Vorwürfe gegen Prinz Harry: Ist ihm Geld wichtiger, als das Ansehen seiner Mutter Lady Di?

Claudia HöchsmannClaudia Höchsmann | 08.11.2021, 19:16 Uhr
Ist Harry das Geld wichtiger, als das Ansehen seiner Mutter?
Ist Harry das Geld wichtiger, als das Ansehen seiner Mutter?

IMAGO / agefotostock

Die 5. Staffel der Netflix-Erfolgsserie „The Crown“ erntet schon vor Ausstrahlung heftige Kritik. Stein des Anstoßes: Die respektlose Darstellung von Lady Diana. Nun werden Stimmen laut, die auch Neu-Netflix-Produzent und Sohn Prinz Harry auffordern, Konsequenzen zu ziehen.

Der Deal hat es in sich! Für 100 Millionen Pfund (ca. 115 Million Euro) sollen Prinz Harry und Ehefrau Meghan in den nächsten Jahren Serien und Dokumentationen für Netflix produzieren. Ein beträchtliches Einkommen für den Exil-Prinz und seine mittlerweile 4-köpfige Familie.

Harry soll auf Netflix-Deal verzichten

Damit soll nun aber Schluss sein, bevor es überhaupt richtig angefangen hat. Aus Respekt gegenüber seine verstorbenen Mutter Lady Diana soll Harry sofort die Finger vom verführerischen Netflix-Deal lassen. Grund dafür: Die 5. Staffel der Erfolgsserie „The Crown“, in der Harrys Mutter angeblich nicht respektvoll genug dargestellt wird.

Genau dafür sollte eine ehemalige Vertraute von Diana sorgen: Jemima Khan (47) war von den Filmemachern extra verpflichtet worden, um für eine korrekte und intime Darstellung von Dianas letzten Jahren zu sorgen. Fehlanzeige! Die Freundin kündigte die Zusammenarbeit und erhebt inzwischen schwere Vorwürfe gegen die Produzenten der Netflix Serie „The Crown“.

Die 5. Staffel von „The Crown“ ist der Grund

Pech für Prinz Harry (37), denn im Zuge dieser Diskussion richtet sich der Fokus jetzt auf ihn. Er soll nämlich auf den erwähnten Deal mit Netflix verzichten, um das Ansehen von seiner Mutter zu wahren. Jemima Khan hatte sich laut einem Bericht der britischen „Sun“ beschwert, dass die Geschichte von Prinzessin Diana „nicht so respektvoll und mitfühlend erzählt worden sei“ wie sie es sich erhofft hatte. Aktuell wird die 5. Staffel der Serie gedreht, in der angeblich auch das Skandalinterview von Diana mit der BBC thematisiert wird.

Aus diesem Grund soll nun Harry Konsequenzen ziehen – wenn es nach Jemima Khan UND Angela Levin geht. Die „Sun“ zitiert die Biografin von „Harry: A Biography of a Prince“ mit den Worten, Harry solle „den Deal platzen lassen und sich für seine Mutter einsetzen.“ Weiter fragt sie „Was ist wichtiger? Geld oder seine Mutter zu verteidigen?“

Ist Harry das Geld wichtiger, als das Ansehen seiner Mutter?
Prinz Harry vor dem Denkmal seiner Mutter Prinzessin Diana

IMAGO / i Images

Unmoralische Darstellung oder künstlerische Freiheit?

Das ist natürlich alles einfacher gesagt, als getan, aber grundsätzlich hat die liebe Angela nicht ganz unrecht. Ist es moralisch akzeptabel, mit Netflix Geschäfte zu machen, wenn genau dieses Unternehmen die verstorbene Mutter in einem schlechten Licht darstellt? Hat man nicht als Sohn die Verpflichtung, das Erbe der Eltern zu wahren und zu schützen? Oder muss das Ganze einfach unter künstlerischer Freiheit verbucht werden?

Eine schwierige Entscheidung und für Prinz Harry steht dabei viel auf dem Spiel. Wenn er sich für den Deal und gegen seine Mutter entscheidet, kann sein Ansehen darunter leiden. Lässt er den Deal platzen, verliert er nicht nur eine lukrative Einnahmequelle, sondern auch die Möglichkeit, vielleicht mit einer eigenen Netflix-Dokumentation seine Mutter zu ehren.

Wir  sind gespannt, welche Konsequenzen Harry ziehen wird. (CH)