Für diese Burger hat Queen Elizabeth II. eine Schwäche

SpotOn NewsSpotOn News | 11.01.2022, 10:26 Uhr
Die Queen mag Burger. (smi/spot)
Die Queen mag Burger. (smi/spot)

ALPR/AdMedia/ImageCollect

Queen Elizabeth II. steht auf Burger. Das verriet jetzt ihr ehemaliger Leibkoch Darren O'Grady. Doch sie kommen anders als gewohnt auf den Tisch der Königin.

Wer hätte das gedacht? Queen Elizabeth II. (95) hat eine Schwäche für Burger. Das enthüllte ihr ehemaliger Leibkoch Darren O’Grady jetzt der britischen Zeitung „The Sun“. Doch streng genommen sind die Burger, die O’Grady der königlichen Familie servierte, gar keine richtigen Hamburger. Die Queen will nur das Fleisch, ohne die eigentlich obligatorischen Brötchenhälften.

So mag die Queen ihre Burger

Anders als bei McDonald’s und Co. stammt das Fleisch der Hacksteaks nicht vom Rind, sondern aus Wildfleisch. Zumindest, wenn die Königin und ihre Köche in der Sommerresidenz, auf Schloss Balmoral in Schottland, weilten. „In Balmoral haben wir immer unsere eigenen Burger gemacht, das hat mich immer sehr gefreut. Sie haben Hirsche geschossen und wir haben Wildbret-Burger daraus gemacht“, erinnerte sich O’Grady. „Da waren herrliche Preiselbeeren drin.“ Brötchen habe es dazu aber nie gegeben.

Dieses Fast Food mag die Queen gar nicht

Darren O’Grady verriet auch, welches Fast Food die Queen aus der Küche verbannt hat: Pizza. Während der 15 Jahre, die er in der königlichen Küche arbeitete, kam der italienische Klassiker nie auf den Tisch. Grundsätzlich bevorzuge die Queen laut ihrem einstigen Hofkoch das klassische französische Essen.