Férdéric von Anhalt: Dieser neue Adoptivsohn soll seine Millionen erben

Claudia HöchsmannClaudia Höchsmann | 24.12.2021, 12:12 Uhr
Férdéric von Anhalt: Dieser neue Adoptivsohn soll seine Millionen erben
Férdéric von Anhalt: Dieser neue Adoptivsohn soll seine Millionen erben

xJ.xKrickx/xFuturexImage

Alle guten Dinge sind sechs - das dachte sich wohl Prinz Frédéric von Anhalt und hat sich einen neuen Adoptivsohn gesucht, der nun auch seine Millionen erben soll.

Mit 78 Jahren muss man sich langsam um sein Testament kümmern und so hat sich Deutschlands skurrilster „Prinz“, Frédéric von Anhalt und nun für einen Erben entschieden.

Férdéric von Anhalt: Dieser neue Adoptivsohn soll seine Millionen erben
Zsa Zsa Gabor und Frédéric von Anhalt

IMAGO / Lindenthaler

Fünf Anwärter auf das Erbe gab es bereits

Anwärter gab es schon einige, in den letzten Jahren hat Prinz Frédéric bereits fünf Männer adoptiert, denn leibliche Kinder hat der gute Mann nicht. Die waren am Ende aber wohl doch nur am Geld von Frédéric interessiert  – oh Wunder – und so mussten alle nacheinander eine Verzichtserklärung für das Millionen-Erbe unterschreiben.

Das geschätzte 60 Millionen Euro Vermögen hat Frédéric von seiner verstorbenen Ehefrau Zsa Zsa Gabor geerbt, mit der er seit 1986 verheiratet war.

Férdéric von Anhalt: Dieser neue Adoptivsohn soll seine Millionen erben
Frédéric und Neu-Adoptivsohn Kevin im Juli 2021 bei der Urnenbeisetzung von Zsa Zsa in Budapest

IMAGO / MediaPunch


Prinz Frédéric: Er ist hochgebildet und charakterstark

Mit Adoptivsohn Nummer 6 soll nun aber alles besser werden. Bei dem Mann handelt es sich um den 27-jährigen Kevin Feucht aus München, BWL-Student und nach Aussagen von Frédéric zudem „hochgebildet und charakterstark“. Der „Bild“-Zeitung berichtet Frédéric außerdem, dass Kevin sein absolutes Vertrauen genießt und er sich sicher ist, dass Kevin das Haus von Anhalt nach seinem Ableben würdig vertreten wird.

Frédéric und Kevin haben sich vor neun Jahren in Los Angeles kennengelernt und auch Zsa Zsa Gabor soll von Kevin begeistert gewesen sein.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Prince Kevin von Anhalt (@kevinxprince)

Neu-Prinz Kevin fühlt sich geehrt

Neu-Prinz Kevin fühlt sich auf jeden Fall geehrt und berichtet der „Bild“: „Ich bin sehr euphorisch, dass ich Frédérics Namen tragen und das Vermächtnis von Zsa Zsa Gabor in die Zukunft weiterführen darf. Das ist eine große Verantwortung, der ich gerecht werden will.“

Und dass in ein paar Jahren ein ordentliches Sümmchen als Erbe winkt, hilft bestimmt auch der Motivation, auch wenn das für ihn zweitrangig ist – wer’s glaubt.

Und wer bei Frédéric Adoptivsöhnen komplett den Überblick verloren hat, für den haben wir hier nochmal eine kleine Übersicht:

Das sind Frédérics Adoptivsöhne:

  • Maximilian Michael Prinz von Anhalt (58): Betreiber von Fitnessclubs
  • Marcus Prinz von Anhalt (55): Bordellbetreiber
  • Oliver Leopold Prinz von Anhalt (†52): Nachtclub-Betreiber
  • Alexander Eduard Maximilian Prinz von Anhalt (49): Betreiber von Spielcasinos, Vermieter von Luxuslimousinen
  • Maximilian Ferdinand Leopold Prinz von Anhalt (37): Rechtsanwalt
  • Kevin Prince von Anhalt (27): BWL-Student