herausforderung zu stellen. 2008 gewann der Comedian Oliver Pocher (43) im Promi-Special die Million für einen guten Zweck. 2008 begeisterte Thomas Gottschalk (71) mit dem Wissen um Franz Kafkas Lebensgefährtin (Dora Diamant). Im Promi-Special 2011 gewann Barbara Schöneberger (47) den Jackpot, weil sie die Frage beantworten konnte, wem Wilhelm Tell den Apfel vom Kopf schoss (es war Sohn Walther).

Komiker Oliver Pocher sahnte 2008 bei „Wer wird Millionär?“ ab

IMAGO / Future Image

Aaron Troschke: „Wer wird Millionär?“-Gewinner der Herzen

Als erster Kandidat der Sendung „Wer wird Millionär?“ besetzte Aaron Troschke (31) gleich über drei Sendungen lang den Stuhl bei Günther Jauch und sorgte mit seiner sympathischen Art für Unterhaltung.

Im Gespräch mit dem Moderator begeisterte er mit großem Wortwitz und wurde durch seine offene Art über Nacht berühmt. So waren am Ende nicht die 125.000 Euro der wahre Gewinn, sondern die große Chance, im TV-Karriere zu machen.

Aaron Troschke machte nach seinem Auftritt TV-Karriere

Der Kultkandidat Aaron Troschke gewann zwar keine Million, bekam dafür aber etwas sehr viel Wertvolleres. Mit „Achtung Aaron“ hat er mittlerweile eine eigene Personality TV-Show und wird auch immer gerne zu anderen TV-Formaten wie beispielsweise „Promi Big Brother“ eingeladen. Zwischen dem, was er denkt und dem, was er dann sagt, scheint es nie einen Unterschied zu geben.

Troschke konnte den Auftritt bei „Wer wird Millionär?“ also tatsächlich als Sprungbrett nehmen, um berühmt zu werden.

Er belog die Medien, wofür er seinen Gewinn ausgegeben hat

Als Aaron Troschke mit nur 22 Jahren 125.000 Euro bei „Wer wird Millionär?“ gewann, gab er im ZDF-Talk mit Markus Lanz an, das komplette Geld an seinen Bruder verschenkt zu haben. Erst viel später gab er in einem RTL-Interview zu, dass das gelogen war. Er wollte nicht in die Falle tappen und von alten Freunden um Geld angepumpt werden.

„Wenn du Geld gewinnst, was willst du machen, dass dir die Leute nicht auf den Sack gehen?“ Tatsächlich habe er das Geld für eine Eigentumswohnung in Berlin ausgegeben, statt es mit seinem Bruder zu teilen.

Für Kandidat Aaron Troschke war „Wer wird Millionär?“ das Karriere-Sprungbrett

IMAGO / Mandoga Media

Auch Zuschauer können bei „Wer wird Millionär?“ gewinnen

Um die Spannung auch vor den Bildschirmen zu erhöhen, dürfen die Zuschauer bei „Wer wird Millionär?“ fleißig mitraten. Sie bekommen von Günther Jauch in jeder Sendung eine Frage gestellt und dürfen dann per SMS oder per Telefon antworten. Die Gewinner der jeweils 500 Euro werden unter allen richtigen Antworten ausgelost. Das ist zwar keine Million, aber vielleicht besser, als auf dem heißen Stuhl zu sitzen, um hohe Summen zu spielen – und dann auf 500 Euro zurückzufallen. (Redaktion KuT)