Von 29 kg zurück ins Leben: Mit Sport und Schokolade schaffte sie es aus der Magersucht

Judith HeedeJudith Heede | 24.01.2022, 20:27 Uhr
So schaffte sie es aus der Magersucht
So schaffte sie es aus der Magersucht

Foto: Facebook / Annie Windley

Magersucht ist eine der weit verbreitetsten psychischen Krankheiten unserer Zeit und die tödlichste. Influencer wie Eugenia Cooney oder Wilkomira werden für ihre ausgemergelten Körper erschreckenderweise oft von ihren Fans gefeiert. Annie Windley dagegen motiviert andere Betroffene mit ihrem strahlenden Lächeln und sportlichen Körper aus der Sucht rauszukommen. Ihre Geheimwaffen: Schokolade und Sport!

Annie Windley litt 15 Jahre lang an Magersucht und wog zuletzt nur noch unglaubliche 29 Kilogramm. Die Engländerin ist heute 24 Jahre alt und hat ihre lebensbedrohliche Essstörung besiegt. Heute sagt sie, Instagram sei einer der schlimmsten Trigger gewesen, der sie in die Krankheit trieb.

Doch die junge Frau gab den Kampf nicht auf und versucht heute anderen Betroffenen zu helfen. Ihr Geheimtipp: Sport und Schokolade!

So schaffte sie es aus der Magersucht
Annie Windley damals und heute.

Foto: Facebook / Annie Windley

Mit Schokolade gegen die Sucht

Annie Windley aus Woolley Moor, England, wurde 20212 mit Anorexie diagnostiziert. Ihre Genesung begann zwei Jahre später, nachdem sie sich in kürzester Zeit auf unter 30 Kilogramm runterhungerte und mehrmals beinahe einem Herzinfarkt erlag. Sie sagte in einem Interview mit The Sun“ 2019: Ich kann nicht genau sagen, was sich geändert hat, aber im Oktober 2017 begann ich drastisch härter zu kämpfen als je zuvor und dieses Mal war ich ganz allein, für mich selbst.“

Annie sagte, sie sei zu der Erkenntnis gelangt, dass das Gewicht eines Menschen keine Rolle spielt, sondern dass es darauf ankommt, wie jemand handelt, wie er andere Menschen behandelt und wie freundlich er ist.

So schaffte sie es aus der Magersucht
Sport half Annie Windley die Magersucht zu besiegen.

Foto: Facebook / Annie Windley


So hart war der Kampf gegen die Magersucht

Der Kampf war unwirklich und jeder Tag war gefüllt mit quälenden Gefühlen und massivem Mut. In vier Monaten habe ich drei Kilo zugenommen und bin jetzt auf meinem höchsten Gewicht seit 2014″ so die heute gesund und schön aussehende, junge Frau.

Die Krankheit habe sie damals dazu gezwungen, viele ihrer Lieblingsspeisen vom Plan zu streichen und sie habe Pizza und Schokolade gemieden, weil die Stimmen in ihrem Kopf sie auf Zahlen und Prozentzeichen reduziert hätten. Was ihr am Ende dabei geholfen hat, den Schalter umzulegen, verrät sie auch in dem Interview.

So schaffte sie es aus der Magersucht
Gleicher Bikini, neue Frau. Heute ist Annie WIndley sportlich, schön und gesund.

Foto: Facebook / Annie Windley

Ihr Ziel: ein Halb-Marathon

Sport ist bekanntlich ein gutes Mittel, sich selbst in seinem Körper wieder zu fühlen und ein besseres Bewusstsein für seine Physik zu bekommen. Allerdings missbrauchen viele Essgestörte die Bewegung dazu, um Kalorien zu verbrennen und rutschen immer wieder in eine krankhafte Sportsucht ab. Doch nicht so in Annie Windleys Fall.

Ihre Liebe zum Laufen hat ihr bei der Genesung geholfen und es ihr ermöglicht, in der Spur zu bleiben und sich ein Ziel zu setzen. Ihr Ziel war es einen Halb-Marathon zu laufen. Nicht um abzunehmen, sondern sich selbst zu beweisen, dass sie nach der Krankheit wieder stark genug ist, die Ziellinie zu erreichen. Nach jahrelanger Restriktion war dies ihre Belohnung für all die harte Arbeit im Kampf gegen die heimtückische Krankheit und ihr Engagement, das sie während ihres Trainings an den Tag gelegt hatte.

Ich bin gesegnet, dass ich starke Beine zum Laufen und ein schlagendes Herz habe, so dass ich meine Stunden nicht mehr damit verschwende, mich über das Essen zu ärgern oder Kalorien zu zählen. Sport ist ein Fest für das, was der Körper kann, und keine Strafe für das, was man gegessen hat. Konzentriere dich auf deine Leidenschaft und nutze deinen Antrieb, um dorthin zu gelangen, wo du hinwillst.“

Sport und Schokolade

Aber zum Glück denkt Annie Windley nicht mehr ans Kalorienverbrennen, wenn sie läuft und mittlerweile kann sie das Essen auch (meistens) wieder genießen. Vor allem Schokolade! Nachdem sie fünf Jahre lang jeden Tag mit einer mageren Scheibe Toast und Marmelade überlebt hatte, sagt Annie, dass der Verzehr einer einzigen Lindt-Schokolade ihr die Kraft gab, die Magersucht zu überwinden.

Nachdem sie herausgefunden hatte, dass Schokolade nicht die Ursache für ihre Gewichtszunahme war, begann Annie, ihr Verhältnis zum Essen zu verbessern und wieder normal zu essen. Im Rückblick auf diesen Moment sagte Annie: Es war verrückt zu denken, dass ich durch den Verzehr eines Stücks Schokolade sofort zunehmen würde, aber an diesem Tag wurde mir klar, dass Essen nicht so beängstigend ist, wie ich es mir vorgestellt hatte.“

Schade, dass andere Betroffene wie Pro-Ana Ikone Eugenia Cooney, die lebensbedrohlich dünn ist oder das polnische Mager-Model Wilkomira nicht auf denselben Zug aufgesprungen sind und sich bis heute – ganz anders als Annie – weigern ihre Krankheit als solche zu akzeptieren.

Annies Botschaft für andere Betroffene

Bis heute hat Annie Windley Momente, in denen sie kämpfen muss und gab zu: Manche Tage sind hart, man fühlt sich furchtbar, man fühlt sich ‚fett‘, man hat das Gefühl, nichts essen zu müssen, man hat das Gefühl, dass Erholung nichts für einen ist. Aber genau deshalb müssen wir weitermachen. Wir müssen unseren Störungen beweisen, dass wir es schaffen können. Wir wollen unser Leben nicht voller Bedauern und Elend verbringen und uns in den Tiefen der Magersucht wünschen, dass wir die Dinge hätten tun können, die wir verpasst haben – deshalb müssen wir weitermachen.“

Die mutige junge Frau sie zu der Erkenntnis gekommen, dass die Genesung ein erstaunlicher Prozess ist, der aufregend, unvergesslich und wundersam sein sollte“! Wow, was für eine weise Einsicht und heilsame Botschaft. Wir hoffen, sie kommt an, denn:

Es ist nie zu spät, sich für die Genesung zu entscheiden.“

So schaffte sie es aus der Magersucht
Annie Windsley strahlend schön und glücklich 2021.

Foto: Facebook / Annie Windley