Jake Gyllenhaal in „Ambulance“: Mit dem Krankenwagen auf der Flucht

Paul VerhobenPaul Verhoben | 24.10.2021, 21:15 Uhr
Jake Gyllenhaal in "Ambulance": Mit dem Krankenwagen auf der Flucht
Jake Gyllenhaal in "Ambulance": Mit dem Krankenwagen auf der Flucht

© Universal Pictures

Im neuen Action-Thriller „Ambulance – Rette sich wer kann“ zermalmen Jake Gyllenhaal und Yahya Abdul-Mateen II ganz L.A. Bis zum Kinostart werden wir uns aber noch gedulden müssen.

Im Action-Thriller „Ambulance“ rasen Jake Gyllenhaal („Zodiac“) und Yahya Abdul-Mateen II durch L.A. und vermasseln einen Banküberfall – und das mit ganz großem Besteck“

Star-Regisseur und Produzent Michael Bay hat sich nach „Transformers“ wieder ein Actionspektakel vorgenommen: In „Ambulance“ wird L.A. herzhaft in Stücke gerissen. Vorbild ist der dänische Thriller „Ambulance“ von 2005.

legt mit der Neuverfilmung auch sein allererstes Remake vor.

© IMAGO / ZUMA Press

Ein bisschen Tempo mit ordentlich Schmackes kann nie schaden, oder? Der Spezialist für schicke Bilder in Kombination mit ordentlich Speed und Wumms ist Regisseur Michael Bay, was er in ganzen fünf „Transformers“-Streifen eindrucksvoll bewiesen hat. Jetzt hat er sich die literarische Vorlage „Ambulance“, ein dänischer Thriller – vorgenommen und nicht nur das, er legt mit der Neuverfilmung auch sein allererstes Remake vor.

„Ambulance“: Flucht in einem Rettungswagen

Die Zutaten zum dem neuen Bay-Spektakel sind üppig: Zwei sehr ungleiche Brüder, die sich natürlich nicht einig sind, ein Banküberfall der gründlich daneben geht. Hinzu kommt die anschließende Verzweiflungstat, ausgerechnet einen Krankenwagen (Ambulance) zu entführen, ziehen die zwei immer tiefer in den Schlamassel.

Die Geschwister werden von US-Schauspieler Yahya Abdul-Mateen II („Baywatch“, „Aquaman“, „Candyman“) und eben Jake Gyllenhaal gespielt.

Mit Tatü-Tata unterwegs und Verfolger an den Hacken

Was ist das für eine Flucht? Wie soll man sich das bitteschön vorstellen: Mit Blaulicht unterwegs und auf der Flucht sein? Der gekidnappte Rettungswagen ist im Einsatz – an Bord ist ein schwer verwundeter Polizist, aber ins Krankenhaus geht es nicht, da sorgen die beiden Möchtegern-Bankräuber schon für.

„Ambulance“ ist ein Action-Reißer und ein spannendes Kammerspiel zugleich – und mit dabei ist der Hochkaräter unter den Hollywood-Stars. Der erste Trailer macht neugierig.

Jake Gyllenhaals 5 beste Filme

1. „Donnie Darko“ (2001)

Verpeilt und auf einer komplett anderen Umlaufbahn: Jake Gyllenhaal (40) spielt eben jenen Donnie, einen High-School-Schüler, der in psychiatrischer Behandlung ist. Er bekommt starke Psychopharmaka verschrieben und kaum hat er die Pillen eingeworfen, ist er da, sein neuer bester Freund im Hasenkostüm – doch weit entfernt von lustig und plüschig. Frank, so heißt der Typ, erteilt Donnie Aufträge und mit der Erfüllung bekommt der Schüler immer mehr Probleme. Seine Persönlichkeit wird zerstört, die Wahrnehmung wird immer abstruser und unheimlich bis zur totalen Halluzination. Jake war gerade 20 als er die sehr bizarre und komplexe Performance von Donnie Darko hingelegt hat und diese Rollenwahl muss man ihm hoch anrechnen.

Das Sci-Fi-Meisterwek ist gerade neu in 4K herausgekommen.

2. „Moonlight Mile“ (2004)

Ein traurig-schöner Film mit Susan Sarandon und Dustin Hofmann!

Eine junge Frau ist gestorben. Die Eltern (Susan Sarandon, „Dead Man Walking“ und Dustin Hofman „Das Parfüm“) sind im Dauer-Trauermodus. Der einzige Lichtblick ist, das der Lebensgefährte ihrer Tochter (Jake Gyllenhaal) bei ihnen ist. Er spendet Trost und ist in jeder Hinsicht hilfreich. Er ist so stark und gefestigt bis die Eltern ahnen, warum. Ein toller Film, wenn man sich mal wieder so richtig ausheulen möchte.

3. „The Day After Tomorrow“ (2004)

Rennen, retten und frieren – Klimakatastrophe nach Hollywood-Art. Die große Action-Bühne betritt Jake Gyllenhaal mit dem Katastrophenfilm „The Day After Tomorrow“ von Regisseur Roland Emmerich, Meister der ganz großen „Weltuntergänge.“ Der Eis-Kracher steht hier stellvertretend für all die anderen Action-Streifen, in denen Jake Gyllenhaal geglänzt hat und soll nur zeigen, ja, Action kann er (auch). Nix für Leute die auf Schneegestöberfilme wie „Frau Holle“ stehen.

4. „Zodiac – Die Spur des Killers“ (2007)

Hört sich nach Action an, ist es aber nicht. Regisseur Davis Fincher („Fight Club“) geht den Taten eines Serienmörders aus den 1960er Jahren in San Francisco nach. Der Killer wird von den Zeitungen „Zodiac“ genannt und einer der Redakteure des „Chronicle“ ist Jake Gyllenhaal.

„Zodiac“ ist eine Kriminalgeschichte, die bis heute ungelöst ist. Und für die Fans der Sixties: Jake sieht toll aus in den Klamotten.

5. „Brokeback Mountain“ (2005)

Der gehört in die Kategorie „Lieblingsfilm“ und ist ganz großes Tennis!

Eine Geschichte, die sich schlicht anhört: Zwei junge Männer (Heath Ledger und Jake Gyllenhaal) haben einen Sommerjob in den Bergen. Sie hüten Schafe, versorgen sich autark und nach ein bisschen Alkohol am Lagerfeuer werden sie ein Paar. Der Sommer 1963 ist der furiose Beginn einer traumhaften Liebe und 20 Jahre später ist alles bitter. „Brokeback Montain“ gehört in jedes gut sortierte Filmportal und brachte Jake 2006 eine Oscar- Nominierung.

Mit seinem neuesten Film „Ambulance“ ist Jake Gyllenhaal wieder im Action-Modus. Der kommt allerdings erst am 18. Februar 22 in die Kinos! (Kinotante Katrin)