Gigi nach „Kampf der Realitystars“: „Ich mache jetzt viele schöne Kinder!“

Gigi nach „Kampf der Realitystars“: "Ich mache jetzt viele schöne Kinder"
Gigi nach „Kampf der Realitystars“: "Ich mache jetzt viele schöne Kinder"

RTLZWEI / Karl Vandenhole

26.08.2021 14:26 Uhr

Promis im tiefen Tal der Tränen: Gleich drei Bewohner mussten in der letzten Folge die Sala verlassen: Den Anfang macht „Kampf der Realitystars“-Gigant der ersten Stunde Chris, er wird von Aminata und Gigi nach Hause geschickt – sehr zum Leidwesen der Gruppe um Chrenefer.

Und auch Gigi, der als Neuankömmling diesmal nicht safe war, trifft es. Er bekommt von seinen Sala-Kollegen in der „Stunde der Wahrheit“ das Ticket nach Hause. Ebenso wie Mike Heiter, der damit seinem Baby Laura nachfolgt. Zuvor hatte sich im Saftyspiel „Dirty Minutes“ – Überraschung – Andrej Mangold vor einem Rauswurf gesichert. Wie es Schönling Gigi nach seinem denkbar kurzen Auftritt in der RTLZWEI-Show geht, hat er im Gespräch mit dem Sender verraten.

Gigi nach „Kampf der Realitystars“: "Ich mache jetzt viele schöne Kinder"

RTLZWEI

Wie geht es Dir nach Deinem Auszug?
Mir geht´s gut! Ich bin auch ehrlich: Würde ich irgendwas zurückdrehen? Ich würde wieder das Gleiche machen! Im Endeffekt bin ich nicht wirklich traurig. Ich sehe mein Baby wieder! Ich mache jetzt schöne, hübsche kleine Kinder, ganz viele kleine Gigis (lacht).

Was meinst Du, ist schiefgelaufen?
Am ersten Tag war ich ich, am dritten Tag, naja, Frau, Gehirnaussetzer. Was sieht sie, was sieht sie nicht? Dann habe ich mich von den anderen distanziert, kann man so sagen. Außer halt von Mike.

Nimmst Du den anderen die Entscheidung übel?
Ich war nicht ich. Deswegen habe ich die Entscheidung auch nicht übelgenommen. Eigentlich haben die schon recht, ich war nicht wirklich „da“. Meine Freundin hat mich als Gigolo kennengelernt, als Flirttyp. Sie weiß, dass meine Vergangenheit sehr wild war. Sie wusste auch, dass ich meinen Ex-Freundinnen fremd gegangen bin. Deswegen hatte sie sehr, sehr Angst, dass ich irgendwas mache. Diese Sachen sind mir durch den Kopf gegangen.

Gigi nach „Kampf der Realitystars“: "Ich mache jetzt viele schöne Kinder"

RTLZWEI / Karl Vandenhole

Ich habe mit Frauen geredet – aber dann denke ich mir „oh, flirte ich gerade? War das gerade zu viel?“ Und dann kommen natürlich die Hände „Oh Gigi, Gigi“ Und da habe ich mir gedacht, ich würde auch nicht gerne sehen, dass meine Freundin angefasst wird. Und dann habe ich die Gespräche abgebrochen. Deswegen haben sie sich auch gefragt, „häh, am Anfang warst du noch cool und jetzt distanzierst du dich von uns.“

Wie war Dein Plan?
Ich kam schon rein mit der Idee, dass ich den Stärksten rauskicken wollte. Es waren ja nur 24 Stunden, ich hatte ja sozusagen die Macht. Ich habe den rausgewählt, von dem ich gedacht habe, dass er das Ding gewinnt. Am Ende ist es ein Kampf, jeder will das Ding gewinnen. Damit habe ich ein großes Hindernis für die anderen aus dem Weg geschafft, weil ich glaube, die hätten den niemals rausgewählt.

Gigi nach „Kampf der Realitystars“: "Ich mache jetzt viele schöne Kinder"

RTLZWEI / Karl Vandenhole

Mit wem hast du dich am besten verstanden?
Mike auf jeden Fall. Aminata auf jeden Fall, starke Frau. Im Endeffekt eigentlich mit jedem. Ich bin auf niemanden böse.

Was sagst Du zu Claudias Begründung?
Das Argument von Claudia war meiner Meinung nach dumm. Da haben wir getanzt und sie hat gesagt „Gigi, ich will, dass du für mich strippst“ und ich habe halt „nein“ gesagt. Deswegen hat sie mich rausgekickt, weil ich nicht für sie gestrippt habe (lacht)

„Kampf der Realitystars“, immer mittwochs um 20:15 bei RTLZWEI. Die Folgen sind auch bei TVNOW verfügbar.