„Let’s Dance“-Profitänzer Evgeny Vinokurov ist Vater geworden

SpotOn NewsSpotOn News | 02.12.2021, 23:32 Uhr
Evgeny Vinokurov ist nun Vater eines kleinen Sohnes. (eee/spot)
Evgeny Vinokurov ist nun Vater eines kleinen Sohnes. (eee/spot)

imago/Future Image

Baby-News bei der „Let's Dance“-Familie: Profitänzer Evgeny Vinokurov ist zum ersten Mal Vater geworden. Die Geburt seines Sohnes lief jedoch nicht wie geplant.

„Let’s Dance“-Profitänzer Evgeny Vinokurov (31) meldet sich mit einer frohen Botschaft auf Instagram zurück: Er und seine Frau Nina Bezzubova sind zum ersten Mal Eltern geworden. Die Geburt ihres Sohnes, der bereits am 28. Oktober zur Welt kam, sei jedoch nicht wie geplant gelaufen, schreibt Vinokurov zu einem Foto, auf dem er sein Neugeborenes behutsam in den Händen hält. „Das Leben macht alles anders als du geplant hast und dann muss man mit den Umständen klarkommen und das Beste daraus machen“, beginnt er seinen Beitrag.

Eigentlich sollte das Baby erst Mitte Dezember geboren werden. Doch der Profitänzer sei an Covid-19 erkrankt und habe seine schwangere Frau angesteckt. „Leider waren die Ärzte nicht in der Lage zu erkennen, wie gefährlich Covid-19 für eine schwangere Frau sein kann. Das war für uns sehr ärgerlich“, erklärt er.

Inzwischen gehe es der kleinen Familie zwar gut. Die ersten drei Wochen nach der Geburt seien jedoch alles andere als leicht gewesen. „Aber wir haben es als Familie überstanden und das ist, was am Ende zählt“, so Vinokurov.

View this post on Instagram A post shared by Evgeny Vinokurov (@evgenyvinokurov)

Die „Let’s Dance“-Familie gratuliert

In den Kommentaren reihen sich bereits unzählige Glückwünsche von Tänzern und Promis aus dem „Let’s Dance“-Universum. „Gratulation! Passt auf euch auf. Alles kommt, wie es kommen soll“, schreibt etwa Motsi Mabuse (40). „Das größte Wunder überhaupt! Genießt die Zeit, ihr Süßen. Wir freuen uns jetzt schon drauf, den Kleinen kennenlernen zu dürfen“, kommentiert Oana Nechiti (33). „Herzlichen Glückwunsch mein Lieber… ich wünsche der kleinen Familie das Beste“, schreibt Nico Schwanz (43).